trüber Cider

shikasta
0 Liter Wein
0 Liter Wein
Beiträge: 1
Registriert: 16 November 2018 23:44

Re: trüber Cider

Beitrag von shikasta » 17 November 2018 01:01

Hey, bin wohl etwas spät dran aber ich muß auch noch meinen Senf dazugeben. Ich habe das Glück seit ein paar Monaten ein Haus mit Garten zu bewohnen welcher unter Anderem 4 verschiedene Apfelbäume beherbergt. Einen Großteil der Äpfel habe ich eingelagert und den Rest mit einer geliehenen Presse entsaften. Ich hatte auch vor mit einem Teil davon Cidre zu machen, hab den Gedanken aber schnell verworfen weil mir das zu kompliziert war. 20 Liter wurden zu einem leckeren hochprozentigen Apfelwein und den Rest hab ich abgekocht und in Flaschen gefüllt. Die Flaschen habe ich anfangs noch penibel gesäubert und im Backofen sterilisiert. Irgendwann gingen mir aber die Flaschen aus und die Küche war randvoll mit Apfelsaft der abgefüllt werden wollte. Ich hab dann in der Nachbarschaft nach Flaschen gebettelt war hundemüde und wollte nur meine Küche wieder in den Normalzustand versetzen. Ich hab ne Menge Bierbügelflaschen bekommen welche vor dem abfüllen in die Spülmaschiene gewandert sind und danach halbherzig heiß ausgespült wurden. Hatte einfach keine Lust mehr! Das war vor ca 5 Wochen. Die Kinder drinken fleißig Apfelsaft und heute habe ich dann die erste Bügelflasche vom Dachboden geholt. Beim öffnen kam mir dann der halbe Flaschen Inhalt entgegen für die Kinder ist das natürlich nichts, ich bin allerdings überglücklich den besten cidre zu besitzen den ich jemals kosten durfte! Hab mehrere Flaschen getestet überall das selbe.Der Druck ist auf jeden Fall vergleichbar mit dem einer Sektflasche! Eine Bügelflasche ist da saublöd zu händeln! So nach anfänglicher Freude kommt nun die Ernüchterung. Gehe ich recht in der Annahme das da ein Recht explosives Gemisch auf meinem Dachboden lagert? Da oben ist es inzwischen recht kühl und wird jetzt auch kälter da sollte doch keine Gärung mehr stattfinden oder? Bin zwar recht trinkfest aber die Menge mag ich mir jetzt auch nicht auf die schnelle antun. Außerdem je mehr ich darüber nachdenke... Na ja so ganz ohne Schutz möchte ich mich den Flaschen auch nicht mehr nähern,obwohl sind ja Bügelflaschen da sollte doch eigentlich nichts platzen, oder doch? Was würdet ihr machen?

Bahnwein
250 Liter Wein
250 Liter Wein
Beiträge: 436
Registriert: 27 September 2014 21:52
Wohnort: Radolfzell

Re: trüber Cider

Beitrag von Bahnwein » 17 November 2018 11:50

Bügelflaschen sind ab einem bestimmten Druck nicht mehr dicht. Das sollte die Flaschen vom Platzen abhalten. Ich würde die aber trotzdem in eine Wanne oder so stellen und diese abdecken. Wenn dann trotzdem mal eine platzt hast du nicht die riesen Sauerei auf dem Dachboden. Wenn du Angst vor dem Öffnen hast, kannst du dir dabei ja Handschuhe anziehen. Wäre doch zu schade, das gute Zeug weg zu schütten.

Benutzeravatar
420
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 3283
Registriert: 27 September 2011 00:00

Re: trüber Cider

Beitrag von 420 » 18 November 2018 00:00

Hallo shikasta,

erst einmal ein herzliches Willkommen hier im Forum.

Ergänzend noch zu Bahnwein, der Dir den Tipp mit der Wanne und den Handschuhen gegeben hat, hier so meine Gedanken.

Wenn ich es richtig verstehe, ist der Apfelsaft in den Flaschen angefangen zu gären. Bei normalen Flaschen ist es recht gefährlich, weil diese schneller platzen können. Da würde ich, wie auch bei den anderen Flaschen, mit Handschuhen arbeiten.

