Tip für Ergänzung Johannisbeerwein

Benutzeravatar
RB
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 29
Registriert: 21 August 2007 00:00
Kontaktdaten:

Tip für Ergänzung Johannisbeerwein

Beitrag von RB » 25 Juli 2014 12:12

Ich hoffe, daß ich hier in der richtigen Rubrik bin, falls nein, bitte ich um Nachsicht. Mein Anliegen ist es, ein paar Anregungen oder Tips zu bekommen, womit man Johannisbeeren zu einem "Mischfruchtwein" ergänzen könnte.

Ich habe ein paar rote und schwarze Johannisbeeren übrig, die eingefroren sind. Das dürften schätzungsweise insgesamt 5 kg sein, je 2,5 von jeder Sorte. Da ich nun von meiner besseren Hälfte die Genehmigung bekommen habe, die zu verarbeiten (sonst macht sie aus einem Teil unserer Beeren immer "Uffgesetzte"), will ich die nun zu Wein machen. Jetzt komme ich mit den 5 kg vielleicht auf 10 l Wein. Das ist mir aber zu wenig, weniger als 20 l habe ich noch nie gemacht und da dachte ich, man könnte die Johannisbeere ja mit anderen Früchten mischen. Im Hinterkopf spukt mir das herum, was man als tiefgefrorende Beerenmixtur im Supermarkt bekommen kann.

Ich bin mir nur unsicher, was geschmacklich zur JoBäre passt, die hat schließlich ein sehr eigenständiges Aroma und da wäre ich für ein paar Anregungen dankbar, was Euch bei so einer Ausgangslage in den Sinn käme.

WeinTheo
100 Liter Wein
100 Liter Wein
Beiträge: 137
Registriert: 23 September 2013 21:48
Wohnort: Heilsbronn

Re: Tip für Ergänzung Johannisbeerwein

Beitrag von WeinTheo » 25 Juli 2014 16:39

Diesen beerenmix kannst du durchaus nehmen. Ich würde aber nur rote und schwarze jobäre damit machen an deiner Stelle, je nach säuregehalt der früchtchen, könnte das durchaus für 20 Liter ausreichen... Ich müsste nachsehen, wie die verhältnissesse bei mir letztes Jahr waren, aber ich glaube ähnlich und da kamen am Ende 18 1 Liter Flaschen bei heraus.

Benutzeravatar
RB
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 29
Registriert: 21 August 2007 00:00
Kontaktdaten:

Re: Tip für Ergänzung Johannisbeerwein

Beitrag von RB » 25 Juli 2014 18:26

Nun habe ich einen solchen Beerenmix gekauft und das in ziemlichen Mengen. Keine Schwefelung dran und keine Zusätze, nun bin ich gespannt was das ergibt. Ich habe viele Ballons, seit ein Nachbar mir noch zwei zu je 35 l überliess. Also warum kleckern, wenn geklotzt werden kann, finde ich. Jetzt habe ich was zu tun am Wochenende.

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 28275
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Tip für Ergänzung Johannisbeerwein

Beitrag von Fruchtweinkeller » 25 Juli 2014 21:01

Ich habe jetzt schon einige Beerenmixe vergoren: Rote Beeren vergoren, dunkle Beeren, alles zusammen.... Und ich hatte noch keine Mischung die (vom Rohstoff her) einen schlechten Wein ergeben hat. Klar schmeckt mal die eine, dann die andere Beere hervor, das ist ja nicht "schlimm". Insofern sage ich mal: Einfach drauflos mischen, schauen dass der Säuregehalt stimmt, dann passt das schon ;)
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Am Rande des Wahnsinns hat man die beste Aussicht.

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

CJD
100 Liter Wein
100 Liter Wein
Beiträge: 205
Registriert: 08 Januar 2014 23:05

Re: Tip für Ergänzung Johannisbeerwein

Beitrag von CJD » 25 Juli 2014 21:04

Was auch super schmeckt, ist wenn man einem Melomel macht mit Waldhonig und die Beerenmischungen aus dem Supermarkt. Das hab ich letztes Jahr angesetzt. Nun sind nur noch 2 Flaschen übrig :( Aber super hat es geschmeckt.
Könntest dir auch überlegen Honig reinzukippen - das ist aber bei den Mengen natürlich ein teurer Spaß.

gruß,

CJD
"Sie schnitten eine Weinrebe ab, die so schwer war, dass zwei Männer sie an einer Stange tragen mussten." 4.Mose 13,23

Benutzeravatar
RB
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 29
Registriert: 21 August 2007 00:00
Kontaktdaten:

Re: Tip für Ergänzung Johannisbeerwein

Beitrag von RB » 25 Juli 2014 21:27

:hmm: Total verschätzt, die roten und schwarzen haben jeweils so an die 5 bis 6 kg ausgemacht. Also nehme ich die gekaufte Mixtur (Erdbeere, Brombeere, Himbeere, Heidelbeere sowie rote und schwarze Jobäre) und kombiniere die nur mit der schwarzen Jobeere, die aus der Kälte kommt und schaue, was herauskommt.

