Mango-Maracuja-Papaya Weil

Antworten
Benutzeravatar
Automatix
0 Liter Wein
0 Liter Wein
Beiträge: 7
Registriert: 28 August 2013 00:00

Mango-Maracuja-Papaya Weil

Beitrag von Automatix » 29 August 2013 13:44

So hier mal das Rezept zu meinem 2. Ansatz:

Freestyle Exotic Wein / Mango Maracuja Papaya

Für einen 10L Ansatz:

5 Mangos
5 Papayas
Habe leider nicht gewogen, aber ich würde auf etwa 500g pro Frucht mit Schale und Kernen schätzen

12 Maracujas
250g Sultaninen
200g Cranberries
4 Baby Aprikosen (lagen so einsam und verlassen in der heimischen Obstschüssel und wollten auch Party machen im Gärballon :D )

25ml Antigel
4g Hefenährsalz
1500g Zucker bei Gärstart
Destiliertes Wasser für 10L Endvolumen
Gärstarter nach FWK mit Portwein Flüssighefe von Vina

am Sonntag den 25.8.2013 nach dem der Starter bereit war und die Hefe schon in den Startlöchern mit den Hufen scharrte alles zusammen gepanscht:

Mangos und Papayas geschält, entkernt und mit dem Kartoffelstampfer zerkleinert.
Maracujas halbiert und Fruchtfleisch raus gelöffelt.
Sultaninen und Cranberries mit Wasser kurz aufgekocht, anschließend kalt ab gewaschen.

Zucker in 3L destiliertem Wasser aufgelöst und mit dem Fruchtmus in den Ballon verfrachtet, abkühlen lassen, Hefenährsalz und Antigel untergeschwänkt und 0,5L Starter zugegeben.

Mit dest. Wasser auf etwa 10L aufgefüllt, Kappe mit Röhrchen drauf und ab in den Gärschrank/ Aquariumunterschrank (Technikabteil mit Filteranlage und Vorschaltgeräten => mollig warm bei 22-23°C Tag/Nacht)

Am Nächsten Morgen hat es dann schon ganz wild geblubbert bei etwa 30 Blupps pro Minute im Duplex - Aufsatz.


Heute ist nur noch recht wenig Aktivität zu verzeichnen, so 7-10 Blupps pro Minute, am Wochenende wird dann ab gepresst mit Handpressbeutel.

Grüße und ich halt euch auf dem Laufenden

Andy

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 27275
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Mango-Maracuja-Papaya Weil

Beitrag von Fruchtweinkeller » 29 August 2013 21:01

Klingt nach einer sinnvollen Resteverwertung :D
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

Benutzeravatar
Automatix
0 Liter Wein
0 Liter Wein
Beiträge: 7
Registriert: 28 August 2013 00:00

Re: Mango-Maracuja-Papaya Weil

Beitrag von Automatix » 01 September 2013 22:03

Guten Abend liebes Fruchtweinforum,

Samstag Vormittag hab ich nun den Jungwein von der Maische genommen,
alles mit Handpressbeutel in einen großen 30L Eimer mit Deckel (lebensmittelecht) abgepresst.

Deckel drauf, 15L Ballon derweil mit klarem Wasser sauber gemacht und anschließend testweise durch ein 190My (knapp 0,2mm) Edelstahlsieb aus dem Lackierereibedarf und einen großen Trichter wieder in den Ballon gesiebt.

Es blieb erstaunlich viel feiner Fruchtschlonz im Sieb hängen, der Wein hat trotzdem noch genügend Tübstoffe gehabt, um nach dem Alkohol und Säure messen und anschließendem Nachzuckern wieder willig an zu gären.
Verspreche mir davon vielleicht eine schnellere Selbstklärung, weniger Bodensatz und somit einen geringfügig kleineren Verlust.

Alkohol lag bei 3x mit dem Vinometerschetzeisen orakeln zwischen 11 und 13%.
Restzucker war keiner zu schmecken also nochmal für ein weiteres % nach gezuckert. 8-)
(Zuckergabe insgesamt: 1500g bei Start, 310g vor dem Abpressen nachgeschoben und gestern nochmal 205g + Fruchtzucker der nicht weiter bestimmt wurde.)
Also kommen 13% ja sogar halbwegs hin... ?-|

Säuremessung ergab ca. 6g/L
das werde ich so bei behalten, denke es passt nicht zu einem Exotischen Fruchtwein, wenn er staubtrocken ist.

Geschmacklich ist er schon gar nicht mal übel... etwas undefinierbar nach Obstsalat mit Hefearoma wie Multivitaminsaft mit Schuss :D

Na mal sehen wie weit es noch geht, bei meinem Bananenwein letztes Jahr ist die gleiche Hefe auch bei 14% in die Knie gegangen.


So wünsche noch einen schönen Abend...

Grüße Andy

Benutzeravatar
fibroin
7500 Liter Wein
7500 Liter Wein
Beiträge: 9765
Registriert: 25 Mai 2004 00:00

Re: Mango-Maracuja-Papaya Weil

Beitrag von fibroin » 01 September 2013 22:20

Aber schon schnell abgepresst. Eine Woche hätte es aber auch getan.
Wenn du dich wohlfühlst, mache dir keine Sorgen. Das geht wieder vorbei.

Benutzeravatar
Automatix
0 Liter Wein
0 Liter Wein
Beiträge: 7
Registriert: 28 August 2013 00:00

Re: Mango-Maracuja-Papaya Weil

Beitrag von Automatix » 01 September 2013 22:41

Hi Fibroin,

ach ob 6 oder 7 Tage da kam es mir jetzt nicht drauf an. ;)

Die Maische war schon so in ihre Bestandteile aufgelöst und musig, dass man nur noch einzelne
Sultaninen und Cranberries erkennen konnte. Ansonsten war da nur noch undefinerbarer Fruchtbrei ohne jegliche feste Überreste.

Und ich hatte heute keine Zeit 8-) zum Panschen

Grüße Andy

Antworten

Zurück zu „Wein aus mehreren Sorten Früchten, Obst oder Gemüse“