Erster eigener Met verdorben???

Antworten
Chrismet
0 Liter Wein
0 Liter Wein
Beiträge: 6
Registriert: 04 Dezember 2016 14:07

Erster eigener Met verdorben???

Beitrag von Chrismet » 04 Dezember 2016 14:19

Hey ich bin neu hier und habe vor ca 3 wochen meinen ersten Met in Flaschen abgefüllt. Nun habe ich in jeder Flasche kleine weiße Flocken entdeckt und einen trüben weissen Schleier. Was könnte das sein? Der wein hat ca 14 %

Danke schonmal.

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 26456
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Erster eigener Met verdorben???

Beitrag von Fruchtweinkeller » 04 Dezember 2016 16:40

Hallo hier bei uns,

da gibt es viele Möglichkeiten. Schreibe uns bitte mal dein genaues Rezept auf, dann können wir etwas zielgerichteter spekulieren ;)
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

Chrismet
0 Liter Wein
0 Liter Wein
Beiträge: 6
Registriert: 04 Dezember 2016 14:07

Re: Erster eigener Met verdorben???

Beitrag von Chrismet » 04 Dezember 2016 17:30

Also ich bin wie folgt vorgegangen:

1.5 Kg Sommertrachtenhonig
3 Liter Wasser
1 Fläschchen Portwein Hefe
2g Hefenährsalz
0,5 liter naturtrüben Apfelsaft

Das ganze hat ca 4 Wochen heftig gegährt.

Alkohol bei 15% anschließend mit 500g Honig nachgezuckert. Nach einer Woche Restsüße konstant.
Met mit 1,1g/10L Kahliumdisulfid geschwefelt. 1 Woche im kühlen ruhen lassen. Met abgestochen und mit 35 ml Kieselsol geschönt....nach einer weiteren Woche in Flaschen abgefüllt. Natürlich alles mit konzentrierter Schwefellösung sterilisiert.

Könnten das eventuell reste vom Kieselsol sein?

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 26456
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Erster eigener Met verdorben???

Beitrag von Fruchtweinkeller » 04 Dezember 2016 22:48

Kieselsol sollte sich am Boden absetzten, kann ich aber nicht ausschließen. Es könnte auch Pektin sein, Eiweiß... vielleicht sogar Hefe in Kombination mit einer Nachgärung.

Du kennst die Homepage? Dort empfehle ich für Met Gerbstoff/Tannin und Antigel, das vermindert etwas die Gefahr späterer Trübungen.
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

Chrismet
0 Liter Wein
0 Liter Wein
Beiträge: 6
Registriert: 04 Dezember 2016 14:07

Re: Erster eigener Met verdorben???

Beitrag von Chrismet » 05 Dezember 2016 07:53

Ja ich kenne diese Homepage, habe sie leider zu spät entdeckt...ich denke ich werde es mal beobachten ob es evtl. mehr wird und mal eine Geschmacksprobe machen.
Ansonsten kommt er in den Ausguss und ich setzte einen neuen an nach eurem Rezept. Sind nur noch 3.5 Liter , das könnte ich verschmerzen.

Benutzeravatar
NeoArmageddon
250 Liter Wein
250 Liter Wein
Beiträge: 427
Registriert: 04 Dezember 2015 22:32
Wohnort: Göttingen

Re: Erster eigener Met verdorben???

Beitrag von NeoArmageddon » 05 Dezember 2016 08:16

Weißenschleier hatte ich auch in einem Apfelmet den ich mit Kieselsol und Gelantine behandelt hatte (allerdings ohne Wirkung). War letztendlich nur unschön aber kein Problem. Kannst du Bilder machen?

Igzorn
1000 Liter Wein
1000 Liter Wein
Beiträge: 1286
Registriert: 05 Januar 2016 20:43

Re: Erster eigener Met verdorben???

Beitrag von Igzorn » 05 Dezember 2016 09:33

Hi Christmet,

kann es ein 'Pollenschleier' sein?
viewtopic.php?f=46&t=12530

Der ballt sich zusammen, aber verschwindet beim Schütteln und kommt nach einiger Zeit wieder.
Ist das Trinkgefäß erst leer, macht es keine Freude mehr. ... Rechtschreibfehler kommen alle durch dem Handy...

Chrismet
0 Liter Wein
0 Liter Wein
Beiträge: 6
Registriert: 04 Dezember 2016 14:07

Re: Erster eigener Met verdorben???

Beitrag von Chrismet » 05 Dezember 2016 12:52

So ein Pollenschleier könnte es tatsächlich sein.
Ich habe ein Bild davon , weiß allerdings nicht wie ich es hier hochladen kann.

Igzorn
1000 Liter Wein
1000 Liter Wein
Beiträge: 1286
Registriert: 05 Januar 2016 20:43

Re: Erster eigener Met verdorben???

Beitrag von Igzorn » 05 Dezember 2016 17:30

Such mal im Forum nach Bilder hochladen. Ist ein Dauerbrenner. Es geht kurz gesagt nicht. Einfach einen Imagehoster nehmen und von dort verlinken.
Ist das Trinkgefäß erst leer, macht es keine Freude mehr. ... Rechtschreibfehler kommen alle durch dem Handy...

Chrismet
0 Liter Wein
0 Liter Wein
Beiträge: 6
Registriert: 04 Dezember 2016 14:07

Re: Erster eigener Met verdorben???

Beitrag von Chrismet » 05 Dezember 2016 17:47


Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 26456
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Erster eigener Met verdorben???

Beitrag von Fruchtweinkeller » 05 Dezember 2016 22:41

Naja, Ferndiagnosen sind immer schwierig, und aufgrund der Bilder will ich mich nicht weiter festlegen was das ist oder nicht ist. Aber wegschütten brauchst du das sicher nicht, wenn es keine Hefe ist handelt es sich in erster Linie um ein optisches Problem.
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

Chrismet
0 Liter Wein
0 Liter Wein
Beiträge: 6
Registriert: 04 Dezember 2016 14:07

Re: Erster eigener Met verdorben???

Beitrag von Chrismet » 06 Dezember 2016 00:53

Okay ich werde ihn bei Gelegenheit nochmal probieren.
Wenn ich die Flasche kräftig schüttel ist es so gut wie verschwunden und kommt nach einigen Stunden wieder...

Vielen Dank für die schnelle Hilfe!!!

Antworten

Zurück zu „Weinfehler und Weinkrankheiten“