Steinberg für Zwetschgenwein?

Benutzeravatar
Vine
500 Liter Wein
500 Liter Wein
Beiträge: 539
Registriert: 14 Juli 2014 21:38

Re: Steinberg für Zwetschgenwein?

Beitrag von Vine » 25 September 2014 21:54

Hm.. mein Roter Johannisbeerwein muckt seit drei Tagen nicht mehr. Das war der mit der Steinberghefe. Steht bei 10,5% und schmeckt Dank etwas Restsüße richtig gut. Da fand ich die Malaga-Hefe jetzt zickiger!
Rotwein ist für alte Knaben
Eine von den besten Gaben.
(Wilhelm Busch)

Benutzeravatar
Josef
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 4771
Registriert: 06 Februar 2005 00:00

Re: Steinberg für Zwetschgenwein?

Beitrag von Josef » 25 September 2014 22:35

Temperatur immer noch konstant? oder seit drei Tagen eher etwas niedriger? :hmm:

Benutzeravatar
Vine
500 Liter Wein
500 Liter Wein
Beiträge: 539
Registriert: 14 Juli 2014 21:38

Re: Steinberg für Zwetschgenwein?

Beitrag von Vine » 25 September 2014 22:43

Nu ja, konstant ... Abends wird der Ofen angeheizt seit ein paar Tagen. Damit es die Weine schön mollig haben :D
Rotwein ist für alte Knaben
Eine von den besten Gaben.
(Wilhelm Busch)

Benutzeravatar
Josef
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 4771
Registriert: 06 Februar 2005 00:00

Re: Steinberg für Zwetschgenwein?

Beitrag von Josef » 25 September 2014 23:07

Ja ja, Abends. Uns was ist den Rest des Tages? :tsts:

Benutzeravatar
Vine
500 Liter Wein
500 Liter Wein
Beiträge: 539
Registriert: 14 Juli 2014 21:38

Re: Steinberg für Zwetschgenwein?

Beitrag von Vine » 26 September 2014 01:12

Tagsüber ist es warm genug. Die anderen blubbern brav.
Ich denke einfach, dass die Toleranzgrenze der Hefe erreicht ist. Ich schüttel noch ein paar Tage und dann ab in den Keller.
Rotwein ist für alte Knaben
Eine von den besten Gaben.
(Wilhelm Busch)

Benutzeravatar
Josef
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 4771
Registriert: 06 Februar 2005 00:00

Re: Steinberg für Zwetschgenwein?

Beitrag von Josef » 26 September 2014 17:55

Das die Steinberghefe nach 10,5% die Löffel ab gibt, habe ich noch nicht erlebt. ?-?
Wenn du sagen würdest die Steinberg gärt weiter, produziert aber keinen Alkohol mehr, könnte ich das eher glauben. :hmm:
Halt den Wein mal noch ein paar Tage unter Beobachtung. :pfeif:

Benutzeravatar
Vine
500 Liter Wein
500 Liter Wein
Beiträge: 539
Registriert: 14 Juli 2014 21:38

Re: Steinberg für Zwetschgenwein?

Beitrag von Vine » 26 September 2014 18:39

Also das war jetzt der vierte Tag ohne Blubb. Da ich ohnehin einen leichteren Tafelwein produzieren wollte, habe ich heute geschwefelt und ihn in den Keller gestellt.
Also passt doch mit der Alkoholtoleranzgrenze :mrgreen:
Rotwein ist für alte Knaben
Eine von den besten Gaben.
(Wilhelm Busch)

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 26320
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Steinberg für Zwetschgenwein?

Beitrag von Fruchtweinkeller » 26 September 2014 21:14

Ich kann es nur ewig wiederholen: Steinberg erreicht auch 14-15%. Das dauert zwar ewig und der Wein schmeckt hinterher nicht, zeigt aber das Nachgärpotential.
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

Benutzeravatar
Vine
500 Liter Wein
500 Liter Wein
Beiträge: 539
Registriert: 14 Juli 2014 21:38

Re: Steinberg für Zwetschgenwein?

Beitrag von Vine » 26 September 2014 21:49

Wie auch immer ... bei meinem hier war nix mehr. Totenstille. Mag ja sein, dass es der Hefe irgendwann wieder einfällt Gas zu geben (im wörtlichsten Sinne *g*) aber ich bin mit meinen gut 10% zufrieden und der Sterilfilter soll der Hefe eh den Garaus machen.
Rotwein ist für alte Knaben
Eine von den besten Gaben.
(Wilhelm Busch)

Benutzeravatar
Josef
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 4771
Registriert: 06 Februar 2005 00:00

Re: Steinberg für Zwetschgenwein?

Beitrag von Josef » 26 September 2014 21:54

Dann viel Erfolg. :engel:

Antworten

Zurück zu „Wein aus Steinobst“