Frage zu Erdbeerwein

Benutzeravatar
Chesten
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 2711
Registriert: 22 Mai 2012 00:00
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Frage zu Erdbeerwein

Beitrag von Chesten » 30 Juni 2019 20:27

Hast du schon abgemaischt ?

Es es während der Gärung mal schlecht riecht ist normal wenn der Geruch nur leicht ist gibt sich das in der Regel wieder von selbst !
Wenn aber die ganze Bude nach Uhu stinkt liegt wohl ein Problem vor !

Schaust du mal hier :
https://fruchtweinkeller.de/Wine/weinfehler.html
"Die einzig stabile Währung ist die alkoholische Gärung" (Das Känguru-Manifest)

Hier findest du einen Anleitung wie man seinen ersten eigenen Wein herstellt:
http://www.forum.fruchtweinkeller.de/viewtopic.php?f=33&t=12175

tatapolis
0 Liter Wein
0 Liter Wein
Beiträge: 9
Registriert: 07 Mai 2019 14:02

Re: Frage zu Erdbeerwein

Beitrag von tatapolis » 30 Juni 2019 21:00

ja abgemaischt ist er schon länger, habe auch rheinzuchthefe verwendet. Möglichkeit wären die Früchte (das waren TK Erdbeeren- vielleicht war das was nicht in Ordnung).
Ich persönlich empfinde weder Geruch noch Geschmack als dominant (also den Uhu Geruch), mein Mann empfindet es anders.
Da er kaum noch bllubbt denke ich werde ich ihn diese Woche einfach mal abschwefeln und schauen wie sich Geruch und Geschmack verändern. Sollte es dennoch zu viel sein, dann war es ein Test und nicht weiter tragisch

Benutzeravatar
Chesten
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 2711
Registriert: 22 Mai 2012 00:00
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Frage zu Erdbeerwein

Beitrag von Chesten » 30 Juni 2019 21:11

Die Frage für dich stellt sich jetzt wie du deinen Wein lagerungsstabil bekommen willst ?

Ich denke Ich Homepage wurde dir schon verlinkt da steht im Kapitel Zucker alles was du dazu wissen musst.

Eine Schwefelung beendet die Gärung nicht!

Wenn es noch blubbt gaert es auch noch und wenn du dann deinen Wein abfüllst stellst du dir Flaschenbomben in den Keller !

Nur weil es jetzt etwas komisch riecht brauchst du nicht in Aktionnismus zu verfallen !
Ruhe bewahren und keine um umkehrbaren Schritte machen.
Keine Panik jetzt !
"Die einzig stabile Währung ist die alkoholische Gärung" (Das Känguru-Manifest)

Hier findest du einen Anleitung wie man seinen ersten eigenen Wein herstellt:
http://www.forum.fruchtweinkeller.de/viewtopic.php?f=33&t=12175

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 27628
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Frage zu Erdbeerwein

Beitrag von Fruchtweinkeller » 30 Juni 2019 21:31

Sehe ich ebenso wie Chesten. Kleinere Fehlgerüche bei laufender Gärung "heilen" sich oft ganz von selbst. Also abwarten, der Natur ihren Lauf lassen und BEVOR du schwefelst: Überlege dir wie du Nachgärungen unterbinden willst.
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

tatapolis
0 Liter Wein
0 Liter Wein
Beiträge: 9
Registriert: 07 Mai 2019 14:02

Re: Frage zu Erdbeerwein

Beitrag von tatapolis » 30 Juni 2019 21:42

ok, Panikmodus eingestellt danke Chesten :-) und danke Fruchtweinkeller :-)
Wenn ich schwefel und abfülle, dann wird vorher steril gefiltert, aber ich warte natürlich jetzt erstmal ab :-)

Benutzeravatar
Chesten
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 2711
Registriert: 22 Mai 2012 00:00
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Frage zu Erdbeerwein

Beitrag von Chesten » 01 Juli 2019 12:55

tatapolis hat geschrieben: ok, Panikmodus eingestellt danke Chesten und danke Fruchtweinkeller
Kein Problem so langsam weiss ich wie ihr alle hier tickt ;) !

