Himbeerwein aus Sirup

Benutzeravatar
schreberpeter
100 Liter Wein
100 Liter Wein
Beiträge: 247
Registriert: 18 April 2005 00:00

Himbeerwein aus Sirup

Beitrag von schreberpeter » 19 Juli 2005 12:59

Nachdem die Stresstage kurz vor dem Urlaub vorbei sind, der Hund wieder gesund ist, ich mich nach inzwischen einer Woche Urlaub auch wieder gut erholt habe und auch das Internet (zur besonderen Freude meiner jüngsten Tochter) endlich wieder funktioniert fühle ich mich nun auch wieder in der Lage, an den wichtigen Dingen des Lebens teilzunehmen: z. B. der Weinbereitung :)

Ich plane, einen Fruchtwein aus Himbeersirup zu bereiten. Meine beiden Himbeersträucher tragen in ihrem ersten Lebensjahr nur spärlich und Himbeern sind mir zu teuer und bei Aldi gibt es preiswert einen Himbeersirup, der nichts enthält außer "Zucker, Himbeersaft (33%), Glukose-Fruktose-Sirup".

Damit das ganze gut angärt, möchte ich 25% Zucker je Liter Wein verwenden (dann müßte ich einen optimalen Gärverlauf bekommen, entsprechend der Grafik auf der Zuckerseite der Homepage, www.fruchtwein.de/Wine/zucker.html)

Nach einigem Probieren und Messungen mit der Öchslewaage habe ich gefunden, dass

200ml Wasser +
80ml Sirup

280ml Himbeersaft mit 97 Öchsle ergibt

97 Öchsle * 2.6g/Zucker = 252,2g/ZUcker

das müßte dann eine 25,22%ige Lösung ergeben, richtig?

Nur mal interessehalber: Wenn ich eine 25%ige Zucker-Lösung machen will, muss ich dann entweder

a) 1l Wasser nehmen und 250g Zucker hinzugeben (dann hätte ich ja aber mehr Zuckerlösung, vielleicht so 1,2l)?

oder

b) 250g Zucker in etwas Wasser lösen und dann auf genau 1l auffüllen (dann hätte ich genau 1l Zuckerlösung)?

Aber das nur nebenbei.

Also: 200ml Wasser + 80ml Sirup
entspricht 1000ml Wasser + 400ml Sirup

Mein Rezept sieht jetzt (in Anlehnung an Fruchtweinkeller-Rezept) so aus:

Ansatz für 10l Wein:
Hefe Portwein
7l Wasser
2,8l Himbeersirup
4g Hefenährsalz
Milchsäure nach Bedarf
1g Vitamin C
1g Kaliumpyrosulfit

nachzuckern nicht mit Zucker, sondern mit Sirup. Das ist sicher auch gut für den Fruchtgeschmack.

Was meint Ihr? Habe ich die Sache mit dem Zucker richtig gerechnet? Unsicher bin ich mir insbesondere, ob ich so tatsächlich eine 25%ige Lösung produziert habe.

Und: Sollte ich noch Antigel hinzufügen?

Beste Grüße, Schreberpeter

[Dieser Beitrag wurde am 19.07.2005 - 13:03 von schreberpeter aktualisiert]

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 27435
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Himbeerwein aus Sirup

Beitrag von Fruchtweinkeller » 19 Juli 2005 13:13

Hallo Schreberpeter,

schön dass Du wieder Zeit findest für die wichtigen Dinge im Leben ?-|

200ml Wasser plus 800 ml Sirub=25%ige Lösung, das sehe ich auch so.

Zur Herstellung einer 25%igen Zuckerlösung löst man 250 g Zucker und füllt auf das Endvolumen von 1l auf. Die Angabe in % bezieht sich also auf das Gewicht vom Zucker (weight) auf das Endvolumen der Lösung. Das drückt man, wenn man es ganz genau angeben müchte sagt man, es handelt sich um eine 25%ige Lösung "weight per volume" (w/v). Das ist ganz sinnvoll, wenn man zwei Flüssigkeiten mischt, denn die könnte man ja w/v oder v/v ansetzen ;)

