Himbeerwein

Antworten
Pitsaw
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 10
Registriert: 20 August 2018 18:30

Himbeerwein

Beitrag von Pitsaw » 28 Januar 2019 21:56

Hallo Leute,
ich habe da mal eine ganz doofe Frage. Mein Himbeerwein hat mitlerweile 16% erreicht und gärt weiter vor sich hin. Wie schaffe ich es denn das jetzt die Gärung aufhört? :D
Wird mir so langsam nämlich zu viel Alkohol?

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 27609
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Himbeerwein

Beitrag von Fruchtweinkeller » 28 Januar 2019 22:19

Der Wein gärt bis die Hefe die Hufe hochreißt oder bis du sie inaktivierst/entfernst, ganz egal was die Messung für einen Wert liefert und ganz egal ob wir diesem Wert trauen können oder nicht. Im Zweifelsfall also mit Geduld weiter gären lassen.
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

Pitsaw
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 10
Registriert: 20 August 2018 18:30

Re: Himbeerwein

Beitrag von Pitsaw » 28 Januar 2019 22:21

alles Klar. vielen dank für die schnelle antwort :)

Andreas_07
50 Liter Wein
50 Liter Wein
Beiträge: 84
Registriert: 19 März 2018 22:49

Re: Himbeerwein

Beitrag von Andreas_07 » 27 August 2019 00:30

Hallo Leute :). Nach langer Zeit melde ich mich zurück und das direkt mit meiner Lieblingsfrucht ^^ :D!

Da dieser Thread nur "Himbeerwein" heist nutze ich diesen einfach mal für mein Anliegen.

Ich möchte heute Himbeerwein ansetzen und habe dazu eine kleine Frage.
In meinem eigenem Thread in dem es um meine Beerenmischung ging (Frühjahr 2018), haben einige davon gesprochen, dass zu starkes Pürieren negative Folgen in Form eines ungewoltlen Bodensatzes haben kann. Genau das passierte auch mit meinem Erdbeerwein (die Beerenmischung war ein Erfolg, die bis heute noch in einigen Flaschen lagert).

Nun zu meiner eigentlichen Frage: Wie genau bearbeite ich die Himbeerenrichtig, um zu einem späteren Zeitpunkt (nach Abziehen etc. also so ziemlich am Ende) nicht zu viele Trübsoffe und damit eine zu dicke Ablagerungsschicht auf dem Boden des Gärballons zu haben?


Siehe auch Link zum alten Thema + Post (mit den Bildern): viewtopic.php?f=58&t=13083&start=60

Liebe Grüße

Benutzeravatar
fibroin
7500 Liter Wein
7500 Liter Wein
Beiträge: 9828
Registriert: 25 Mai 2004 00:00

Re: Himbeerwein

Beitrag von fibroin » 27 August 2019 08:53

Bodensätze von Himbeeren oder Erdbeeren sind ein Problem. Die Schwebestoffe sinken zwar ab, bleiben aber voluminös. Du wirst mit Verlusten rechnen müssen.
Das einfachste, genug ansetzen und den Verlust ignorieren.
Wenn du dich wohlfühlst, mache dir keine Sorgen. Das geht wieder vorbei.

Metinchen
1000 Liter Wein
1000 Liter Wein
Beiträge: 1271
Registriert: 24 Juli 2009 00:00

Re: Himbeerwein

Beitrag von Metinchen » 27 August 2019 09:34

Himbeeren brauchst Du gar nicht zu zerkleinern. Die werden unter Zugabe von Antigel schön matschig und lassen sich gut per Hand abpressen. Auf diese Weise hielt sich der Bodensatz bei mir in Grenzen, ja es war etwas mehr als bei den Jo Beeren, aber es war okay.
Blumen sind das Lächeln der Erde!
(Herkunft unbekannt)

Andreas_07
50 Liter Wein
50 Liter Wein
Beiträge: 84
Registriert: 19 März 2018 22:49

Re: Himbeerwein

Beitrag von Andreas_07 » 27 August 2019 11:07

Danke für eure bisherigen Antworten.

