Erdbeerwein

Helbelinc
0 Liter Wein
0 Liter Wein
Beiträge: 7
Registriert: 13 Februar 2018 12:57

Re: Erdbeerwein

Beitrag von Helbelinc » 18 April 2018 14:25

Igzorn hat geschrieben:
18 April 2018 11:58
Eimer! Und das Zeug nicht drüber halten, sondern im Eimer wringen.

Den Weinling so wie er ist, giesst Du in den Eimer. Im Eimer ist der Sack aufgespannt. Die Flüssigkeit geht durch die Maschen, der Feststoff bleibt hängen.

Meistens ist der Eimer zu klein, also das Flüssige weiter in den Ballon befördern, während Du das Netz fest hältst.

Wenn alles durch das Netz in den Eimer und vom Eimer in den Ballon gewandert ist, dann wringen.

Wichtig: der Eimer darf nicht aus Metall bestehen, sauber ok, das wäre gut und lebensmittelecht, muss nicht.
Ich habe einen 3l-Handpressbeutel, da ist nicht viel mit über den Eimer spannen :lol:
Ich werd's heute Abend wohl mal mithilfe meiner Frau (unde dem Handpressbeutel :engel: ) probieren und das kleine Dingchen über den Trichter halten.

Ich werde berichten; danke aber für die fixe Antwort.

Igzorn
1000 Liter Wein
1000 Liter Wein
Beiträge: 1593
Registriert: 05 Januar 2016 20:43

Re: Erdbeerwein

Beitrag von Igzorn » 18 April 2018 21:19

Aber im Eimer auswringen! Kleiner Beutel ist nicht hat schlimm, weil 3 Liter Feststoff ne ganze Menge sind.
Ist das Trinkgefäß erst leer, macht es keine Freude mehr. ... Rechtschreibfehler kommen alle durch dem Handy...

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 27530
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Erdbeerwein

Beitrag von Fruchtweinkeller » 18 April 2018 22:34

Genau der richtige Ratschlag. Ich presse gerne "in" einem leeren Gäreimer aus, der ist garantiert lebensmitteltauglich und hat einen großen Durchmesser.
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

Helbelinc
0 Liter Wein
0 Liter Wein
Beiträge: 7
Registriert: 13 Februar 2018 12:57

Re: Erdbeerwein

Beitrag von Helbelinc » 18 April 2018 22:49

Als ich die ganzen Gerätschaften um mich hatte, habe ich mich doch für die größte Tupperschüssel, die meine Frau im Schrank hatte, entschieden :lol:
Hat aber alles ziemlich sauber funktioniert und jetzt ist alles wieder fein säuberlich im nächsten Ballon verstaut.
Habe mal eine Probe gezogen und kam auf ganze 3°Oe und ca. 9,5% Vol. Alkohol.

Habe jetzt 100g Zucker zugegeben und warte drauf, dass es fröhlich weiterblubbelt.
Sind 100g genug oder zu viel (oder zu wenig)?

Igzorn
1000 Liter Wein
1000 Liter Wein
Beiträge: 1593
Registriert: 05 Januar 2016 20:43

Re: Erdbeerwein

Beitrag von Igzorn » 19 April 2018 07:23

:clap:

Wie viele Liter hast Du angesetzt?
Du brauchst für einen vol % ungefähr 21g Zucker, wenn Du nur einen Liter angesetzt hast.
Sind es 10 Liter, brauchst Du 210g für ein Volumen %.

Ich sag mal, Deine Hefe geht auf 15% und wird danach sehr langsam.

Also hast Du noch 6% zu gehen. (15 -9,5)
Bei einem 10 Liter Ansatz 210g*6 sind es 1250g, die noch gaaaaaaaaanz langsam im Laufe der Gärung zugegeben werden müssen.

Schema für 10Liter:

300g - Woche Pause - 300g - Woche Pause - 200g - Woche Pause - 100g - ab hier besonders langsam nach Bedarf.

Du merkst, dass kein Zucker mehr drin ist, wenn er beim Probieren so sauer/trocken schmeckt, dass sich die Zehnähgel hochbiegen.

Du kannst auch noch langsamer machen, das wäre sogar gut.

Alles Näherungen und grobe Schätzung. Nimm die Woche im Schema nicht wörtlich. Alles ungefähr und Daumen.
Ist das Trinkgefäß erst leer, macht es keine Freude mehr. ... Rechtschreibfehler kommen alle durch dem Handy...

Helbelinc
0 Liter Wein
0 Liter Wein
Beiträge: 7
Registriert: 13 Februar 2018 12:57

Re: Erdbeerwein

Beitrag von Helbelinc » 19 April 2018 08:54

Habe 5l angesetzt und mit eine Trockenhefe gearbeitet (Moonshiner's Choice), die angeblich bis zu 20% bringen soll.
Ich werd's beobachten und peu à peu nachzuckern.

