Maracuja-Gallebitter

Antworten
Benutzeravatar
Latemar
500 Liter Wein
500 Liter Wein
Beiträge: 776
Registriert: 15 Dezember 2012 00:00
Wohnort: Mittelfranken

Maracuja-Gallebitter

Beitrag von Latemar » 01 Mai 2013 18:55

Hallo Forum,

mein Maracuja-Wein schmeckt richtig bitter!!!
Der bittere Geschmack hält sich im Mund sogar über mehrere Stunden bis Tage!
Wie Galle.

Wärend der Gärphase ist das so nicht zu Tage getreten.
Bei ca. 13% Alkohol habe ich den Wein ausgären lassen und dann geschwefelt.
Nach 1 Woche war er soweit geklärt, dass ich ihn am 13.4. von der Hefe abgezogen habe.
Bis dahin ist, außer dass er sehr trocken war, nichts aufgefallen.

Am 27.4. habe ich den Wein erneut analysiert. Da war er schon "bitter" und Magenunfreundlich. Die Säure war über 9gr/l. (War auch schon länger so)
Ich habe den Wein dann mit Wasser auf 7,5g/l eingestellt und durch den Filter "fein" gepumpt.
Als "Zucker" habe ich auf die 23l Wein 180gr Fructose hinzugegeben (=7,8gr/l)
Den nicht gefilterten Rest habe ich dann verkostet.
Seitdem geht es mir nicht wirklich mehr gut :(
Magen übersäuert und mehrere Tage bitteren Geschmack im Mund.

Heute habe ich den Wein mit mehr Fructose versorgt.
Insgesamt sind jetzt 26gr/l drin.
Der Wein schmeckt auf der Zunge und im Mund noch weitgehend harmonisch. Im Abgang kommt dann der Galle bittere Geschmack.
Ich habe ihn trotzdem heute steril gefiltert und abgefüllt. Alleine das Verkosten von 1-2 kleinen Schlückchen um ca. 14.00 Uhr hat einen bitteren Geschmack im Mund verursacht, der jetzt noch anhält!!

Was ist das schief gelaufen?
Könnte das von Milchsäurebakterien verursacht worden sein?
Siehe Wikipedia: Weinfehler-Bitterton_oder_Acroleinstich

Ein ratloser

Latemar
Jedermann gibt zum ersten guten Wein, und wenn sie trunken geworden sind, alsdann den geringeren; Joh.2,10

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 27343
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Maracuja-Gallebitter

Beitrag von Fruchtweinkeller » 01 Mai 2013 22:10

Tja, schwer zu sagen, ich bin da auch ratlos. Die Anthoncyane im Maracujawein sind wenigstens gut getarnt :schlecht: Aber es kann natürlich trotzdem sein dass irgend welche kleinen Gremlins zugange sind die Blödsinn veranstalten. Hast du den Wein geschwefelt, moussiert er? War der Säuregehalt von Anfang an bei 9 g/L oder ist er gestiegen?

Ich würde sicherheitshalber alles sehr gut desinfizieren.
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

Benutzeravatar
Latemar
500 Liter Wein
500 Liter Wein
Beiträge: 776
Registriert: 15 Dezember 2012 00:00
Wohnort: Mittelfranken

Maracuja-Gallebitter

Beitrag von Latemar » 01 Mai 2013 22:57

Schwefel habe ich am Ende der Gärung hinzugegeben und dann die Temperatur gesenkt. Jetzt vor dem steril Filtern nochmal geschwefelt. Ansonsten ist ja alles "normal".

Die Säure war zu Beginn der Gärung über 9g/l.
Habe dann nach der ersten intensiven Gärung mit Wasser den Säuregehalt gesenkt.
Rechnerisch sollte sie da bei 8g/l gelegen haben. (10.3.)
Am 6.4. habe ich nochmal 1l Wasser hinzugegeben.
am 27.4. war die Säure wieder über 9g/l.

Scheinbar doch irgenwelche Bakies :(

Also, ich werde alles mal sehr gründlich desinfizieren.
Zum Glück steht nur noch der Karottenwein in der Pipline.
Aber jetzt gehts ja wieder los. :twisted:

Den Maracuja werde ich mal 1/2 Jahr in der Flasche lassen. Wenn er da nicht besser wird, dann geht er den Bach runder :( :(

Den bitteren Geschmack habe ich immer noch im Mund :(

Latemar
Jedermann gibt zum ersten guten Wein, und wenn sie trunken geworden sind, alsdann den geringeren; Joh.2,10

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 27343
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Maracuja-Gallebitter

Beitrag von Fruchtweinkeller » 02 Mai 2013 00:06

Da weiß ich leider auch nicht weiter. So intensive Bitterschmäcker hatte ich noch nicht... zum Glück :( Die Säurezunahme ist zumindest verdächtig (wenn man Messfehler ausschließt).

[Dieser Beitrag wurde am 02.05.2013 - 00:06 von Fruchtweinkeller aktualisiert]
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

Antworten

Zurück zu „Weinfehler und Weinkrankheiten“