Bei Bügelflaschen ist es so, dass sie auch 6 bar aushalten können. Sie können, wenn sie neu aus der Fabrik kommen und keine Kratzer haben, bis max. ca. 10 Bar aushalten. Die Hefe hört aber bei ca. 6 Bar auf zu arbeiten. Darum sind Sektflaschen, in denen Sekt per Flaschengärung gemacht worden ist, recht schwer.

Wenn Du den Druck vorsichtig von den Bügelflaschen ablässt, hilft es wahrscheinlich wenig, weil die Hefe noch vorhandenen Zucker vergärt und damit wieder Druck aufbaut. Wenn Du dann wieder den Druck ablässt, passiert das Gleiche, bis kein Zucker mehr da ist.

Auf jeden Fall musst Du handeln, damit die Flaschenbomben nicht hochgehen.

Mein Tipp:
stelle die Flaschen zuerst kalt. Je kälter, desto besser. Es kann auch ruhig 0 Grad oder auch -1 Grad sein. Damit erreichst Du, dass der Druck weniger wird. Die Hefe kann dennoch nicht weiter arbeiten, weil es ihr zu kalt ist. Und dann schnell trinken. Ggf. ruhig auch Gäste einladen.

Viel Erfolg
„Nicht alles, was zählt, ist zählbar!“ „Nicht alles, was zählbar ist, zählt!“ Albert Einstein
Filme Wein, Gerätschaften, Projekte und mehr

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 26821
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: trüber Cider

Beitrag von Fruchtweinkeller » 18 November 2018 00:15

Schutzbrille nicht vergessen.

Was mir mal mit nicht-Bier-Bügelflaschen passiert ist (war ein Versuch mit Natron um Druck zu erzeugen): Mehrere standen in einem Eimer, eine ist geplatzt, und vermutlich durch die Splitter sind alle anderen mit relativ viel Natron ebenfalls geplatzt. Die Sauerei hielt sich dank des Eimers in Grenzen, aber ich war bedient.

Also bitte: Sei vorsichtig.
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

Igzorn
1000 Liter Wein
1000 Liter Wein
Beiträge: 1476
Registriert: 05 Januar 2016 20:43

Re: trüber Cider

Beitrag von Igzorn » 24 November 2018 08:06

Mir ging es ähnlich wie shikasta,
ich habe Saft gemacht und anscheinend bei einigen nicht perfekt sauber gearbeitet.

Mitten in der Nacht höre ich ein pffffffffiiiiiiiiiiiiep. Da hat eine der Flaschen Druck abgelassen. Am nächsten Tag festgestellt, dass eine Bügelflasche explodiert ist und 6 weitere Gärungen hatten. Ich bin dann mit Gehörschutz, Visier (Augenschutz) und Lederhandschuhen an die Arbeit gegangen. Schweiß in den Stiefeln (war ja überall Apfelsaft auf dem Boden.) Die Granaten habe ich dann draussen vorsichtig geöffnet. Auch in Schutzmontour.

Eine der Flaschen ist mir doch beim vorsichtigen Öffnen mit lautem Pfeifen aus der Hand geflutscht. Der Druck ist enorm. Seit dem aber keine Ausfälle mehr; nur die Sicherheit nächstes Mal noch sauberer zu arbeiten.
Ist das Trinkgefäß erst leer, macht es keine Freude mehr. ... Rechtschreibfehler kommen alle durch dem Handy...

Benutzeravatar
420
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 3283
Registriert: 27 September 2011 00:00

Re: trüber Cider

Beitrag von 420 » 24 November 2018 11:03

Danke für den Bericht.

Es wird anderen sicherlich helfen, seine eigene Vorgehensweise darauf abzustimmen.

Vorsicht ist deshalb immer angesagt.

VG
„Nicht alles, was zählt, ist zählbar!“ „Nicht alles, was zählbar ist, zählt!“ Albert Einstein
Filme Wein, Gerätschaften, Projekte und mehr

Antworten

Zurück zu „Wein aus Kernobst“