Weiße Schicht auf dem Met

zeyo
0 Liter Wein
0 Liter Wein
Beiträge: 6
Registriert: 28 Dezember 2014 12:53

Weiße Schicht auf dem Met

Beitrag von zeyo » 12 März 2015 09:55

Hallo, ich hab mal wieder ein Problem! Ich habe 30 Liter Met nach dem Rezept vom Honigweinkeller hergestellt und alles verlief reibungslos. Bis ich nach dem Abziehen von der Hefe nochmal Honig zum Nachsüßen dazu gegeben hab. Nun steht der Met seid ca. 2 Wochen im Keller und sollte sich Selbstklären. Es Steigen immer kleine Bläschen auf und auf der Oberfläche bildet sich eine Weiße Schicht mit Blaßen. Kennt das Problem einer von euch. Sind das wieder mal ungelöste Eiweise oder wird das gerade Schimmel??

http://img4web.com/g/XG3F

Vielen Dank schon mal im Voraus für die Hilfe.

StSDijle
250 Liter Wein
250 Liter Wein
Beiträge: 423
Registriert: 19 August 2013 00:00

Re: Weiße Schicht auf dem Met

Beitrag von StSDijle » 12 März 2015 10:06

Hallo,

Dein Met gärt noch? Außerdem wieviel Alkohol hat er? Zwar kann man auf dem foto nicht viel sehen, aber die Bläschen sprechen für Gäraktivität, somit wird kaum Sauerstoff eingetragen werden. Alk und Schimmel vertragen sich auch nicht gut. Ich würde Schimmel ausschließen. Von weitem sieht es für mich wie Wachs oder Eiweiß aus und somit nicht anders als meine Mete in dieser späten Gärphase. Ich würde mir also keine sorgen machen.

Stefan

zeyo
0 Liter Wein
0 Liter Wein
Beiträge: 6
Registriert: 28 Dezember 2014 12:53

Re: Weiße Schicht auf dem Met

Beitrag von zeyo » 12 März 2015 10:10

Danke für die rasche Antwort. Hat ca 14% Alk und ab und an kommt eine kleine Blase aus dem Gärröhrchen. Also einfach noch eine weile so lassen und abwarten?

StSDijle
250 Liter Wein
250 Liter Wein
Beiträge: 423
Registriert: 19 August 2013 00:00

Re: Weiße Schicht auf dem Met

Beitrag von StSDijle » 12 März 2015 10:55

Also bei allem Ungemach was es sein kann, 14% Alk schimmelt nicht so schnell. Ich würde sogar so weit aus dem Fenster lehnen und sagen ich habe sowas noch nie schimmeln sehen.

Benutzeravatar
Josef
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 4929
Registriert: 06 Februar 2005 00:00

Re: Weiße Schicht auf dem Met

Beitrag von Josef » 12 März 2015 20:25

War die Gärung denn beendet bevor du abgezogen hast?

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 28386
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Weiße Schicht auf dem Met

Beitrag von Fruchtweinkeller » 12 März 2015 21:20

Wie viel leerer Steigraum ist denn im Ballon? Das sieht mir nicht nach der empfohlenen, "spundvollen" Lagerung aus.
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Am Rande des Wahnsinns hat man die beste Aussicht.

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

StSDijle
250 Liter Wein
250 Liter Wein
Beiträge: 423
Registriert: 19 August 2013 00:00

Re: Weiße Schicht auf dem Met

Beitrag von StSDijle » 12 März 2015 23:37

Oh ich hatte überlesen, dass der ta schon von der Hefe abgezogen hatte und dann wieder Honig dazu gegeben hat. Mit 14. war die Gärung aber wohl kaum durch...

zeyo
0 Liter Wein
0 Liter Wein
Beiträge: 6
Registriert: 28 Dezember 2014 12:53

Re: Weiße Schicht auf dem Met

Beitrag von zeyo » 13 März 2015 08:41

Ich dachte die Gärung wäre beendet. Außerdem dachte ich wenn ich den Met schwefel killt das die Hefe. Ich bekomme es nie hin das meine Behälter spundvoll sind. Mir fehlen immer ca. 1l. Hier sind es ca 3 Liter die fehlen.

