Mein aller erstes Mal

Antworten
Prösterle
0 Liter Wein
0 Liter Wein
Beiträge: 7
Registriert: 20 September 2015 13:23

Mein aller erstes Mal

Beitrag von Prösterle » 20 September 2015 13:51

Leider, leider habe ich dieses Forum zu spät entdeckt. Ich mache gerade zum aller ersten Mal Wein (Apfelwein) aus Fallobst aus meinem Garten und habe ein paar Fragen.

Muss der Gärbehälter fast ganz voll sein? Ich habe nämlich günstig ein 60 Liter Gärfass bekommen, habe aber nur 20 Liter Ansatz. Nach oben hin ist also recht viel Platz. Ist das ein Problem?

Ich habe insgesamt ca. 17 Liter Apfelsaft (inklusive Schaum drauf) in das Fass gegeben und habe ca. 1 Liter Saft mit 2 Litern Wasser und 1,5 Kg Zucker vermischt, 10 g Hefenährsalz, 30 g Antigeliermittel und ein gutes halbes Gramm Kaliumdisulfid untergemischt und das Ganze dann in den übrigen Apfelsaft gegeben.

Den Ansatz habe ich dann über Nacht stehen lassen (ca. 14 Stunden) und dann die Flüssighefe einfach direkt untergemischt. Gut umgerührt, Gärröhrchen drauf und fertig.

Die Hefe ist jetzt einen Tag drin. Sollte das jetzt schon stark gären? Steht bei Zimmertemperatur, ca. 20 °C.
Ich habe einmal reingeschaut und es scheinen winzig kleine Bläschen am Rand neben dem Schaum sichtbar zu sein. Aber viel tut sich da nicht.

Ab wann sollte es richtig gären? Ich habe hier erstmals gelesen das viele einen Gärstarter verwenden. Ich habe noch ein zweites Fläschchen Flüssighefe. Ich könnte damit noch einen Gärstarter ansetzen, der dann aber auch wieder ein paar Tage stehen muss. Macht das Sinn oder sollte ich einfach abwarten?

Benutzeravatar
Josef
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 4792
Registriert: 06 Februar 2005 00:00

Re: Mein aller erstes Mal

Beitrag von Josef » 20 September 2015 14:30

Hallo Prösterle und Willkommen bei uns. :engel:
Deinem Bericht entnehme ich, das du die HP noch nicht kennst. :hmm:
Da steht alles wissenswerte drin und da solltest du unbedingt mal lesen. Besser wäre gewesen vorher zu lesen, aber gut nun müssen wir da durch.

-So lange es gärt, wird es mit dem zu großen Fass keine Probleme geben. Aber danach unbedingt Spuntvoll lagern.
-Gärstarter wäre bei Flüssighefe richtig gewesen. Am besten morgen sofort Trockenhefe besorgen, dann wird es auch schnell angären, bevor sich erst die wilden Hefen breit machen.
Und HP lesen!!!! :engel:

Prösterle
0 Liter Wein
0 Liter Wein
Beiträge: 7
Registriert: 20 September 2015 13:23

Re: Mein aller erstes Mal

Beitrag von Prösterle » 20 September 2015 14:38

Die HP habe ich tatsächlich noch nicht gesehen. Habe das Forum gerade erst gefunden und ich hatte mich vorher einfach durch diverse Kurzanleitungen im Netz geklickt.

Trockenhefe kaufen... Meine Flüssighefe habe ich bei Amazon bestellt und eine Woche drauf warten müssen. Ich wüsste nicht wo ich spontan Trockenhefe kaufen könnte. Wo gibt es die denn? Apotheke, Reformhaus, Drogerie...?

edit: Habe gerade noch mal nachgeschaut. Der Amazonhändler hat sich tatsächlich 10 Tage Zeit gelassen mit der Lieferung. Wenn ich da jetzt Trockenhefe bestelle, kann ich meinen Ansatz wahrscheinlich wegschütten.

Hat keiner ne Idee in welchen Geschäften man Trockenhefe noch ganz altmodisch lokal kaufen kann? Ich habe einfach nicht die Zeit morgen eine stundenlange Odysee durch die Städte zu fahren.

