Das Schicksal der Mango

Benutzeravatar
420
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 3396
Registriert: 27 September 2011 00:00

Re: Das Schicksal der Mango

Beitrag von 420 » 13 November 2018 20:28

@Steppenwolf
Danke für den Zwischenbericht. Und hast Du schon probiert?
„Nicht alles, was zählt, ist zählbar!“ „Nicht alles, was zählbar ist, zählt!“ Albert Einstein
Filme Wein, Gerätschaften, Projekte und mehr

Steppenwolf
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 24
Registriert: 20 Dezember 2017 16:54

Re: Das Schicksal der Mango

Beitrag von Steppenwolf » 14 November 2018 09:53

Fruchtweinkeller hat geschrieben:
13 November 2018 12:33
Ist doch "fast" spundvoll :)
Bei manchen Früchten gibt es halt leider sehr viel Bodensatz, war bei meinem Mangoansatz seinerzeit nicht anders.
Ehrlicherweise war ich auch ein wenig gierig bei der Fruchtbehandlung. So habe ich jeden Kern gründlich abgekratzt (da kommt ein sehr intensiv schmeckendes Püree runter) und auch beim Abpressen war ich mit ordentlich Druck unterweges.

@420: Probiert habe ich bisher nur mit der Nase. Das war sehr fruchtig und definitiv intensiver als mein erster Ansatz. Ich habe auch das Gefühl, dass die Farbe mehr ins Orange tendiert, als beim ersten Mal. Gekostet wird tatsächlich erst im Zuge der Abfüllung im Dezember.

Benutzeravatar
Nathea
500 Liter Wein
500 Liter Wein
Beiträge: 737
Registriert: 03 Juli 2012 00:00
Wohnort: Krefeld

Re: Das Schicksal der Mango

Beitrag von Nathea » 07 Juni 2019 15:43

So, nun ist es beschlossene Sache. Angeregt durch Deinen leckeren Mangowein habe ich beschlossen (ähnlich wie bei den Aprikosen, die dieser Tage geliefert wurden), einen Mangobaum (teil)- zu adoptieren und werde 15 Kilo Mango im Oktober zugeschickt bekommen, die zum größten Teil zu Wein werden sollen.

Danke Dir auf jeden Fall schon mal für das Teilen Deiner Erfahrungen, von denen ich garantiert profitieren werde. :) Ich werde an anderer Stelle berichten ;)

Antworten

Zurück zu „Wein aus Steinobst“