Benutzeravatar
Flowie91
500 Liter Wein
500 Liter Wein
Beiträge: 809
Registriert: 29 September 2014 20:11
Wohnort: Schleswig Holstein

Re: Weiße Schicht auf dem Met

Beitrag von Flowie91 » 13 März 2015 09:11

Wo steht denn dass schwefeln die Hefe killt?

Um mit Schwefel eine Gärung zu beenden müsste man ziemlich große Mengen nehmen. Jenseits der Dosen die wir verwenden oder die verwendet werden sollten.
Viele Grüße aus dem grünen Herzen Schleswig Holsteins
Flo

StSDijle
250 Liter Wein
250 Liter Wein
Beiträge: 423
Registriert: 19 August 2013 00:00

Re: Weiße Schicht auf dem Met

Beitrag von StSDijle » 13 März 2015 10:32

Hallo,

Hm hier hast du dich aber in einen Scheiß gebracht. Ok ich Pack das Salz weg. Aber trotzdem hp lesen, die ist wirklich gut.

Zur spuntvollen Lagerung: da braucht man mind 2 Gefäße und Planung. Ich zB habe 2 10l und 2 5l Ballons in Gebrauch. Ich setze dann immer 17l in den 2 10ern an. Dann bekomme ich einen 5 und einen 10er zum klären sicher voll. Meistens bleibt noch ein Liter zum kosten

Wenn du keinen Filter hast, ist es nicht so einfach da wieder raus zu kommen. Da es ja offensichtlichnwieder gärt. Würde ich den Ballon wieder warm stellen und abwarten. Es wird sehr hoffentlich langsam weiter gären bis der Zucker wieder aufgebraucht ist. Dann stellst du das ganze kalt und überlässt es der Selbstklärung. Wenn die Sache gut geklärt hat würde ich abziehen, süße einstellen und mit Konservierungsmittel stabilisieren.

Die Nachzuckermethode würde ich nicht riskieren. Du hast dem Weinling den größten Teil der Hefe geklaut und den Rest mit Schwefel ordentlich gestresst, das wird nie zu einem definierten Ende komme.

Also zusammenfassend: du hast keinen Schimmel aber andere Probleme.

S

zeyo
0 Liter Wein
0 Liter Wein
Beiträge: 6
Registriert: 28 Dezember 2014 12:53

Re: Weiße Schicht auf dem Met

Beitrag von zeyo » 13 März 2015 12:07

Ok dann lass ich das Fass mal ne Woche stehen und beobachte was passiert. Danach füll ich alles in zwei 15L Glaßkolben um und stell beide kühl zum Selbstklären.
Zum Ansatz: Ich hab bei dem Ansatz gewartet bis keine Blase mehr aufgestiegen sind. Hab dann mit 1g Schwefel je 10l geschwefelt und eine Woche gewartet bis die Hefe sich abgesetzt hat. Dann hab ich alles abgezogen und zurück in das Fass gefüllt. Nach 4 Wochen hab ich nochmal abgezogen und wollte dann die süße einstellen. Hab alles gut umgerührt und geschüttelt. Anschließend hab ich noch ne Woche gewarten um alles in Flaschen füllen zu können. Dann ist mir der "Schaum" aufgefallen.
Das ist das erste mal das ich solche eine menge herstellen wollte. Hatte bei den anderen nie Solche Probleme.

StSDijle
250 Liter Wein
250 Liter Wein
Beiträge: 423
Registriert: 19 August 2013 00:00

Re: Weiße Schicht auf dem Met

Beitrag von StSDijle » 13 März 2015 14:27

Dein problem hat nix mit der Menge zutun. Wenn dein Vorgehen vorher keine Probleme gemacht hat, dann war das nur Glück, da du bei deinem Vorgehen nicht sicher sein kannst ob die Gäraktivität nachgelassen hat weil kein Zucker mehr übrig ist oder die Hefe nichtmehr gegen den Alk anarbeitn kann. Ausweg aus der Misere habe ich oben beschrieben, zukünftig die hp lesen.

Grüße
S

Antworten

Zurück zu „Weinfehler und Weinkrankheiten“