Entstehung von einem Belag

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 27218
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Entstehung von einem Belag

Beitrag von Fruchtweinkeller » 07 November 2012 22:56

;)

Kann ja nicht alles lesen und auch noch verstehen ?-|
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

Benutzeravatar
420
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 3389
Registriert: 27 September 2011 00:00

Entstehung von einem Belag

Beitrag von 420 » 08 November 2012 21:53

ja, mit dem Verstehen.... Auf der anderen Seite aber sind wir auch diejenigen, die sich ab und zu dumm stellen können. :D

Heute habe ich den Rotwein von der Hefe abgezogen und auf 3 my gefiltert. Der entstehende Belag scheint Weinstein gewesen zu sein, der sich auch an der Ballonflaschenwand absetzte.

Werde es beobachten und wenn der Wein befallen sein sollte, handeln. Zusätzlich muss ich bei dem Wein noch Säure fällen. Das hat aber noch Zeit. Der Winter kommt erst.

Grüße
„Nicht alles, was zählt, ist zählbar!“ „Nicht alles, was zählbar ist, zählt!“ Albert Einstein
Filme Wein, Gerätschaften, Projekte und mehr

Benutzeravatar
Dido
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 48
Registriert: 30 Oktober 2014 10:06

Re: Entstehung von einem Belag

Beitrag von Dido » 06 Januar 2015 06:55

Ich habe heute morgen den möglicherweise gleichen Belag bei meinem Kirschwein festgestellt, mache mir Sorgen um meinen Ansatz und wüßte sehr gern, was ich nun am besten tun soll. Im Gegensatz zu 420s Wein hat sich der Belag jedoch nur oberhalb des Flüssigkeitsspiegels an der Innenwand gebildet, wie man hoffentlich auf dem Foto erkennen kann. Der Ansatz steht jetzt mit einem Alkoholgehalt von ca. 16% und geschwefelt den 2. Tag bei 15° im kalten Keller. Das sind wohl ähnliche Rahmenbedingungen, die auch 420 hatte. Von daher würde mich interessieren, was daraus geworden ist und bin für jeden Tipp dankbar, was ich am besten tun soll.

Mein Plan wäre sonst, ihn schon jetzt abzustechen und einen Großteil davon spundvoll in andere Ballons zu füllen, bis meine bestellte Pulcino da ist und dann sofort zu filtern und abzufüllen. Was meint Ihr? :?
Im Wein liegt Wahrheit, weil sie dort nicht mehr stehen kann.

© Manfred Hinrich (*1926), Dr. phil., deutscher Philosoph

_____________________________________________________

Benutzeravatar
StSDijle
250 Liter Wein
250 Liter Wein
Beiträge: 423
Registriert: 19 August 2013 00:00

Re: Entstehung von einem Belag

Beitrag von StSDijle » 06 Januar 2015 07:59

Bei 420 war es ja Weinstein (vermutlich). Das kann es bei dir nicht sein. Aber bei deinen Rahmenbedingungen würde ich auf Eiweiß tippen, aber ohne Mikroskop ist das schwierig. Trotzdem bei geschwefelten Wein und dem Alkoholgehalt bei frischen 15 grad, würde ich keine Panik schieben, selbst frischer ungeschwefelter Saft hätte nach 2 Tagen bei 15 grad vermutlich noch keinen sichtbaren Schimmel angesetzt.

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 27218
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Entstehung von einem Belag

Beitrag von Fruchtweinkeller » 06 Januar 2015 09:46

Jupp, keine Panik, da hat sich ein Schlunz am Glas hochgezogen. so etwas sieht man öfters.
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

Antworten

Zurück zu „Weinfehler und Weinkrankheiten“