Erdbeer-Vanille-Wein oder "Tales of a complete and utter noob"

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 29197
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Erdbeer-Vanille-Wein oder "Tales of a complete and utter noob"

Beitrag von Fruchtweinkeller »

Ist schon richtig so. Man kann die Steini alkoholisch nach oben drängen, aber besser wird so ein Wein nicht. Also abwarten bis die Gäraktivität wirklich bei Null ist, dann Schwefeln, kühl stellen, absetzen lassen, abziehen.
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Am Rande des Wahnsinns hat man die beste Aussicht.

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!
Husky110
50 Liter Wein
50 Liter Wein
Beiträge: 91
Registriert: 02 April 2021 23:48

Re: Erdbeer-Vanille-Wein oder "Tales of a complete and utter noob"

Beitrag von Husky110 »

Fruchtweinkeller hat geschrieben: 03 Mai 2021 19:33 Ist schon richtig so. Man kann die Steini alkoholisch nach oben drängen, aber besser wird so ein Wein nicht. Also abwarten bis die Gäraktivität wirklich bei Null ist, dann Schwefeln, kühl stellen, absetzen lassen, abziehen.
Top - danke! :)
Ich hab schon mal etwas vorgelesen, weil ja nach dem abziehen auch die Restsüßeeinstellung ansteht. Dabei hab ich mich etwas gewundert, warum man das direkt nach dem abziehen macht... Da nimmt man ja Hefe-Reste mit und die können ja dann wieder von neuem loslegen (theoretisch). Außerdem wundert mich, dass dann bei der Sterilfilterung die Hefe zwar zurück bleibt, aber der Zucker durch geht... Wäre es da nicht schlauer nach dem Filtern das zu machen?
Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 29197
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Erdbeer-Vanille-Wein oder "Tales of a complete and utter noob"

Beitrag von Fruchtweinkeller »

Nee, das wird nicht nach dem Abziehen gemacht. Die Restsüße wird unmittelbar vor der Stabilisierung, beispielsweise vor der Filtration, eingestellt.

Zucker ist nicht steril, jedes Handling erhöht zusätzlich die Gefahr, dass der EK-filtrierte Wein wieder mit Keimen verseucht wird. Also gibt man den Zucker vor der Filtration dazu.
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Am Rande des Wahnsinns hat man die beste Aussicht.

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!
Husky110
50 Liter Wein
50 Liter Wein
Beiträge: 91
Registriert: 02 April 2021 23:48

Re: Erdbeer-Vanille-Wein oder "Tales of a complete and utter noob"

Beitrag von Husky110 »

Ah okay, dann hatte ich das falsch verstanden! Danke sehr! :)
Husky110
50 Liter Wein
50 Liter Wein
Beiträge: 91
Registriert: 02 April 2021 23:48

Re: Erdbeer-Vanille-Wein oder "Tales of a complete and utter noob"

Beitrag von Husky110 »

So - mein 11l Ansatz hat jetzt 1,1g Kaliumdisulfit drin... Mal abwarten wann sich das absetzt...
Benutzeravatar
Josef
5000 Liter Wein
5000 Liter Wein
Beiträge: 5057
Registriert: 06 Februar 2005 00:00

Re: Erdbeer-Vanille-Wein oder "Tales of a complete and utter noob"

Beitrag von Josef »

Warum hast du es so eilig?
Wenn ich das richtig verstanden habe ist dein Ansatz noch keine 14Tage alt und du schwefelst schon? :hmm: :hmm: :hmm:
Husky110
50 Liter Wein
50 Liter Wein
Beiträge: 91
Registriert: 02 April 2021 23:48

Re: Erdbeer-Vanille-Wein oder "Tales of a complete and utter noob"

Beitrag von Husky110 »

Josef hat geschrieben: 04 Mai 2021 19:43 Warum hast du es so eilig?
Wenn ich das richtig verstanden habe ist dein Ansatz noch keine 14Tage alt und du schwefelst schon? :hmm: :hmm: :hmm:
Hi Josef :)
Die Hefe war sogut wie an ihrer Alkgrenze und der Meister hatte vorher noch geschrieben, dass Steinberg ne Zicke ist, deswegen hatte ich gestern das rein geschrieben und noch gewartet bis da ne Rückmeldung kommt. Da die Hefe schon seit gestern nicht mehr gärt hatte ich noch die Nacht abgewartet und dann heute erst den Schwefel rein gekippt. Ich kann deine Skepsis da verstehen - ich hatte mich selbst schon etwas gewundert, aber nach der Rückmeldung dacht ich mir "Wird schon passen.". Ich muss eh die Tage nochmal ein paar Stopfen kaufen, da schau ich gleich mal noch nach passenden Portweinhefen... :)
Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 29197
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Erdbeer-Vanille-Wein oder "Tales of a complete and utter noob"

Beitrag von Fruchtweinkeller »

Jo, passt schon, ist ja Steini.
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Am Rande des Wahnsinns hat man die beste Aussicht.

