Haltbarkeit von Wein in angebrochenen Weinflaschen

Antworten
Benutzeravatar
420
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 3389
Registriert: 27 September 2011 00:00

Haltbarkeit von Wein in angebrochenen Weinflaschen

Beitrag von 420 » 11 Juli 2015 01:39

Wie könnte ich den Wein in einer angebrochenn Weinflasche länger haltbar machen?

Die gängigen Dinge incl. der Handvakuumpumpe sind wohl etwas nur für den Geldbeutel. Deshalb meine Überlegung im Analogschlus zu Vine's Thema (Das Ende der spundvollen Lagerung):

Argon

Dazu gibt es bei Korverschlussflaschen "Coravin". Leider nicht nur in der Anschaffung, sondern auch in der Unterhaltung verdammt teuer.

Bei Schrauberschlussflaschen könnten wir doch einfach die Entnahme mit Argon ausgleichen. Damit würde der angebrochene Wein sicherlich mehr als 2 Wochen haltbar sein.

Abgesehen, dass bei mir 1 Flasche Wein fast nie so lange hält, wäre eine Verlängerung auf eine Woche nicht schlecht.

Müste klappen. Vine könnte es sicherlich testen.
„Nicht alles, was zählt, ist zählbar!“ „Nicht alles, was zählbar ist, zählt!“ Albert Einstein
Filme Wein, Gerätschaften, Projekte und mehr

Benutzeravatar
Vine
500 Liter Wein
500 Liter Wein
Beiträge: 539
Registriert: 14 Juli 2014 21:38

Re: Haltbarkeit von Wein in angebrochenen Weinflaschen

Beitrag von Vine » 11 Juli 2015 02:00

Huhu 420! :)

Diese Coravin-Systeme und wie sie noch alle heißen, sind sündteuer.
Ich würde auch einfach Argongas einleiten und die Flasche wieder verschließen - egal ob mit Schraubverschluss oder einfach einem Korken, der wieder mit der bloßen Hand aufgesteckt wird. Muss man halt stehend lagern dann und für die Ewigkeit ist es mit Korken wohl auch nicht gedacht.
Eine gewisse Schwierigkeit sehe ich darin, dass man eben nicht sieht wieviel Gas man schon eingeleitet hat, denn man müsste möglichst allen Luftsauerstoff durch das Argon verdrängen. Bei den besagten Systemen wird wohl mit Vakuum gearbeitet und der Luftsauerstoff erst abgesaugt, bevor das Argon reinkommt.

Ich habe diesbezüglich noch nichts ausprobiert, zumal eine geöffnete Flasche meist den dritten Tag nicht übersteht und ich dabei bisher keine Qualitätsminderung feststellen konnte. Aber eine Woche kriegst du mit der Methode sehr wahrscheinlich locker hin. Ich vermute sogar weit mehr, besonders dann, wenn du Schraubverschlüsse verwendest. Ich werde mal eine Flasche öffnen und wieder einbunkern.

LG
Vine
Rotwein ist für alte Knaben
Eine von den besten Gaben.
(Wilhelm Busch)

Benutzeravatar
Josef
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 4794
Registriert: 06 Februar 2005 00:00

Re: Haltbarkeit von Wein in angebrochenen Weinflaschen

Beitrag von Josef » 11 Juli 2015 07:00

Eine angebrochene Flasche kann man doch ohne weiteres eine Woche lagern. Der Qualitätsverlust ist doch minimal.
Ich habe schon oft eine Woche an einer Flasche getrunken, im Kühlschrank auch länger. (die Flasche im Kühlschrank nicht ich) :pfeif:
Man muss sie ja nicht in die pralle Sonne stellen. :tsts: Wo habt ihr denn da Probleme? :hmm:

Benutzeravatar
Flowie91
500 Liter Wein
500 Liter Wein
Beiträge: 809
Registriert: 29 September 2014 20:11
Wohnort: Schleswig Holstein

Re: Haltbarkeit von Wein in angebrochenen Weinflaschen

Beitrag von Flowie91 » 11 Juli 2015 09:18

Naja würde ich jetzt nicht so unterschrieben Josef.
Beim Lindenmet (fällt mir Grad spontan ein) ist nach 2-maximal 4 Tagen der Geschmack weg...wird fade.

Da hilft auch der Kühlschrank nicht so viel.
Viele Grüße aus dem grünen Herzen Schleswig Holsteins
Flo

Benutzeravatar
420
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 3389
Registriert: 27 September 2011 00:00

Re: Haltbarkeit von Wein in angebrochenen Weinflaschen

Beitrag von 420 » 11 Juli 2015 09:52

Ähnliches tritt häufig bei mir bei normalen WW auf. Dort ist ein Geschmacksverlust oft schon nach einem Tag festzustellen.
„Nicht alles, was zählt, ist zählbar!“ „Nicht alles, was zählbar ist, zählt!“ Albert Einstein
Filme Wein, Gerätschaften, Projekte und mehr

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 27218
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Haltbarkeit von Wein in angebrochenen Weinflaschen

Beitrag von Fruchtweinkeller » 11 Juli 2015 10:28

Auf die Argon-Kauflösungen für die verbesserte Haltbarkeit von geöffneten Flaschen hatte ich in der gemeinten Endlosplauderei bereits hingewiesen.

Die Handpumpen würde ich freilich nicht derart disqualifizieren. Ich habe ein Exemplar von Vacu Vin, und der Unterdruck bleibt über viele Tage hinweg erhalten. Wunder darf man nicht erwarten, denn "weniger Sauerstoff" bedeutet ja nicht "kein Sauerstoff", aber es hilft sicherlich.
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

Benutzeravatar
tiga
1000 Liter Wein
1000 Liter Wein
Beiträge: 1470
Registriert: 21 September 2009 00:00

Re: Haltbarkeit von Wein in angebrochenen Weinflaschen

Beitrag von tiga » 12 Juli 2015 09:56

Gibt es auch ein Liter BIBs? ;)
Die ganzen Systeme mit Vakuum oder Begasen haben ja den Nachteil, dass erst mal Sauerstoff an den Wein kommt und sich in diesem auch lösen kann. Beim BIB kommt der Wein erst nach der Entnahme mit Luft in Berührung
Gruss
Jan

Ich bin nicht politisch korrekt.

Meine Facebook-Seite: https://www.facebook.com/foodpornlc

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 27218
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Haltbarkeit von Wein in angebrochenen Weinflaschen

Beitrag von Fruchtweinkeller » 12 Juli 2015 16:22

MW haben die kleinsten BIBs ein Volumen von 3 L. Aber die muss man ja auch nicht an einem Abend wegsüppeln :mrgreen:
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

Antworten

Zurück zu „Abfüllung und Lagerung“