Ich würde gern ca. 2,6 kg Hembeeren verarbeiten um ca. 7 L Himbeerwein zu erhalten. Reich mein 10 L Görballon dafür aus? Woltle ungern einen zweiten involvieren da sonst in einem einfach zu viel Platz über bleibt.

Metinchen
1000 Liter Wein
1000 Liter Wein
Beiträge: 1271
Registriert: 24 Juli 2009 00:00

Re: Himbeerwein

Beitrag von Metinchen » 27 August 2019 11:20

Säure? Wie sieht es damit aus.
Du kannst mit weniger Wasser starten und nach dem Abmaischen auf die gewünschte Literzahl einstellen. Dann reicht der 10er. Die Gesamtmenge würde ichaber immmer vom Säuregehalt abhängig machen.
Z.B. 2.6kg Beeren und Zucker auf insgesamt 6l Maische auffüllen, nach dem abmaischen Säure messen und einstellen. Mit ein wenig Glück kommst Du bei den 7 Litern aus, vielleicht aber auch nicht.
Blumen sind das Lächeln der Erde!
(Herkunft unbekannt)

Andreas_07
50 Liter Wein
50 Liter Wein
Beiträge: 84
Registriert: 19 März 2018 22:49

Re: Himbeerwein

Beitrag von Andreas_07 » 27 August 2019 11:45

Ok ich glaube ich verwende dann doch lieber mein 12 L Fass. Kann ich da auf 8 L auffüllen? 4 L Steigraum soltlen ja eigentlich ausreichen, oder? Das Fass ist auch unter dem zuletzt genannten Link zu sehen.
Bei 8 L sollte die Säure auch schon recht gut eingestellt sein denke ich.

Noch sind die Früchte am abtauen ^^. Also das ganze startet wenn dann ohnehin erst heute Abend irgendwann :).

Upgrayedd
50 Liter Wein
50 Liter Wein
Beiträge: 59
Registriert: 14 Juli 2018 10:38

Re: Himbeerwein

Beitrag von Upgrayedd » 27 August 2019 19:20

Das mit der Säure hängt echt von den Früchten ab, die du bekommst. Himbeeren können ganz schön sauer sein ;) hatte 2,5kg TK-Himbeeren in meinen 15l Himbeer-Met und etwa 5,8g/l Säure. Sowas kann man leider schwer planen. Also erstmal ansetzen, überraschen lassen und dann reagieren :D Gutes Gelingen!

Andreas_07
50 Liter Wein
50 Liter Wein
Beiträge: 84
Registriert: 19 März 2018 22:49

Re: Himbeerwein

Beitrag von Andreas_07 » 08 September 2019 16:26

Hallo Leute,

ich habe heute die Abpressung meiner Beerenmischung und meines Himbeerweines vorgenommen. Bei der Beerenmischung komme ich bei (geschätzt) nun ca 6,5 L Wein auf einen Säuregehalt von 8 g/L. Bei dem Himbeerwein komme ich auf nun (geschätzt) 7,5 L Wein auf einen Säuregehalt von 9 g/L.

Wie rechnet man in diesem Fall? Wie viel Liter Wasser können nachgefüllt werden, damit bei beiden ein Säuregehalt von ca. 7 g/L erreicht werden kann? Bei der Beerenmischung denke ich ist es noch im grünen Bereich jedoch ist mir der Himbeerwein etwas zu sauer.

Ich wäre jedoch für Tipps die beide Weine ansprechen sehr dankbar.

Lg

Benutzeravatar
420
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 3525
Registriert: 27 September 2011 00:00

Re: Himbeerwein

Beitrag von 420 » 08 September 2019 18:04

HP Seite hilft. Deshalb immer wieder lesen. ;)

Liter * vorhandene Säure / Zielsäure

Davon noch den vorhandene Weinmenge abziehen und du hast die Zugabe an Wasser.

Somit ist die vorhandene Säure und die Weinmenge schon wichtig, da sonst das Ergebnis nicht stimmen wird.

VG
„Nicht alles, was zählt, ist zählbar!“ „Nicht alles, was zählbar ist, zählt!“ Albert Einstein
Filme Wein, Gerätschaften, Projekte und mehr

Antworten

Zurück zu „Wein aus Beeren oder Früchten“