Antigel brauchst Du wegen des Sirups nicht. Der Sirup wurde aufgekocht, da sollte das Pektin eigentlich ausgefallen sein. Da der Sirup aber keinerlei Trübstoffe enthält würde ich Dir raten, zwei drei zerriebene Äpfel in den Ansatz zu geben. Bei allen unseren Ansätzen ganz ohne Trübstoffe oder nur mit Mehl war die Gärfreudigkeit doch sehr bescheiden. Da der Apfel Pektin enthält würde ich deshalb doch noch einen Schluck Antigel dazu geben, besser ist besser.
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

Benutzeravatar
schreberpeter
100 Liter Wein
100 Liter Wein
Beiträge: 247
Registriert: 18 April 2005 00:00

Himbeerwein aus Sirup

Beitrag von schreberpeter » 19 Juli 2005 21:22

Hallo Andreas,

danke für die wie immer blitzschnelle Antwort. Mit den %igen-Lösungen das habe ich jetzt begriffen!

Leider gibt es nun den Himbeersirup nicht mehr. Aldi hat das edle Zeug nur einmal im Jahr, Lidl hat sowas gar nicht mehr im Programm, Marktkauf hat einen, der enthält aber nur 10% Himbeersaft und zum Ausgleich dafür jede Menge Chemie. Nur Kaufland hat einen (von Zentis), der enthält auch 35% Fruchtsaftanteil aber dafür nicht nur Himbeer sondern auch Kirsche (mit jeweils unbekannten Anteilen). Außerdem noch Weinsäure, aber die würde ja nicht schaden.

Also - wie ersichtlich - eine längere, aber erfolglose Einkaufstour. Falls jemand eine Quelle für Himbeersirup weiß ...

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 27435
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Himbeerwein aus Sirup

Beitrag von Fruchtweinkeller » 19 Juli 2005 23:17

Vielleicht beim Cocktail/Barbedarf? Ich fürchte, das könnte dann aber ein teurer Spaß werden :(
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

Benutzeravatar
schreberpeter
100 Liter Wein
100 Liter Wein
Beiträge: 247
Registriert: 18 April 2005 00:00

Himbeerwein aus Sirup

Beitrag von schreberpeter » 28 Oktober 2005 20:46

weil ich gerade per PM gefragt worden bin: Nein, ich habe den Wein aus Himbeersirup noch nicht angesetzt, ich warte, bis Aldi den wieder hat.

Ich hatte damals noch Erkundungen bei Zentis eingezogen über deren Himbeersirup. Zentis hatte sich zwar mit einer Antwort ziemlich Zeit gelassen, mir dann aber präzise Antwort gegeben und der Antwort Süßigkeiten beigelegt, was ich nett fand :P . Die geben an, dass ihr Himbeersirup auch Kirschsaft enthält und ich wollte wissen, warum und wieviel. Sie haben geantwortet: ganz wenig und nur wegen der Farbe und "zur Geschmacksabrundung".


Benutzeravatar
Tom
Unregistriert
Unregistriert

Himbeerwein aus Sirup

Beitrag von Tom » 29 Oktober 2005 15:41

hallo!

@ schreberpeter!

also, mit deinem vorhaben hast du mich jetzt schon etwas "spitz" gemacht...

mal schau´n was sich da machen lässt...

Benutzeravatar
Marv
100 Liter Wein
100 Liter Wein
Beiträge: 107
Registriert: 22 Dezember 2005 00:00

Himbeerwein aus Sirup

Beitrag von Marv » 24 Dezember 2005 13:39

Hallo zusamme.

Ich hatte letztens versucht etwas ähnliches aus Waldmeistersirup zu machen. 1 Liter Sirup plus 5 Liter Wasser, das Ganze über Nacht auf Raumtemperatur gebracht und 1 Päckchen Bierhefe hinein.
Es haben sich zwar in der Flüssigkeit einige Bläschen gebildet, aber nach 1 Woche war am Gärröhrchen immer noch keine Aktivität zu sehen.
Ich fürchte irgendwelche Konservierungsstoffe haben der Hefe zugesetzt, wenngleich auf der Flasche keine standen.
Fehler am Gärbehälter möchte ich ausschließen da der zuvor bei meinem Ingwer-Sprudelwasser sehr gut funktioniert hat.

Frohe Weihnachten.

