Holunderwein, Ablagerungen an Flaschenwand

KuHo
0 Liter Wein
0 Liter Wein
Beiträge: 8
Registriert: 29 Januar 2014 08:08

Re: Holunderwein, Ablagerungen an Flaschenwand

Beitrag von KuHo » 01 Februar 2014 17:19

Hallo,

ich habe mal von den "Puscheln" Fotos durch das Mikroskop gemacht.

So ein einzelnes Büschel hat etwa 1,5 - 2 mm Durchmesser:
Bild

Bild

Bild

Calcium-Malat-Tartrat-Kristalle als Beispiel für was anorganisches (nach unten scrollen):
http://www.lw-heute.de/behaelter-spundvoll-halten

Gruß, Kurt

Benutzeravatar
fibroin
7500 Liter Wein
7500 Liter Wein
Beiträge: 9774
Registriert: 25 Mai 2004 00:00

Re: Holunderwein, Ablagerungen an Flaschenwand

Beitrag von fibroin » 01 Februar 2014 19:21

Wenn ich die zitierte Seite richtig deute, kommt das igelförmige Calcium-Malat-Tatrat bei Doppelsalzentsäuerung vor. Hast du denn mit Kalk in deinem Wein gearbeitet? Ich denke nicht.
Schlauer sind wir jetzt immer moch nicht. :(
KuHo hat geschrieben:Wo gibt es jetzt Holunderbeeren, waren die eingefrostet?
Manchmal friere ich ein, manchmal werden die Beeren sofort verarbeitet. Meine Vorjahrsernte ist schon in der Flasche und weiter gehts, wenn wieder neue Früchte reifen.
Wenn du dich wohlfühlst, mache dir keine Sorgen. Das geht wieder vorbei.

Benutzeravatar
JasonOgg
5000 Liter Wein
5000 Liter Wein
Beiträge: 7234
Registriert: 13 August 2007 00:00

Re: Holunderwein, Ablagerungen an Flaschenwand

Beitrag von JasonOgg » 01 Februar 2014 21:56

Ich ernte auch für die und dann aus der Kühltruhe :pfeif:

Bei passendem Leitungswasser für den Wein kann der Kalk (oder was auch immer) auch von dort kommen.
'And what would humans be without love?' - 'RARE', said Death.
T.Pratchett - Sourcery (1988)

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 27338
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Holunderwein, Ablagerungen an Flaschenwand

Beitrag von Fruchtweinkeller » 01 Februar 2014 22:22

Das im Holunder Weinsäure ist wäre mir auch neu. So oder so ähnlich kann freilich einiges auskristallisieren.
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

KuHo
0 Liter Wein
0 Liter Wein
Beiträge: 8
Registriert: 29 Januar 2014 08:08

Re: Holunderwein, Ablagerungen an Flaschenwand

Beitrag von KuHo » 03 Februar 2014 08:34

Hallo,

mit Kalk habe ich nichts gemacht. Könnte wie JasonOgg schon sagt aus dem Wasser kommen. Auch Holunder soll viel Calcium enthalten

Könnte es eine Verbindung von Calcium mit Milchsäure und dann dem Pektin sein?
(Milchsäure ist ja genug drin)
Calciumlactat -> Calciumpektinat?:
http://de.wikipedia.org/wiki/Calciumlactat

Gruß, Kurt

Benutzeravatar
fibroin
7500 Liter Wein
7500 Liter Wein
Beiträge: 9774
Registriert: 25 Mai 2004 00:00

Re: Holunderwein, Ablagerungen an Flaschenwand

Beitrag von fibroin » 03 Februar 2014 15:36

Kennst du die Wasserhärte deines Trinkwassers, welches für den Wein gebraucht wurde?
Da ich sehr weiches Trinkwasser habe, könnte ich von solchen Puscheln verschont geblieben sein.

Zumindestens wäre das ein Ansatz zu einer Lösung. Versuch es das nächste mal mit destilliertem Wasser aus dem Baumarkt.
Wenn du dich wohlfühlst, mache dir keine Sorgen. Das geht wieder vorbei.

KuHo
0 Liter Wein
0 Liter Wein
Beiträge: 8
Registriert: 29 Januar 2014 08:08

Re: Holunderwein, Ablagerungen an Flaschenwand

Beitrag von KuHo » 03 Februar 2014 20:45

Die genaue Härte kenne ich nicht. Aber wir (in Dresden) haben eher kein sehr hartes Wasser. Es gibt keine Probleme mit Waschmaschine usw.

Gruß, Kurt

Antworten

Zurück zu „Weinfehler und Weinkrankheiten“