Ananaswein missglückt?

Antworten
Benutzeravatar
Columbo55
100 Liter Wein
100 Liter Wein
Beiträge: 221
Registriert: 26 September 2005 00:00

Ananaswein missglückt?

Beitrag von Columbo55 » 17 Oktober 2013 20:10

Nabend zusammen,

nach einem Jahr Pause blubberts auch endlich mal wieder bei mir 8-).
Ich habe 30 Liter Ananas angesetzt und gestern schon das 5te Kilo Zucker zugegeben (der Wein steht nun seit 1 Woche auf der Maische bei 10% Alc.).
Doch beim verkosten gestern hatte ich einen extremen "Hefegeschmack" sodas der Wein eigentlich vollkommen ungenießbar ist.
Nun habe ich ja schon so einige Weine von mir verkostet aber einen solch heftigen Geschmack hatte ich noch nie drin :hmm: .
Habe alles wie immer nach FWK angesetzt, und der Gästarter war auch in iO.
Man riecht es auch im Glas raus, und er schmeckt so wie riecht und keine Spur nach Ananas.
Aus dem Ballon riecht es allerdings noch Fruchtig.

Meint ihr das gibt sich noch nach dem ersten abziehen und der Ananasgeschmack kommt noch durch?
Oder könnte es gar ein Weinfehler sein, ich kann allerdings nichts anhand der bekannten Weinfehler auf der FWK Seite
mit dem Geschmack oder Geruch in Verbindung bringen?!

Ich muss dazu sagen das die Früchte beim abreifen unten am Strung und an der Schale etwas Schimmel angesetzt hatten.
Habe sie aber nach dem schälen alle verkostet und extra nochmal penibel abgewaschen.
Leider ist es bei Ananas bisher immer so gewesen das sie mindestens am Strung Schimmel ansetzen.

Fröhliche Menschen und guter Wein sollten stets beisammen sein!!!


Benutzeravatar
fibroin
7500 Liter Wein
7500 Liter Wein
Beiträge: 9773
Registriert: 25 Mai 2004 00:00

Re: Ananaswein missglückt?

Beitrag von fibroin » 17 Oktober 2013 21:24

In diesem Zustand ist der Geschmack des Jungweins, wenn es überhaupt schon einer ist, kaum auszumachen. Ziehe erst einmal von der Maische ab und vergäre weiter. Dann kannst du dir Gedanken über den Geschmack machen.
Wenn du dich wohlfühlst, mache dir keine Sorgen. Das geht wieder vorbei.

Benutzeravatar
Columbo55
100 Liter Wein
100 Liter Wein
Beiträge: 221
Registriert: 26 September 2005 00:00

Re: Ananaswein missglückt?

Beitrag von Columbo55 » 18 Oktober 2013 18:16

Danke
Ja dann warte ich einfach mal bis zum ersten abziehen ab :geek: .

Fröhliche Menschen und guter Wein sollten stets beisammen sein!!!


Benutzeravatar
Columbo55
100 Liter Wein
100 Liter Wein
Beiträge: 221
Registriert: 26 September 2005 00:00

Re: Ananaswein missglückt?

Beitrag von Columbo55 » 15 Februar 2014 17:24

fibroin hat geschrieben:In diesem Zustand ist der Geschmack des Jungweins, wenn es überhaupt schon einer ist, kaum auszumachen. Ziehe erst einmal von der Maische ab und vergäre weiter. Dann kannst du dir Gedanken über den Geschmack machen.
Du hattest Recht, der Wein ist nun wunderbar weich geworden und schmeckt schon sehr gut :) .
Nur haut einem das Zeug sicher mal wieder aus den Socken :lol: .

Fröhliche Menschen und guter Wein sollten stets beisammen sein!!!


Benutzeravatar
fibroin
7500 Liter Wein
7500 Liter Wein
Beiträge: 9773
Registriert: 25 Mai 2004 00:00

Re: Ananaswein missglückt?

Beitrag von fibroin » 15 Februar 2014 22:11

Na bitte, es geht doch. Herzlichen Glückwunsch über den gelungen den Wein!
Wenn du dich wohlfühlst, mache dir keine Sorgen. Das geht wieder vorbei.

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 27330
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Ananaswein missglückt?

Beitrag von Fruchtweinkeller » 15 Februar 2014 23:41

Schön dass es schmeckt und schön dass du uns das Feedback gibst. Oft hört man nach so langer Zeit entweder gar nichts mehr oder nur Horrorgeschichten :)
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

Antworten

Zurück zu „Weinfehler und Weinkrankheiten“