Benutzeravatar
Metinchen
1000 Liter Wein
1000 Liter Wein
Beiträge: 1180
Registriert: 24 Juli 2009 00:00

Re: Mein aller erstes Mal

Beitrag von Metinchen » 20 September 2015 16:22

Schreibe doch mal aus welcher Gegend du kommst. Vielleicht wohnt ein aktives Forumsmitglied gar nicht so weit weg und kann Dir kurzfristig mit ein wenig Trockenhefe aushelfen. Das würde ich jedenfalls sofort machen.
Optimisten leiden ohne zu klagen, Pessimisten klagen ohne zu leiden!

Prösterle
0 Liter Wein
0 Liter Wein
Beiträge: 7
Registriert: 20 September 2015 13:23

Re: Mein aller erstes Mal

Beitrag von Prösterle » 20 September 2015 17:25

Bin aus Dortmund.

Prösterle
0 Liter Wein
0 Liter Wein
Beiträge: 7
Registriert: 20 September 2015 13:23

Re: Mein aller erstes Mal

Beitrag von Prösterle » 20 September 2015 18:49

Hab jetzt aus meinem zweiten Fläschchen Flüssighefe und frischem Apfelsaft einen Gäransatz hergestellt und bei einem bekannten Aktionshaus einen Händler gefunden der voraussichtlich bis Dienstag, spätestens Mittwoch Trockenhefe liefern wird. Dann steht mein Ansatz aber auch schon 4, bzw. 5 Tage. Hoffentlich klappts noch. Ich werds hier posten.

Holger
250 Liter Wein
250 Liter Wein
Beiträge: 388
Registriert: 17 Juli 2015 19:45

Re: Mein aller erstes Mal

Beitrag von Holger » 20 September 2015 19:00

hbs24 liefert immer bis nächsten tag :)

Prösterle
0 Liter Wein
0 Liter Wein
Beiträge: 7
Registriert: 20 September 2015 13:23

Re: Mein aller erstes Mal

Beitrag von Prösterle » 20 September 2015 20:17

Holger hat geschrieben:hbs24 liefert immer bis nächsten tag :)
Danke für den Tipp. Mal sehen wie schnell dreyer-feinkost ist. ;-) Ich werds euch verraten.

Prösterle
0 Liter Wein
0 Liter Wein
Beiträge: 7
Registriert: 20 September 2015 13:23

Re: Mein aller erstes Mal

Beitrag von Prösterle » 25 September 2015 18:19

Also dreyer-feinkost hat auch innerhalb eines Tages geliefert. Bin froh, dass ich die Trochenhefe so schnell gekommen ist.

Ich hatte auch noch mit selbstgepresstem Apfelsaft und etwas Zucker einen Gäransatz aus der Flüsssighefe von Amazon gemacht und da hat auch nach drei Tagen fast nichts gegärt. Musste schon sehr genau hinschauen um winzigste Bläschen zu erkennen. Wenn ich die HP eher gefunden hätte, hätte ich es als Anfänger gar nicht erst mit der Flüssighefe versucht.

Jetzt habe ich beides reingeschüttet und gut untergemischt, weil ich auf der HP gelesen habe "viel hilf viel". Scheint zu stimmen. Jetzt blubbern die Blasen im Gärröhrchen munter vor sich hin. So alle drei Sekunden kommt eine.

Mein nächstes Problem: Ich brauche Behälter in die ich den Wein zum klären abziehen kann und ich weiß nicht exakt wie viel das ist. Etwa 20 Liter und die Flaschen zum klären sollen ganz voll sein. Ich habe das hier bei Ebay gefunden:
http://www.ebay.de/itm/111486915127?_tr ... EBIDX%3AIT

Ich hoffe ich darf hier Links posten. Wenn nicht, bitte einfach löschen und mich nicht gleich teeren, federn und auf dem Scheiterhaufen vebrennen.

Ist das brauchbar oder hat jemand einen besseren Tipp? Was macht man wenn eine Flasche nicht ganz voll wird? Füllt man mit Apfelsaft auf?
Und kann man solche 5 Liter Flaschen vernünftig reinigen?