Danke für die Tipps und ausführlichen Antworten :)

Und ja, ich hatte die Probe mal probiert und es war wirklich eine unsagbar saure Plörre (die jedoch sehr angenehm nach Erdbeer-Limes roch) :lol:

Benutzeravatar
Moneysac
500 Liter Wein
500 Liter Wein
Beiträge: 659
Registriert: 04 Juli 2011 00:00
Kontaktdaten:

Re: Erdbeerwein

Beitrag von Moneysac » 19 April 2018 10:23

Habe 5l angesetzt und mit eine Trockenhefe gearbeitet (Moonshiner's Choice), die angeblich bis zu 20% bringen soll.
Schaut nach einer "Brennerhefe" aus. Bin ich jetzt nicht unbedingt der Fan davon. Die 20% wirst du mit ziemlicher Sicherheit nicht erreichen, aber bis 16-17% kann es durchaus gehen.

Benutzeravatar
Chesten
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 2698
Registriert: 22 Mai 2012 00:00
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Erdbeerwein

Beitrag von Chesten » 19 April 2018 17:26

Moonshiner's Choice ist eine Brennerheferasse.
Irgendwie benutzen die viele Anfänger als erstes, kein Plan warum :hmm: ?

Brennerhefen sollen schnell und hochprozentig durchgären. Das ist an sich nix schlechtes aber der Geschmack und das Mundgefühl ist nicht so toll bei Brennerhefen.

Es kann sein das dein Wein dann nicht besonders komplex schmeckt und sich wie Wasser im Mund anfühlt.

Ich bin ein Fan von Rotweinhefen die machen auch ordentlich Prozente, der Geschmack ist sehr komplex da viele schöne Ester gebildet werden und die Glycerinproduktion ist sehr gut.
"Die einzig stabile Währung ist die alkoholische Gärung" (Das Känguru-Manifest)

Hier findest du einen Anleitung wie man seinen ersten eigenen Wein herstellt:
http://www.forum.fruchtweinkeller.de/viewtopic.php?f=33&t=12175

Benutzeravatar
Moneysac
500 Liter Wein
500 Liter Wein
Beiträge: 659
Registriert: 04 Juli 2011 00:00
Kontaktdaten:

Re: Erdbeerwein

Beitrag von Moneysac » 19 April 2018 21:59

Brennerhefen sollen schnell und hochprozentig durchgären. Das ist an sich nix schlechtes aber der Geschmack und das Mundgefühl ist nicht so toll bei Brennerhefen.

Es kann sein das dein Wein dann nicht besonders komplex schmeckt und sich wie Wasser im Mund anfühlt.

Ich bin ein Fan von Rotweinhefen die machen auch ordentlich Prozente, der Geschmack ist sehr komplex da viele schöne Ester gebildet werden und die Glycerinproduktion ist sehr gut.
Ganz genau. Außnahmen gibt es natürlich aber auch z.B. Rhabarberwein. Da nehme ich lieber eine Weißweinhefe.

Helbelinc
0 Liter Wein
0 Liter Wein
Beiträge: 7
Registriert: 13 Februar 2018 12:57

Re: Erdbeerwein

Beitrag von Helbelinc » 19 April 2018 23:46

Chesten hat geschrieben:
19 April 2018 17:26

Irgendwie benutzen die viele Anfänger als erstes, kein Plan warum :hmm: ?
Die gibt's bei Amazon und ist verhältnismäßig günstig :lol:

Igzorn
1000 Liter Wein
1000 Liter Wein
Beiträge: 1593
Registriert: 05 Januar 2016 20:43

Re: Erdbeerwein

Beitrag von Igzorn » 20 April 2018 00:05

Ach so schlimm ist die nicht. Der Wein muss deswegen nicht schlecht werden. Keine Backhefe ist schon mal gut. :engel:
Ist das Trinkgefäß erst leer, macht es keine Freude mehr. ... Rechtschreibfehler kommen alle durch dem Handy...

Benutzeravatar
Chesten
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 2698
Registriert: 22 Mai 2012 00:00
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Erdbeerwein

Beitrag von Chesten » 20 April 2018 15:12

Moneysac hat geschrieben:Ganz genau. Außnahmen gibt es natürlich aber auch z.B. Rhabarberwein. Da nehme ich lieber eine Weißweinhefe.
Weißweinhefensind auch gut aber wie ich schon sagte gefallen wir die Eigentschaften von Rotweinhefen mehr.
Ich hatte die letzten Jahre immer die SHIA 3 benutzt und hatte damit nie Probleme.
Die ist immer zuverlässig bis 14 vol% durchgegärt und war sonst eine gute Hefe.
Ich romantisiere leider immer noch die Portweinhefe, tja die erste Weinliebe meines Lebens :lol: !
Ich mag halt Schlieren im Glas ;) .
Helbelinc hat geschrieben:Die gibt's bei Amazon und ist verhältnismäßig günstig :lol:
Das erklärt es sehr gut :hmm: !
Einfach zu finden und günstig zu haben.
Die wenigstens Leute wissen wohl was Moonshiner sind ;) .
"Die einzig stabile Währung ist die alkoholische Gärung" (Das Känguru-Manifest)

Hier findest du einen Anleitung wie man seinen ersten eigenen Wein herstellt:
http://www.forum.fruchtweinkeller.de/viewtopic.php?f=33&t=12175

Antworten

Zurück zu „Wein aus Beeren oder Früchten“