Benutzeravatar
RB
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 29
Registriert: 21 August 2007 00:00
Kontaktdaten:

Re: Tip für Ergänzung Johannisbeerwein

Beitrag von RB » 26 Juli 2014 16:27

Da meine anfängliche Frage sich überholt hat, schreibe ich jetzt einfach, wie die Sache sich entwickelt.

Zutaten:
6 kg Tiefkühl-Beerenmix aus Erdbeeren, Brombeeren, Himbeeren, Heidelbeeren, roten und schwarzen Johannisbeeren,

zusätzlichca 5 kg schwarze Johannisbeeren aus eigener Ernte

Vorgehensweise:

Grob zerkleinert und mit reichlich Zymex gemischt, das war schon älter, daher lieber etwas mehr,

gut 12 Stunden ziehen lassen und heute ausgepresst. Das ergab 7 liter reinen Saft, sauer wie Batteriesäure und tiefst rot,

mit 20 l Wasser und 4 kg Zucker auf angenehme Säure gebracht und gesüsst,

dann (eben gegen 12 Uhr) Hefenährsalz und Kitzinger Trockenhefe dazu, Gärverschluß drauf.

Um 14 Uhr Blasendurchgang, um 16 Uhr Schaum auf der Oberfläche, Blasen laufen jetzt alle 20 Sekunden durch. Schnellster Gärstart, den ich bishee hatte.

Saftgärung aus Feigheit vor allzuviel Neuerung.

Benutzeravatar
RB
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 29
Registriert: 21 August 2007 00:00
Kontaktdaten:

Re: Tip für Ergänzung Johannisbeerwein

Beitrag von RB » 26 Juli 2014 17:45

Bild

Zustand 14 Uhr (2 Stunden nach Ansetzen), man sieht den schon sichtbaren Druck im Röhrchen, gut vielleicht nicht bei der Verkleinerung des Bildes. Man beachte NICHT die Unordnung hinter den Ballons.

Bild

Zustand jetzt (17:30). Ganz schöne Matte zu sehen, die Blasen laufen alle 2-3 Sekunden durch. Hoffentlichs schäumt das nicht bis ganz oben, der Ballon ist recht gut gefüllt.

So ein flottes Angären habe ich wirklich noch nicht erlebt. Da scheint die Hefe sich richtig wohl drin zu fühlen. CO2 ist da, Sauerstoff wird weggeschoben, erster Alk entsteht, alles im grünen Bereich und innere Beruhigung angesagt.

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 28275
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Tip für Ergänzung Johannisbeerwein

Beitrag von Fruchtweinkeller » 26 Juli 2014 20:51

Dann mal viel Erfolg ;)
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Am Rande des Wahnsinns hat man die beste Aussicht.

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

Benutzeravatar
fibroin
7500 Liter Wein
7500 Liter Wein
Beiträge: 9841
Registriert: 25 Mai 2004 00:00

Re: Tip für Ergänzung Johannisbeerwein

Beitrag von fibroin » 26 Juli 2014 22:24

Deine Ballons haben geniale Schlipse! :lol: :D
Wenn du dich wohlfühlst, mache dir keine Sorgen. Das geht wieder vorbei.

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 28275
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Tip für Ergänzung Johannisbeerwein

Beitrag von Fruchtweinkeller » 27 Juli 2014 11:41

Schlipse? Schnösel :pfeif: :mrgreen:
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Am Rande des Wahnsinns hat man die beste Aussicht.

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

Benutzeravatar
RB
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 29
Registriert: 21 August 2007 00:00
Kontaktdaten:

Re: Tip für Ergänzung Johannisbeerwein

Beitrag von RB » 27 Juli 2014 12:19

Ich mag es, wenn die Ballons gepflegt auftreten. Nein, das ist die zweite Generation "simpel-Beschilderung". Da ich immer etwas stärkeres Papier vorrätig habe (120 g/qm, beinahe schon Karton) und das auch hin und wieder farbig, kam ich auf die Idee, das so zu machen. Das braucht nur eine Schere und keine größeren Bastel-Arbeiten. Allerdings hat sich bei Probeentnahmen immer herausgestellt, daß die Tinte beckleckert wird und sich auflöst. Daher die zweite Generation: Mit transparentem Packband beklebt. Nur die Stellen, an denen die Nachzuckerungen eingetragen werden, bleiben unbeklebt.

Ich habe vorhin die Gärung gefilmt, exakt 24 Stunden nach dem Ansetzen: Hier kann man das im Film sehen. Das ist kein Zeitraffer, das ist echt. Auch die Blasenbildung, das hatte ich bisher noch nie so extrem. Der Weinansatz scheint den hinten, der schon bald fertig sein dürfte, überholen zu wollen.

Antworten

Zurück zu „Wein aus Beeren oder Früchten“