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!
Benutzeravatar
Chesten
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 3047
Registriert: 22 Mai 2012 00:00
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Erdbeer-Vanille-Wein oder "Tales of a complete and utter noob"

Beitrag von Chesten »

Was für ein Art Hefe suchst du ?

Die Heferasse Portwein kann ich persönlich nur empfehlen : Gärt sauber bis zu Ende sicher durch und zickt nicht. Das ist zumindest meine Erfahrung.
Mit ca. 16 vol% und viel Glycerin macht die ein super Mundgefühl was besonders bei Met´s und "kräftigen" Beerenweinen wie Brombeer besonders gut zusammen passt.
Ich würde diese Heferasse immer noch verwenden aber die 5-g-Tütchen waren mir auf dauer zu teuer !

Wenn du leichte Weine herstellen willst lege ich dir die "SIHA 3 aktiv Hefe".

Aber jetzt genug off topic wenn du auf der Suche nach (d)einer neuen Heferasse bist guck mal in der Suchfunktion oder einen neuen Thread auf !
"Die einzig stabile Währung ist die alkoholische Gärung" (Das Känguru-Manifest)

Hier findest du einen Anleitung wie man seinen ersten eigenen Wein herstellt:
http://www.forum.fruchtweinkeller.de/viewtopic.php?f=33&t=12175
Husky110
50 Liter Wein
50 Liter Wein
Beiträge: 91
Registriert: 02 April 2021 23:48

Re: Erdbeer-Vanille-Wein oder "Tales of a complete and utter noob"

Beitrag von Husky110 »

Chesten hat geschrieben: 05 Mai 2021 13:08 Was für ein Art Hefe suchst du ?

Die Heferasse Portwein kann ich persönlich nur empfehlen : Gärt sauber bis zu Ende sicher durch und zickt nicht. Das ist zumindest meine Erfahrung.
Mit ca. 16 vol% und viel Glycerin macht die ein super Mundgefühl was besonders bei Met´s und "kräftigen" Beerenweinen wie Brombeer besonders gut zusammen passt.
Ich würde diese Heferasse immer noch verwenden aber die 5-g-Tütchen waren mir auf dauer zu teuer !

Wenn du leichte Weine herstellen willst lege ich dir die "SIHA 3 aktiv Hefe".

Aber jetzt genug off topic wenn du auf der Suche nach (d)einer neuen Heferasse bist guck mal in der Suchfunktion oder einen neuen Thread auf !
Hach Chesten - Ich bin verzückt ob deiner Anteilnahme und deiner konstruktiven Einbringungen! :clap: (klingt ironisch, ist aber ernst gemeint :) )

Ich les mich da mal noch etwas rein. Vermutlich werd ich mir hier ein kleines Sortiment aufbauen, denn die Steinberg an sich find ich okay für leichte Sachen, die schnell getrunken werden sollen und sowas wie Sherry-Hefen scheint es ja nur flüssig zu geben... Aber ich fuchs mich da schon durch!
Danke dir! :)
Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 29197
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Erdbeer-Vanille-Wein oder "Tales of a complete and utter noob"

Beitrag von Fruchtweinkeller »

Alle hochalkoholtoleranten Hefen (meist sind das klassische Rotweinhefen) sind für Honigwein gut geeignet. Steht auch so auf der Homepage :pfeif:
Manche schwören auf die Lalvin EC1118. Die ist eigener Erfahrung nach auch in Ordnung.
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Am Rande des Wahnsinns hat man die beste Aussicht.

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!
Husky110
50 Liter Wein
50 Liter Wein
Beiträge: 91
Registriert: 02 April 2021 23:48

Re: Erdbeer-Vanille-Wein oder "Tales of a complete and utter noob"

Beitrag von Husky110 »

Hab mir jetzt noch 6x Portweinhefe geordert. :)
Antworten

Zurück zu „Wein aus Beeren oder Früchten“