Im Moment habe ich viel Freizeit und kann auch oft ins Forum schauen und wenn ich was "intelligentes" zum Thema betragen kann tue ich das meist auch. Und ja ich schreibe auch viel Blödsinn und dumme Witze :lol: !

Ich bin jetzt seit 2012 aktiv dabei und dann merkt man schon wie der Hase so läuft ! Bald werden die wieder die ersten mit Apfelwein der mittels Spontangaerung angesetzt wurde ins Forum kommen und sich wundern warum es bei Opa geklappt hat aber bei ihnen im Neubau nicht. Aber ich schweife ab :pfeif: !

Ich kann das schon gut verstehen das man dann in Panik verfällt und MAN MUSS DOCH JETZT WAS TUN !!!! :lol: :lol: :lol: . Aber die Weinherstellung ist ein Marathon und kein Sprint !
Es gibt eigentlich nur einen Zeitpunkt wo es schnell sein muss bei allem Anderen kann man sich Zeit lassen!

In binnen von ca. einem Tag sollte es stürmisch gären nach dem ansetzen des Weins. Stürmisch heisst das das Wasser beim Schütteln aus dem Gärröhrchen an die Decke spritzt !
"Die einzig stabile Währung ist die alkoholische Gärung" (Das Känguru-Manifest)

Hier findest du einen Anleitung wie man seinen ersten eigenen Wein herstellt:
http://www.forum.fruchtweinkeller.de/viewtopic.php?f=33&t=12175

Ulrike
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 24
Registriert: 19 Juni 2019 20:24

Re: Frage zu Erdbeerwein

Beitrag von Ulrike » 01 Juli 2019 17:23

Stichwort Spontangärung: Kürzlich habe ich mir ein Buch zum Thema Essig besorgt. Abgesehen von den Rezepten für Essigverfeinerung war das Buch jedoch nicht zu gebrauchen.

Was ich jedoch am Schlimmsten fand, war der Hinweis auf Essigherstellung mittels Spontangärung - sowohl aus Äpfeln als auch aus Birnen.

Guten Appetit!

Ulrike

Benutzeravatar
Chesten
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 2711
Registriert: 22 Mai 2012 00:00
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Frage zu Erdbeerwein

Beitrag von Chesten » 01 Juli 2019 17:44

Ulrike hat geschrieben: Stichwort Spontangärung: Kürzlich habe ich mir ein Buch zum Thema Essig besorgt. Abgesehen von den Rezepten für Essigverfeinerung war das Buch jedoch nicht zu gebrauchen.

Was ich jedoch am Schlimmsten fand, war der Hinweis auf Essigherstellung mittels Spontangärung - sowohl aus Äpfeln als auch aus Birnen.

Guten Appetit!
Ja "Guten Appetit!" trifft es da genau richtig aber jetzt über Spontangärung zu debattieren wäre zu Offtopic.
An anderer Stelle ihr im Forum gerne aber sonst leidet nur die Übersichtlichkeit!
"Die einzig stabile Währung ist die alkoholische Gärung" (Das Känguru-Manifest)

Hier findest du einen Anleitung wie man seinen ersten eigenen Wein herstellt:
http://www.forum.fruchtweinkeller.de/viewtopic.php?f=33&t=12175

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 27628
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Frage zu Erdbeerwein

Beitrag von Fruchtweinkeller » 01 Juli 2019 21:13

...sieht man mal davon ab dass es keine Essiggärung gibt (zumindest nicht bei Essigsäurebakterien)... Mir als Biologen stellen sich bei so einem Mist alle Haare auf.
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

Antworten

Zurück zu „Wein aus Beeren oder Früchten“