Benutzeravatar
WeinForscherAzubi
250 Liter Wein
250 Liter Wein
Beiträge: 443
Registriert: 30 November 2005 00:00

Himbeerwein aus Sirup

Beitrag von WeinForscherAzubi » 24 Dezember 2005 13:54

naja, du hast ja auch gar keine Trübstoffe drinn gehabt
Jeder Wein wird irgendwann gut. Entweder durch Lagerung oder nachdem man bereits 3 Flaschen davon getrunken hat.

Benutzeravatar
schreberpeter
100 Liter Wein
100 Liter Wein
Beiträge: 247
Registriert: 18 April 2005 00:00

Himbeerwein aus Sirup

Beitrag von schreberpeter » 14 April 2006 22:05

Ja, hallo erst mal!

Melde mich nach längerer Zeit zurück im Reich der Fruchtweinbereitung.

Ich wünsche allen ein ganz schönes Osterfest!

Nun zur Sache:
Aldi (Nord, ob Süd das Zeugens auch hat, weiß ich nicht) hat seit 12.4. seinen Himbeersirup wieder im Angebot
Aldis Himbeersirup (dieser Link enthält vermutlich bald ein anderes aktuelles Angebot)

750ml für 1,29 Euronen

Also will ich das Projekt vom letzten Jahr nun in Angriff nehmen und habe mich ausreichend mit dem süßen Zeug eingedeckt.

Laut Etikett enthält Aldis Sterngold Himbeer-Sirup: Zucker, Himbeersaft, Wasser, Antixoidationsmittel Ascorbinsäure und hat einen Fruchtgehalt von 33%.

Ich habe den Zuckergehalt nachgemessen und komme dieses Jahr auf 100 Öchsle für eine Mischung aus 200ml Wasser und 80ml Sirup.

Das entspräche dann eine 26prozentigen Lösung
(100 Öchsle * 2.6g/Zucker = 260g Zucker je Liter) und sollte - jedenfalls was den Zuckergehalt angeht - gut angären.

200/80 5/2

Auf 2 Teile Sirup muss man für eine 26%ige Lösung also 5 Teile Wasser geben.

Mein Rezept für 21 Liter Himbeerwein (in Anlehnung an das Himbeerweinrezept im FWK:

15 Liter Wasser
6 Liter Himbeersirup
8 g Hefenährsalz
2 g Vitamin C (ist zwar schon im Sirup, das bischen schadet aber sicher nicht)
5ml Antigel
3 geriebene Äpfel
Hefe Portwein

Jetzt kommt mein Problem:

Ich habe die Säure gemessen und die liegt bei unglaublich niedrigen 1g/l. Das kommt mir schon fast unglaubwürdig niedrig vor: Kann das Titrier-Zeugs eigentlich schlecht werden, oder so? Allerdings: Kippe ich Zitronensaft dazu, schlägt die Farbe wieder um von blau nach orange, scheint also noch zu funktionieren.

Wenn ich dem Wert also traue, dann muss ich, will ich einen Säuregehalt von 7 - 8 g/l erreichen, 6 - 7 g/l Säure hinzufügen.

Das geht nicht mehr alleine mit Milchsäure, was also ergänzen?

Als Ergänzung zur Milchsäure sehe ich sehe drei Möglichkeiten:

1. Rosinen
2. Zitronensaft
3. Zitronensäure (was wohl 2. entspricht)

Was würdet Ihr raten?

Problem 2:

Wie verhindere ich effiktiv eine Gärstockung? Reichen die 3 geriebenen Äpfel?

Grüße, Schreberpeter

Benutzeravatar
fibroin
7500 Liter Wein
7500 Liter Wein
Beiträge: 9789
Registriert: 25 Mai 2004 00:00

Himbeerwein aus Sirup

Beitrag von fibroin » 14 April 2006 23:06

Tag Peter, schön wieder von dir zu hören.

Aus Sirup willst du Wein machen? habe ich noch nicht gemacht. Ist die Verdünnung richtig? 15:6? Kommt mir was viel vor. Wenn du noch eine Flasche Sirub dabeigibst, dann ist der Fruchtanteil höher und die Säure auch.