Bahnwein
250 Liter Wein
250 Liter Wein
Beiträge: 424
Registriert: 27 September 2014 21:52
Wohnort: Radolfzell

Re: Mein aller erstes Mal

Beitrag von Bahnwein » 25 September 2015 19:02

Lieber ein großes Gefäß als viele kleine. Die Gärung läuft ja noch nicht lange, da könntest du auch jetzt noch mit Saft auf ca. 21 Liter auffüllen. Damit könntest du dann nach der Gärung einen 20 Liter Ballon füllen. Eventuelle Reste kann man direkt durch probieren "entsorgen " ;) oder in eine kleine Flasche füllen. Zur Reinigung gibt es passende Bürsten. Wenn man nichts antrocknen lässt, ist die Reinigung unproblematisch.
Willst du die Hefe bis zur Alkoholtoleranzgrenze arbeiten lassen? Wenn ja, solltest du am Ende der Gärung keinen Saft mehr zufügen, da dadurch der Alkoholgehalt sinkt und die Gärung wieder anläuft.

Prösterle
0 Liter Wein
0 Liter Wein
Beiträge: 7
Registriert: 20 September 2015 13:23

Re: Mein aller erstes Mal

Beitrag von Prösterle » 25 September 2015 21:02

Danke für die Antwort.

Aber warum ist ein großes Gefäß besser als viele kleine? Meine Überlegung war, dass ich immer wieder Probleme haben werde, eine Menge herzustellen, die genau meinen Glasballon füllen wird und ich es besser über mehrere kleine verteilen kann. Dann wären bei 17,5 Litern auf 5 Liter Flaschen verteilt, wenigstens drei Flaschen ganz voll und den Rest müsste ich dann entsorgen ^^ hicks.
Die kleinen 5 Liter Flaschen könnte ich auch besser handhaben. Ich würde die nicht mal auf kleinere Flaschen umfüllen, sondern direkt daraus ins Glas schütten.

Was ist also der Vorteil von großen 20 Liter Glasballons? Gärt das besser?

Und ja, ich will meine Hefe bis zur Alkoholtoleranzgrenze arbeiten lassen. Und gut dass du mich drauf aufmerksam machst, dass ich dann besser später keinen Saft mehr auffülle. Ich habe keine eigenen Äpfel mehr. Werde morgen welche vom Supermarkt holen und die pressen. Besser sofort als später.

Benutzeravatar
420
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 3240
Registriert: 27 September 2011 00:00

Re: Mein aller erstes Mal

Beitrag von 420 » 25 September 2015 23:42

Hallo Prösterle,

Behälter.... schaue mal bei Kleinanzeigen und Frage bei Bekannten und Verwandten nach. Die haben oft noch ein paar Flaschen von früher rumstehen. Je älter die Befragten sind, desto eher stehen dort solche Flaschen auf dem Dachboden oder im Keller herum.

Jetzt zu den vielen kleinen Flaschen für die Lagerung:
Wein soll möglichst spundvoll in Behältern geklärt werden. Je größer der Behälter, desto geringer ist das Verhältnis Wein zur freien Oberfläche. Wenn dies nicht machbar ist, sollte der Behälter dennoch relativ voll sein. Realisiert haben das einige schon mal mit Glasperlen im Behälter getestet. Ist halt später mehr Arbeit beim Säubern. Anders geht es auch, wenn man den Behälter mit CO2 oder Argon vorspannt. Dies mache ich aber auch nicht. So habe ich genügend Behältnisse. Von 200 l - 1,5 ltr. ist alles dabei.

Sinnvoll sehe ich, wenn man mindestens 3 Größen hat (25 ltr., 20 und auch 15 ltr.).

An 5 ltr. Flaschen kommt man immer mal ran. Urlaub in den südlichen Ländern und da gibt es immer noch Wein in 5-Liter-Flaschen. :D hicks, und ggf. aua im Kopf.

Und zum Reinigen kannst Du auch den Bauchflaschenmop verwenden.

VG
„Nicht alles, was zählt, ist zählbar!“ „Nicht alles, was zählbar ist, zählt!“ Albert Einstein
Filme Wein, Gerätschaften, Projekte und mehr

Antworten

Zurück zu „Wein aus Kernobst“