Mein erster Kirschwein

Benutzeravatar
swansong
250 Liter Wein
250 Liter Wein
Beiträge: 288
Registriert: 12 Februar 2011 00:00

Mein erster Kirschwein

Beitrag von swansong » 19 Juli 2011 20:27

Aslo ich konnte es kaum glauben: Als ich nach hause kam, war die Gärung nahzu zum Erliegen gekommen und ich dachte schon: Super, ne Gärstockung :(
Na ja, hab dann jedenfalls probiert und siehe da - das Zeug war sehr sauer. Die Hefetierchen hatten in ca. 24h tatsächlich 600g Zucker in einem 13l Ansatz platt gemacht. Das hatte ich vorher noch nie(!) erlebt. Hab jetzt wieder 600g Zucker zugegeben und es gärt schon wieder wie verrückt. Wo soll das nur hinführen :schlecht:

Metdruidenlehrling
250 Liter Wein
250 Liter Wein
Beiträge: 289
Registriert: 03 Juli 2010 00:00

Mein erster Kirschwein

Beitrag von Metdruidenlehrling » 19 Juli 2011 21:20

Swansong hat geschrieben:Wo soll das nur hinführen
Mein Honigwein (30l) hat mittlerweile schon an die 11 Kilo Honig gefressen, Ende nicht in sicht... :D
Nach dem Edit ist vor dem Edit!

Benutzeravatar
swansong
250 Liter Wein
250 Liter Wein
Beiträge: 288
Registriert: 12 Februar 2011 00:00

Mein erster Kirschwein

Beitrag von swansong » 21 Juli 2011 19:57

Ohay, 11kg Honig ist mal echt ne Ansage...

Ich hab heute früh in meinen Kirschwein nochmal 400g Zucker gegeben. Er gärt munter weiter, aber wahrscheinlich ein wenig langsamer.

Metdruidenlehrling
250 Liter Wein
250 Liter Wein
Beiträge: 289
Registriert: 03 Juli 2010 00:00

Mein erster Kirschwein

Beitrag von Metdruidenlehrling » 21 Juli 2011 23:03

Immer weiter so, dann machen wir ihn ja parallel ?-|

Meiner hat jetzt 11% alk und heute habe ich wie vorgestern nochmal für 1% nachgefüllt.
Gerade gönne ich mir eine Geschmacksprobe meines Weinlings. Er schmeckt mit genug Zucker schon wirklich klasse, aromatisch, erinnert mich aber auch ein wenig an meinen Pflaumenwein. Die 11% schmecken schon gut, aber da fehlt noch der Charackter, der mit dem Alkohol und der anschließenden Verwahrung noch nachkommen wird.

@ Swansong
Ich werde mal ein Auge speziell auf deinen Thread werfen. Wenn was ist, frag ruhig, dann kann man verlgeichen :shock:
Nach dem Edit ist vor dem Edit!

Benutzeravatar
swansong
250 Liter Wein
250 Liter Wein
Beiträge: 288
Registriert: 12 Februar 2011 00:00

Mein erster Kirschwein

Beitrag von swansong » 22 Juli 2011 19:09

Wann hast du denn angepresst? Ich wollte es gern am Sonntag machen, weil ich da eben Zeit habe. Das wäre dann nach 8 Tagen. Die Gärung is ja wie gesagt recht ordentlich.

[Dieser Beitrag wurde am 22.07.2011 - 19:10 von swansong aktualisiert]

Metdruidenlehrling
250 Liter Wein
250 Liter Wein
Beiträge: 289
Registriert: 03 Juli 2010 00:00

Mein erster Kirschwein

Beitrag von Metdruidenlehrling » 23 Juli 2011 01:31

Nach 11 Tagen Gärung hab ich trotz konstantem Blubbern abgepresst. Irgendwann bleibt nur noch der Fruchtmatsch übrig... 8 Tage sollten auch ok sein :shock:

Machst am Besten in der Badewanne. Dann kannst du die Kirschen direkt in die Wanne klatschen ohne dass groß Sauerei entsteht. Wichtig wäre noch, dass du das bei geöffnetem Fenster machst. Ich wurde nach langwierigem Abpressen "leicht" duselig... :D
Nach dem Edit ist vor dem Edit!

Benutzeravatar
swansong
250 Liter Wein
250 Liter Wein
Beiträge: 288
Registriert: 12 Februar 2011 00:00

Mein erster Kirschwein

Beitrag von swansong » 23 Juli 2011 13:08

So, ich musste jetzt nochmal Zucker zugeben, weil die Gärung praktisch wieder gestoppt hat. Hab nochmal 100g reingeschüttet. Wenns bis morgen verbraucht ist, wird abgepresst. Sonst halt Montag.

Benutzeravatar
swansong
250 Liter Wein
250 Liter Wein
Beiträge: 288
Registriert: 12 Februar 2011 00:00

Mein erster Kirschwein

Beitrag von swansong » 24 Juli 2011 18:58

So, hab abgepresst, Säure und Alk gemessen. Dabei ergibt sich nun ein Problem: Die Säure liegt bei ca. 8,8g/l, Alk bei ca. 13% (1x 13% & 1x 14% gemessen). Der Alk erscheint zu hoch, wobei ich dennoch davon ausgehe, dass der Anteil schon ordentlich ist.

Jetzt die Frage: Wie verdünne ich, um auf einen Säurewert von 8g/l zu kommen, ohne mir eine Gärstockung oder sowas einzufangen?

Benutzeravatar
Zecke
250 Liter Wein
250 Liter Wein
Beiträge: 469
Registriert: 25 Februar 2009 00:00

Mein erster Kirschwein

Beitrag von Zecke » 24 Juli 2011 20:06

Hi,

auch noch mal ein Nachtrag von mir. Habe mir das Entkernen der Kischen schlimmer vorgestellt. Habe für meine 12 Kilo Sauerkischen keine zwei Stunden gebraucht. Dann waren alle Kirschen gewaschen, enstiehlt und entsteint im Maische-Eimer 8-)
Da fand ich das zupfen der 9kg rote Johannisbeere (ca. 8 Stunden) viel mühseliger und schlimmer :!:

Gruß
Zecke

Benutzeravatar
swansong
250 Liter Wein
250 Liter Wein
Beiträge: 288
Registriert: 12 Februar 2011 00:00

Mein erster Kirschwein

Beitrag von swansong » 24 Juli 2011 21:03

Eine Vergleichsmessung hat soeben sogar 9,2g/l ergeben. Der Ansatz hat jetzt gut 13l. Wenn ich ihn auf zumindest 8,5g/l bringen will, müsste ich ihn auf gut 14l verdünnen, richtig?

@Zecke:
Für 12 Kilo 2h??? Du hast einen Entsteiner, oder?

[Dieser Beitrag wurde am 24.07.2011 - 21:04 von swansong aktualisiert]

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 27334
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Mein erster Kirschwein

Beitrag von Fruchtweinkeller » 24 Juli 2011 21:07

Jupp, richtig gerechnet ;)
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

Benutzeravatar
swansong
250 Liter Wein
250 Liter Wein
Beiträge: 288
Registriert: 12 Februar 2011 00:00

Mein erster Kirschwein

Beitrag von swansong » 24 Juli 2011 21:08

Okay, werds so machen. Schade, dass der Geschmack darunter leiden wird, denn so ist er doch recht lecker :(

Antworten

Zurück zu „Wein aus Steinobst“