Zur Säureanhebung würde ich zuerst die Obergrenze Michsäure zugeben. (35 ml per 10 l) und dann gären lassen. Nach der Gärung die Säure mit Zitronensähre einstellen. Natürlich bringen Rosinen auch etwas. Aber mehr Zucker als Säure.
Wenn du dich wohlfühlst, mache dir keine Sorgen. Das geht wieder vorbei.

Benutzeravatar
Birgit
7500 Liter Wein
7500 Liter Wein
Beiträge: 7817
Registriert: 03 April 2004 00:00

Himbeerwein aus Sirup

Beitrag von Birgit » 14 April 2006 23:17

Hallo Peter,

schön mal wieder von Dir zu hören.

Vitamin C würde ich auf keinen Fall mehr dazu geben. Es "bindet" den Sauerstoff und kann so die Vermehrung der Hefen behindern.

Die Säure würde ich mit einer Mischung aus Milchsäure und Zitronensäure auffüllen. Rosinen passen für mich nicht zu Himbeeren.

Ich würde bei dem Wein mit massiven Gärstockungen rechnen, da die Nährstoffe aus den Himbeeren zerkocht sind, Du wirst also mit 3 Äpfeln nicht auskommen, ich würde 3kg verwenden plus Nährsalzmischung und eventuelle Hefezellwand.

Gruß Birgit
Aus dem Feuerquell des Weines, aus dem Zaubergrund des Bechers,
sprudelt Gift und süße Labung, sprudelt Süßes und Gemeines;
nach dem eig'nen Wert des Zechers, nach des Trinkenden Begabung! (Friedrich von Bodenstedt)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!


Benutzeravatar
schreberpeter
100 Liter Wein
100 Liter Wein
Beiträge: 247
Registriert: 18 April 2005 00:00

Himbeerwein aus Sirup

Beitrag von schreberpeter » 15 April 2006 16:40

Vielen Dank fibroin und Birgit für die schnellen Antworten!

@fibroin: Wenn ich zu Beginn mehr Sirup nehme, dann steigt der Zuckergehalt deutlich über 26% und dann wird das den Hefen zu viel, befürchte ich. Ich will aber dann zum Nachzuckern nicht Zucker sondern Sirup verwenden, so dass dadurch später ja auch noch mehr Aroma und Säure hinzukommt.

Gut, Vitamin C lass ich weg.

Statt 3 Äpfel nehme ich 3kg Äpfel, dann gehe ich mit der Gesamtmenge etwas runter, sonst wird mir der Ballon zu voll.

Gebe ich also zu Beginn 70ml Milchsäure hinzu (wg. des Maximums 35ml/10l Wein) und ergänze dann später, wenn die heftigste Gärung nachgelassen hat bis auf den Zielwert von 7,5g/l mit Zitronensäure.

Mein Rezept sieht jetzt so aus:

Mein Rezept für ca. 20 Liter Himbeerwein (in Anlehnung an das Himbeerweinrezept im FWK:

13 Liter Wasser
5,2 Liter Himbeersirup
8 g Hefenährsalz
5ml Antigel
3kg geriebene Äpfel
Hefe Portwein
65ml Milchsäure
Zitronensäure nach Bedarf (nach Abschluss der heftigen Gärung)

@Birgit: Ja, ich habe schon im FWK unter Gärstockung gelesen, es gibt eine neue Empfehlung für Hefenährsalz. Ich habe derzeit zwei Sorten zur Auswahl:

1. Vinoferm Nutrisal (Brouwland)
Da ist nach Etikett Di-ammoniumfosfaat / Phosphate di-ammonique drin, das ist vermutlich das, was im FWK unter DAP genannt ist?

2. Hefenährsalz von Kitzinger
Da soll drin sein: (NH4)2HPO4 (NH4)2SO4
(die Zahlen sind jeweils tiefgestellt)

Dann sollte ich vielleicht das Zeug von Kitzinger nehmen, da ist mehr drin, was immer sich hinter den wirren Kürzeln versteckt?

Wo bekomme ich denn die Bestandteile des neuen FWK-Multinährsalzes her ([url=http://FWK Multinährsalz]www.fruchtweinkeller.de/Wine/gaerstockung.html[/url])?

1 kg Multinährsalz a la Fruchtweinkeller:

600 g Ammoniumsulfat
400 g Diammoniunphosphat
1,2 g Thiamin

Antworten

Zurück zu „Wein aus Beeren oder Früchten“