wein schmeckt nicht

Antworten
Stupsi
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 21
Registriert: 06 August 2014 01:32

wein schmeckt nicht

Beitrag von Stupsi » 12 August 2014 16:28

Hallo
Heute habe ich meinen Plaumenwein abgepresst (10l)
Ich hab das Rezept von der HP genommen dann habe ich probiert und der wein schmeckt nach verdünntem Pflaumensaft.
Nachdem ich die säure bestimmt und eingestellt habe was es besser…
Der wein schmeckt immer noch nicht so super…

Wollte mal fragen an was das liegen könnt und wie ich den Geschmack verbessern kann(dachte so an Pflaumenaroma o.ä.).

Benutzeravatar
Nathea
500 Liter Wein
500 Liter Wein
Beiträge: 659
Registriert: 03 Juli 2012 00:00

Re: wein schmeckt nicht

Beitrag von Nathea » 12 August 2014 16:49

Wahrscheinlich liegt es daran, dass er schlichtweg "noch nicht fertig" ist.

Wenn Du jetzt abgepresst hast, wird der Wein noch weiter gären müssen, die Hefe muss noch Zucker verarbeiten, das Geschmacksdreieck auf Alkohol, Zucker und Säure muss sich erst aufbauen und bilden. Dass ein halbfertiger Wein noch nicht gut schmeckt, ist nichts Außergewöhliches.

Zudem: Vielleicht hast Du einfach die falschen Erwartungen an den fertigen Wein? Zu erwarten, dass es "Fruchtsaft mit Alkohol" sein wird, könnte komplett falsch gedacht sein. Je nach Pflaumenart und Erntezeitpunkt wird sich das Pflaumenaroma ganz unterschiedlich im Wein schmecken lassen. Und ein Vergleich mit den typischen Kaufweinen ist auch nur wenig treffend: Den billigen Fruchtweinen, wie man sie für kleines Geld im Supermarkt kaufen könnte, wird oftmals nach der Gärung des Geschmacks wegen einfach noch Fruchtsirup zugesetzt, und der kann durchaus noch künstlich aromatisiert sein. Das ist dann dasselbe wie mit Erdbeerjoghurt: Selbstgemacht (ohne künstliche Aromen) schmeckt er ganz anders als Kaufjoghurt, in dem alles mögliche drin ist, außer Erdbeeren.

Hab Geduld, auch mit Deinem Pflaumenwein!
Viele Grüße,
Sylvia

Benutzeravatar
Josef
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 4772
Registriert: 06 Februar 2005 00:00

Re: wein schmeckt nicht

Beitrag von Josef » 12 August 2014 21:48

Genau so ist es.
Weine schmecken während der Gärung oft etwas wässrig, das ist ganz normal gibt sich am ende der Gärung aber wieder.
Also, kein Panik und weiter machen.

Stupsi
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 21
Registriert: 06 August 2014 01:32

Re: wein schmeckt nicht

Beitrag von Stupsi » 12 August 2014 22:39

Gären tut er schon wieder....

Ich hab das bei meinen Weinen nur noch nicht bemerkt das die so wässrig schmecken :o

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 26329
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: wein schmeckt nicht

Beitrag von Fruchtweinkeller » 12 August 2014 23:03

Der Wein enthält Fruchtreste und Hefe; es ist normal dass er in dieser Phase nicht unbedingt lecker schmeckt und sich nicht unbedingt als Aromabombe präsentiert.
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

Benutzeravatar
Metinchen
1000 Liter Wein
1000 Liter Wein
Beiträge: 1095
Registriert: 24 Juli 2009 00:00

Re: wein schmeckt nicht

Beitrag von Metinchen » 13 August 2014 08:10

Bei meinem ersten und bisher einzigstem Pflaumenwein hatte ich auch dieses Phänomen, das er während der Gärung dünn schmeckte. Je klarer er wurde umso besser kam die Pflaume durch und letztendlich ist es ein richtig leckeres Tröpfchen geworden. Übe dich noch ein wenig in Geduld, dervwird schon.
Optimisten leiden ohne zu klagen, Pessimisten klagen ohne zu leiden!

Benutzeravatar
Violator
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 18
Registriert: 07 Juli 2011 00:00

Re: wein schmeckt nicht

Beitrag von Violator » 18 August 2014 19:05

Hallo Stupsi
mal eine frage die nichts mit deinem Problem zu tun hat.

Wieviel Kg Frucht hattest du für 10L Wein?
Ich will mir auch einen ansetzen.

mfG Violator

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 26329
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: wein schmeckt nicht

Beitrag von Fruchtweinkeller » 18 August 2014 20:10

Da er das Rezept der HP verwendet hat kannst du das dort auch nachlesen.
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

Benutzeravatar
Violator
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 18
Registriert: 07 Juli 2011 00:00

Re: wein schmeckt nicht

Beitrag von Violator » 19 August 2014 05:06

Ich hab das Rezept gelesen aber es erscheint mir etwas zuviel Saft(20L) aus nur 8 Kg
Zwetschgen.
Ich hab jetzt 6 Kg kleingeschnittener Früchte(einen 10L Eimer randvoll).Wie werden
daraus 15l Wein?

mfG Violator

Benutzeravatar
Nathea
500 Liter Wein
500 Liter Wein
Beiträge: 659
Registriert: 03 Juli 2012 00:00

Re: wein schmeckt nicht

Beitrag von Nathea » 19 August 2014 09:08

Die "Ziel-Liter-Menge" setzt sich immer aus Saft/Maische + Wasserzugabe zusammen. (übrigens auch im Rezept "Pflaumen- und Zwetschgenwein, in dem "der Zucker in Wasser gelöst zugegeben wird")

Dabei ist das Wasser nicht nur dafür da, ein bestimmtes Endvolumen an Wein zu erreichen, sondern sorgt auch dafür, dass die gewünschte Säure (ganz besonders bei säurereichem Obst) durch Verdünnung erreicht wird und auch dafür, dass man den Zucker in "gelöster" Form dem Weinansatz zugeben kann.

Die in den Rezepten angegebenen Ansatzmengen sind dabei immer (gesicherte) Empfehlungen, die sich aus den Erfahrungen vieler Weinansätze ergeben haben.

Letztlich ist es aber auch immer eine Frage des persönlichen Geschmacks und auch der Qualität und Reife der Früchte, die Du verarbeiten willst. Sind die besonders reif, süß und haben wenig Säure, dann ist oftmals eine geringere Wassermenge nötig als dies der Fall ist, wenn Du nicht so reife oder säurereiche Früchte verarbeitest.

Viele Grüße,
Sylvia

WeinTheo
100 Liter Wein
100 Liter Wein
Beiträge: 137
Registriert: 23 September 2013 21:48
Wohnort: Heilsbronn

Re: wein schmeckt nicht

Beitrag von WeinTheo » 19 August 2014 13:28

Ich versuche immer zum maischen so wenig Flüssigkeit wie möglich zuzugeben, halt gerade genug, dass die Früchte bedeckt sind und das restwasser dann nach dem abpressen bezogen auf Säure und Geschmack zuzugeben.

Antworten

Zurück zu „Wein aus Steinobst“