neuling

Coding
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 36
Registriert: 21 August 2020 19:09

Re: neuling

Beitrag von Coding » 11 September 2020 22:18

major hat geschrieben:
11 September 2020 20:35
möchte gern auf 11%Alkohol am ende kommen mit einer leichten süße
Wie planst du die Gärung bei 11% zu stoppen?
Deine Hefe geht laut Internet bis zu 16% +-2

Benutzeravatar
420
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 3798
Registriert: 27 September 2011 00:00

Re: neuling

Beitrag von 420 » 11 September 2020 22:24

Meine Rechnung geht wie folgt, da ich mich immer noch an das Kitzinger Weinbuch halte. Da steht eine Tabelle mit OE und wieviel Alkoholgehalt daraus entsteht. Gleichzeitig steht bei der Erklärung, dass das Näherungswerte sind, da Oechslegrade alle Extraktstoffe in einem Liter Saft messen (incl. Säuren, Mineralstoffe, Pektinstoff, Glyzerin, Eiweiß usw.)

Ziel OE = 85 = 11,4 %Alkohol
IST OE = 60
21 Liter

21 x (85-60) x 2,6 g/l =1365 g Zuckerzugabe

Da brauchen wir aber nicht päpstlicher sein als der Papst. :D :D :D
„Nicht alles, was zählt, ist zählbar!“ „Nicht alles, was zählbar ist, zählt!“ Albert Einstein
Filme Wein, Gerätschaften, Projekte und mehr

Coding
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 36
Registriert: 21 August 2020 19:09

Re: neuling

Beitrag von Coding » 12 September 2020 02:10

Dann hat er aber keine "leichte süße", sondern einen super trockenen Wein.

major
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 30
Registriert: 05 September 2020 21:27

Re: neuling

Beitrag von major » 12 September 2020 07:38

würde ca 1500g zucker insgesamt nehmen für die restsüße.

gärung stoppen , mhh gute frage , hab ich mir noch keine gedanken gemacht .
wie handhabt ihr das so?

major
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 30
Registriert: 05 September 2020 21:27

Re: neuling

Beitrag von major » 12 September 2020 07:57

die steinberg trockenhefe soll laut HP aber ne Alkoholtoleranz von 10% haben ,dann bräuchte ich ja die hefe nicht zum stoppen bringen

Bahnwein
500 Liter Wein
500 Liter Wein
Beiträge: 673
Registriert: 27 September 2014 21:52
Wohnort: Radolfzell

Re: neuling

Beitrag von Bahnwein » 12 September 2020 09:15

major hat geschrieben:
12 September 2020 07:38
gärung stoppen , mhh gute frage , hab ich mir noch keine gedanken gemacht .
In diesem Satz steckt viel Wichtiges, als erstes, das Gedanken machen. Vor dem Machen sollte die Planung erfolgen. Nun kommt das zweite, das Stoppen der Gärung. Hefe hört nicht einfach auf zu arbeiten, wenn eine gewünschte Restsüße bei passendem Alkoholgehalt erreicht ist. Die macht weiter, bis der Zucker weg oder die Alkoholtoleranzgrenze erreicht ist. Und da gibt es schon wieder ein Problem, auch Steinberg hört nicht einfach auf bei 10 % . Wenn sich die Hefe wohl fühlt, und genau das möchten wir, schafft sie mehr Alkohol. Diese Grenzen der verschiedenen Hefen sind nicht in Stein gemeißelt.

Und nun kommen wir zur Lösung dieser ganzen Probleme. Lesen der Homepage! In ihr findet man eine Vielzahl von Lösungen zu oben aufgeführten Fragestellungen, wie zum Beispiel der Beendigung der Gärung / Stabilisierung des Weines, Restsüße und Gärführung. Sehr zu empfehlen ist in diesem Zusammenhang das Kapitel Zucker.

Die Meisten hier nutzen zum Beenden der Gärung die Filtration.
Ich glaube, ohne das ich die ersten vier Seiten noch einmal gelesen habe, alle diese Fragen wurden in den vielen vorherigen Beiträgen schon beantwortet

major
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 30
Registriert: 05 September 2020 21:27

Re: neuling

Beitrag von major » 12 September 2020 21:45

hab mal wieder viel nachgelesen , schon mehrfach .... leider kann ich mir nicht immer alles behalten(sorry) ,
gewünscht hatte ich ja 11% alkohol , falls er dann doch bissel mehr wird nicht schlimm.
zur unterbrechung der hefe würde ich entweder:
- gärsaft abkühlen
-filtration (dazu finde ich den Simplex-Druckfilter sehr interessant , dazu hätte ich eine frage :es gibt ja unterschiedliche filtergrößen , welche sind zu empfehlen?zu fein setzt ja gleich zu ...)
-schwefeln (dabei werden ja auch noch hefen abgetötet)

zurzeit hat mein apfelwein 22,25L und darauf eine ca 1cm hohe schaumschicht, die hefe scheint wohl zu arbeiten .

Coding
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 36
Registriert: 21 August 2020 19:09

Re: neuling

Beitrag von Coding » 13 September 2020 08:34

major hat geschrieben:
12 September 2020 21:45
- gärsaft abkühlen
ja, und wenn der ansatz aus deiner tiefkühltruhe raus kommt, dann gärt es fröhlich weiter...
major hat geschrieben:
12 September 2020 21:45
-filtration (dazu finde ich den Simplex-Druckfilter sehr interessant , dazu hätte ich eine frage :es gibt ja unterschiedliche filtergrößen , welche sind zu empfehlen?zu fein setzt ja gleich zu ...)
da musst du die feinsten nehmen (steril) aber am besten in stufen, also zuerst grob, um die feineren filter zu schonen
major hat geschrieben:
12 September 2020 21:45
-schwefeln (dabei werden ja auch noch hefen abgetötet)
major hat geschrieben:
12 September 2020 21:45
zurzeit hat mein apfelwein 22,25L und darauf eine ca 1cm hohe schaumschicht, die hefe scheint wohl zu arbeiten .
ist völlig normal

major
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 30
Registriert: 05 September 2020 21:27

Re: neuling

Beitrag von major » 13 September 2020 17:44

ok danke
heute hab ich mal birnenwein 7L (wie apfelwein)
und Pflaumenwein laut rezept von HP hergestellt

major
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 30
Registriert: 05 September 2020 21:27

Re: neuling

Beitrag von major » 15 September 2020 00:25

es blubbert im gärspund schön wild in apfel und birne ,pflaume macht noch nix.
schaum bei birne und apfel ca 1cm
pflaume ca 3cm aber mit schwimmenden früchte,

schwinge alle 3 eimer 1x täglich gut durch , so kommt jeder absatz oder schwimmendes wieder gut durcheinander , eimer natürlich geschlossen das kein sauerstoff dran kommt

Antworten

Zurück zu „Wein aus Kernobst“