Ein Anfänger beginnt..... Hier Kirschwein

Antworten
westfalenpeppe
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 34
Registriert: 14 August 2015 12:27
Wohnort: Dortmund

Ein Anfänger beginnt..... Hier Kirschwein

Beitrag von westfalenpeppe » 20 August 2015 16:00

Es ist so weit,

meine „Ausrüstung“ ist soweit komplett hoffe ich. Ich möchte euch gerne mit ins Boot holen und werde hier meine Schritte möglichst immer bevor ich sie ausführe aufschreiben, so könnt ihr mich hoffentlich vor den schlimmsten Fehlern bewahren.

Ich habe ein 30 Ltr. Gärfass von Speidel mit Gäraufsatz, 2x 15 Ltr. und 1x 10 Ltr. Gärbollon mit Gäraufsätzen sowie 3x 5 Ltr. Flaschen mit passenden Gäraufsätzen. Weiter habe ich ein Acidometer, ein Aräometer, ein Vinometer, ein Trichter und ein Weinheber (Startset halt). Auch Hefenährsalz, Tannin, Antigel, Milchsäure, Kaliumpyrosulfit; Vitamin C, Pitt-Reinigungsmittel und Zitronensäure sind vorhanden.
Als Hefe habe ich 2x VINA Portwein Reinzuchthefe flüssig zur Hand.


Fehlt mir da grundsätzlich noch etwas?


Folgende Weine / Met möchte ich ansetzen:

· Kirschwein nach Grundrezept von Fruchtweinkeller.de als 10 Ltr. Ansatz.
· Met nach Basisrezept als 10 Ltr. (11 Ltr.) Ansatz von Honigweinkeller.de
· Kirsch-Met nach dem Rezept von Honigweinkeller.de als 5 Ltr. Ansatz.

Ich werde für jeden Ansatz ein eigenes Tagebuch eröffnen wenn das ok ist, sonst verzettel ich mich hier im schreiben.

Doch zuvor werde ich heute alle Sachen reinigen. Dazu verwende ich das im Set vorhandene Pitt-Reinigungsmittel nach Anleitung (gerade nicht zur Hand).



Hier möchte ich dann das Tagebuch zum Kirschwein führen.


Anfangen werde ich mit dem Gärstarter. Diesen möchte ich in einem 5 Ltr. Behälter ansetzen. Bei 21 Grad, werden da 3 Tage reichen bis er einsatzfähig ist?

Auch hier will ich mich an die Anleitung von Fruchtweinkelle.de halten:

0,5 l Kirschsaft
0,5 g Hefenährsalz
50 g Zucker
Reinzuchthefe

Da ich diesen Starter auch für meinen Kirsch-Met nehmen möchte, gleich die Frage ob die Menge ausreichend ist für beides, oder ob ich bei einem Fläschchen Hefe die anderen Zutaten einfach verdoppeln kann?

Sprich folgende Fragen habe ich:

Habe ich aus eurer Sicht alles was ich zum Starten brauch?
Reichen 3 Tage bis der Gärstarter einsatzfähig ist?
Reicht der Gärstarter auch für den Kirsch-Met gleich mit?

Danke für eure Hilfen / Ratschläge. Ich nehme sie gerne an und werde sie beherzigen und umsetzen.
Liebe Grüße
Stefan

Benutzeravatar
420
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 3398
Registriert: 27 September 2011 00:00

Re: Ein Anfänger beginnt..... Hier Kirschwein

Beitrag von 420 » 20 August 2015 21:08

Normal reichen 3 Tage Gärstarter.

Tipp für die Zukunft: Trockenhefe, die ist sehr sicher. Bei der Flüssighefe weiß man vorher sehr selten, ob sie noch funktioniert. Könnte ja sein, dass sie irgendwo beim Transport zu viel Hitze abbekommen hat.

Was ggf. fehlt wäre eine g-Waage, damit man Nährsalz, Schwefel usw auf 1 g genau abwiegen kann.

Frage vorab. Wie willst Du den Wein später stabilisieren? Nachzuckermethode?

VG
„Nicht alles, was zählt, ist zählbar!“ „Nicht alles, was zählbar ist, zählt!“ Albert Einstein
Filme Wein, Gerätschaften, Projekte und mehr

westfalenpeppe
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 34
Registriert: 14 August 2015 12:27
Wohnort: Dortmund

Re: Ein Anfänger beginnt..... Hier Kirschwein

Beitrag von westfalenpeppe » 20 August 2015 22:21

Moin,

Feinwaage.... Ja habe ich.

Und ja , ich möchte die Nachzuckermethode anwenden.
Liebe Grüße
Stefan

Benutzeravatar
420
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 3398
Registriert: 27 September 2011 00:00

Re: Ein Anfänger beginnt..... Hier Kirschwein

Beitrag von 420 » 20 August 2015 22:37

westfalenpeppe hat geschrieben:Habe ich aus eurer Sicht alles was ich zum Starten brauch?
Reichen 3 Tage bis der Gärstarter einsatzfähig ist?
Reicht der Gärstarter auch für den Kirsch-Met gleich mit?
Utensilien reichen vorerst. Man kann ja am Ende Drehverschlußflaschen nehmen und dann benötigt man keinen Verkorker

3 Tage reichen für einen Gärstarter. Dann siehst Du auf jeden Fall, ob die Hefe aktiv ist. Sonst kannst Du Dir ja noch kurzfristig Trockenhefe bezorgen.

Und die Hefe reicht auf jeden Fall für Deine 25 Liter. Soweit ich mich erinnere, steht auf den Fläschen.... für 50 ltr. ausreichend. Aber das weiß ich nicht, da ich nur Trockenhefe benutze.

Vorteile:
- einfachere Handhabung
- einfachere Lagerung
- lange Haltbarkeit
- sichere Gärung
- günsitger (man kann ja 100 g kaufen und die reichen dann für 1 Jahr)

VG
„Nicht alles, was zählt, ist zählbar!“ „Nicht alles, was zählbar ist, zählt!“ Albert Einstein
Filme Wein, Gerätschaften, Projekte und mehr

westfalenpeppe
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 34
Registriert: 14 August 2015 12:27
Wohnort: Dortmund

Re: Ein Anfänger beginnt..... Hier Kirschwein

Beitrag von westfalenpeppe » 21 August 2015 11:42

Trockenhefe..... Ist aufgeschrieben.

Da sonst keiner einen Einwand hat, setze ich heute mal den Gärstarter an.

Werde dann berichten.
Liebe Grüße
Stefan

HartmutL
0 Liter Wein
0 Liter Wein
Beiträge: 5
Registriert: 13 Juni 2016 22:21
Wohnort: Bottrop
Kontaktdaten:

Re: Ein Anfänger beginnt..... Hier Kirschwein

Beitrag von HartmutL » 13 Juni 2016 23:10

Hallo Stefan
Hast du die Kirschweinbereitung von 2015 nicht weiter dokumentiert? Ich hatte das in der Ankündigung so verstanden.

Schöne Grüße

Hartmut
Schöne Grüße
Hartmut

Antworten

Zurück zu „Wein aus Steinobst“