Mirabellenwein

Benutzeravatar
fibroin
7500 Liter Wein
7500 Liter Wein
Beiträge: 9823
Registriert: 25 Mai 2004 00:00

Mirabellenwein

Beitrag von fibroin » 08 September 2004 19:15

Habe gerade den Mirabellenwein von den Früchten getrennt, Sehr schmackhafter Jungwein, bin selbst erstaunt was da zusammenreift. :D

Das erste mal habe ich aber zu wenig Säure dieses Jahr. Ganze 4 g/l. Da mußte dann noch Milschsäure her. Jetzt steht er auf 6 g/l. Weitere Korrekturen werde ich wohl zum Ende der Gärung vornehmen. :schlecht:
Wenn du dich wohlfühlst, mache dir keine Sorgen. Das geht wieder vorbei.

Benutzeravatar
tomas
Unregistriert
Unregistriert

Mirabellenwein

Beitrag von tomas » 07 September 2005 09:13

Hallo,

ich bin totaler Anfänger und habe Gestern 15 kg Mirabellen mit Kernen und ohne irgendwelche Zugaben gemaischt. Nach einem ganz einfachen Rezept soll dieses 4-6 Tage stehen, pressen und dann in den Ballon der damit 3/4 voll sein soll. 1,5 kg Zucker ins Wasser und rein. Tuch fest drüber und erst mal stürmisch gähren lassen. Röhrchen drauf und noch 1 bis zweimal so nachzuckern, dann abziehen.

Meine Frage ist, ob die ganzen Zutaten wie Hefe, Säure, Vitamin c und Antigel notwendig sind und was bei Nichtzugabe der jeweiligen passiert. Meßgeräte habe ich nicht. (Welche bräuchte ich für die Zukunft?)

Hoffe auf Antwort.

Danke.

Benutzeravatar
Birgit
7500 Liter Wein
7500 Liter Wein
Beiträge: 7817
Registriert: 03 April 2004 00:00

Mirabellenwein

Beitrag von Birgit » 07 September 2005 09:39

Hallo tomas,

um Gottes willen nicht so stehen lassen. Würdest Du aufgeschlagen Eier bei Raumtemperatur stehen lassen, und dann nach 4-5 Tagen essen?

Erst mal, Du hättest die Mirabellen entsteinen sollen, aus den Steinen löst der Alkohol nämlich giftige Blausäure. Aber nun ist es zu spät. Also muß die Maischezeit so kurz wie möglich sein.

Also Mirabellen in den Ballon und Wasser und Hefe dazu, schnellstens. Mit den anderen Dingen kann man ein paar Tage notfalls warten.

Außerdem die Homepage lesen:

Fruchtweinkeller

Was passiert wenn Du nach deinem Rezept arbeitest?

Mit größter Wahrscheinlichkeit kannst es wegen irgenwelcher Probleme mit Schimmel oder ähnlichem dem Ausguß überantworten, wenn Du Glück hast, hast Du eine Flüssigkeit die man trinken kann, es wird dir aber keine Freude bereiten.

Wenn Du nach dem Lesen der Homepage noch Fragen hast melde dich.

Wo kommen diese Tuch drüber Rezepte eigentlich immer noch her, gibt es schon wieder ein Buch "Wie Großmutter Wein machte"? Tschuldigung, aber macht mich immer wieder sauer ?-| , denn ein bischen weiter sind sogar meine Bücher von 1920 schon ?-|

Gruß Birgit
Aus dem Feuerquell des Weines, aus dem Zaubergrund des Bechers,
sprudelt Gift und süße Labung, sprudelt Süßes und Gemeines;
nach dem eig'nen Wert des Zechers, nach des Trinkenden Begabung! (Friedrich von Bodenstedt)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!


Benutzeravatar
Tompson
5000 Liter Wein
5000 Liter Wein
Beiträge: 5534
Registriert: 10 Mai 2004 00:00

Mirabellenwein

Beitrag von Tompson » 07 September 2005 11:00

Hallo Tomas

Meine Beiträge weiter oben haben nach dem Rezept, welches jetzt unter:
www.foren.de/system/thread-steirischess ... 03027.html
steht, einen seeeehr schmackhaften Wein ergeben.

Mal abgesehen davon, daß ich keinen Ballon mehr freihabe, mußte ich dieses Jahr meine in der Nachbarschaft ergatterten Pflaumen und Mirabellen für Pflaumenmus abgeben... ?-| :(

Also:
Das dürfte eine Menge Arbeit ergeben aber versuche doch mal, wenigstens den Gróßteil der Früchte zu entsteinen. Seit gestern ist ja noch nichts passiert.
Dann schleunigst Hefe dazu und gären lassen. Wenn Du irgenwie da herankommst Trockenhefe organisieren für einen schnellen Gärbeginn.
Wenn Du nur Flüssighefe bekommst (die kriegt man auch kurzfristig in vielen Drogerien oder Apotheken), dann würde ich gleich 2 Fläschchen kaufen. Eins als Gärstarter ansetzen und später dazugeben, und eins gleich. Sollte dieses nicht schnell angären, hast Du damit noch den Gärstarter in der Hinterhand, den Du dann in 3-4 Tagen zugeben könntest.
Oak ne jechn!

Benutzeravatar
tomas
Unregistriert
Unregistriert

Mirabellenwein

Beitrag von tomas » 07 September 2005 15:15

Danke für die schnelle Hilfe,

habe mir endlich ein aktuelles Weinbuch gekauft und will nun folgendes machen. Heute auf die Maische 40g Antigel. Morgen (habe ich mehr Zeit) Kerne raus, alles in Ballon, 11 Liter Wasser und 5 kg Zucker drauf, 1 Flasche Kitzinger Hefe und 4 Tabletten Kitzinger Hafenährsalz drauf und mit Röhrchen zu.

Ist das für eine "Maischegährung" so richtig?

Wird Wasser und Zucker mit einem mal zugegeben und nicht wie bei Saftgährung 3 mal?

Danke schonmal, Heiko.

Benutzeravatar
Birgit
7500 Liter Wein
7500 Liter Wein
Beiträge: 7817
Registriert: 03 April 2004 00:00

Mirabellenwein

Beitrag von Birgit » 07 September 2005 15:27

Das ist von der Fruchtmenge ein 25l Ansatz. Bitte mit 3kg Zucker aufhören. Da Mirabellen einen extremen Tresterhut bilden, bitte ein Gärgefäß welches mindestens 50l faßt verwenden. Zucker dann nach Bedarf zufügen.

Gruß Birgit

PS: Nicht vergessen heute schon schwefeln.
Aus dem Feuerquell des Weines, aus dem Zaubergrund des Bechers,
sprudelt Gift und süße Labung, sprudelt Süßes und Gemeines;
nach dem eig'nen Wert des Zechers, nach des Trinkenden Begabung! (Friedrich von Bodenstedt)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!


Benutzeravatar
fibroin
7500 Liter Wein
7500 Liter Wein
Beiträge: 9823
Registriert: 25 Mai 2004 00:00

Mirabellenwein

Beitrag von fibroin » 07 September 2005 17:44

@tomas,
Die Flüssigkeit kannst du komplett reintun, den Zucker aber dosiert. D.h. nicht zu viel zum Gärstart. Ist besser zum Angären und es schäumt nicht so. :schlecht:
Wenns aufhört zu gären, kommt die nächste Ladung. 8-)
Wenn du dich wohlfühlst, mache dir keine Sorgen. Das geht wieder vorbei.

Antworten

Zurück zu „Wein aus Steinobst“