Verschließgeräte Verschließmaschinen Long Cap

Benutzeravatar
420
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 3396
Registriert: 27 September 2011 00:00

Verschließgeräte Verschließmaschinen Long Cap

Beitrag von 420 » 18 März 2015 21:38

Hallo,

viele verschließen ja Ihre Weinflaschen mit Korken.

Selber verwende ich nicht nur Kork, sondern auch gebrauchte Schraubverschlüsse. Neue Verschlüsse deshalb nicht, weil sie selten auf die Flaschen, die mit Long Cap Verschlüssen versehen wurden, passen. Nur diese Verschlüsse sind immer häufiger an zu treffen. Es funktioniert, aber so richtig zufrieden bin ich damit nicht.

Deshalb habe ich im Netz mal nachgeschaut. Halbautomatische Anlagen kosten neu, incl. Verschließkopf, ca. 3.000 Euro. Einfach zu viel. :( :( :(

Bei meiner Suche habe ich Folgendes gefunden: Alwid Pikkolo.

Das sieht ja fast so wie eine Ständerbohrmaschine mit Aufsatz.

Meine Idee: Einfach einen gebrauchten Verschlusskopf (ohne Pneumatik) kaufen und die vorhandene Ständerbohrmaschine verwenden.

Möglich?

Hat jemand solche oder ähnliche Verschließköpfe schon mal in der Hand gehabt um abschätzen zu können, ob es machbar wäre?

Natürlich habe ich zur o.g. Firma geschrieben. Bis jetzt leider noch keine Nachricht erhalten.

Kostenseite:
Bei Verwendung von 300 Flaschen im Jahr schätze ich das Einsparungspotenzial auf ca. 100 Euro. Wenn der gebrauchte Kopf 500 Euro kosten würde und man es einfach mit einer Ständerbohrmaschine bewerkstelligen könnte, wäre ich dann in 6 Jahren bei plus/minus/null (Stromkosten...)

Das würde echt was hermachen oder?
„Nicht alles, was zählt, ist zählbar!“ „Nicht alles, was zählbar ist, zählt!“ Albert Einstein
Filme Wein, Gerätschaften, Projekte und mehr

Benutzeravatar
Fruchtwasser
500 Liter Wein
500 Liter Wein
Beiträge: 544
Registriert: 07 Oktober 2011 00:00

Re: Verschließgeräte Verschließmaschinen Long Cap

Beitrag von Fruchtwasser » 19 März 2015 07:58

Hallo 420,

auch ich benutze Flaschen mit Schraubgewinde. Ich habe mal einige hundert gesammelt, gespült und aufwendig von Etiketten befreit. Danach habe ich festgestellt, dass bei ca. der Hälfte der Flaschen keine Standardschraubverschlüsse passen. Dort waren wohl auch LongCap drauf. Ich benutze jedesmal neue Deckel. Jetzt kaufe ich neue Flaschen. Davon kommt ca. 1/3 zurück. Das ist für mich o.k.

Du weißt, dass ich auch gerne meine Anlagen selber baue. Deshalb habe ich auch schon nach Verschließmaschinen nachgesehen. Für mich bin ich zu dem Entschluss gekommen, dass sich das bei meinen Mengen nicht lohnt. Allerdings habe ich auch nicht nach gebrauchten Köpfen geschaut.

Wenn Du so etwas selber baust, wie sieht es mit dem Druck nach unten auf die Flasche und der Drehung aus, wenn das Gewinde angerollt ist? Macht das alles der Verschlusskopf, so dass oben nur ein Antrieb her muss?

Liebe Grüße

Benutzeravatar
420
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 3396
Registriert: 27 September 2011 00:00

Re: Verschließgeräte Verschließmaschinen Long Cap

Beitrag von 420 » 19 März 2015 20:16

Hallo Fruchtwasser,

gleiche Erfahrungen bezüglich Drehverschlüsse und Flaschen habe ich auch gesammelt. Deshalb verwende ich ja die alten wieder.

Heute habe ich bei der Firma angerufen.

Ergebnis:
Die Pikkolo wird nicht mehr angeboten.

Daraufhin habe ich einfach mal gefragt, ob man so einen Kopf nicht auch auf eine Ständerbohrmaschine setzten könnte. Antwort: Prinzip ja, nur die Aufnahme ist wahrscheinlich wohl zu klein - abgesehen von den Sicherheitsaspekten (beide Hände sollten nicht am Werkstück sein - Unfallgefahr). Weiterhin wären Long-Cap recht schwierig zu bewerkstelligen.

Einfach mal laut gedacht:
Bei der Aufnahme könnte man etwas basteln. Die Köpfe haben innen einen Rundhohlraum, den mit einer Stange ausfüllen, Loch durch Aufnahme und Stange, verschrauben, einspannen in Ständerbohrmaschine, fertig.

Mal schauen, bleibe noch weiter am Thema. Vielleicht fällt mir oder auch einem anderen etwas dazu ein?

Andere Idee..... Warum muss man andrehen? Würde so etwas nicht auch per Druckluft gehen? Dünne Kapsel wäre da schon eine Voraussetzung.

VG
„Nicht alles, was zählt, ist zählbar!“ „Nicht alles, was zählbar ist, zählt!“ Albert Einstein
Filme Wein, Gerätschaften, Projekte und mehr

Benutzeravatar
Flowie91
500 Liter Wein
500 Liter Wein
Beiträge: 809
Registriert: 29 September 2014 20:11
Wohnort: Schleswig Holstein

Re: Verschließgeräte Verschließmaschinen Long Cap

Beitrag von Flowie91 » 19 März 2015 21:06

Vielleicht hab ich es einfach überlesen, aber wo genau willst du denn Einsparungen machen wenn du Longcap Verschlüsse verwendest und dir dafür eine Maschine bzw. Verschlusskopf besorgst? Im Vergleich zu Korken?
Viele Grüße aus dem grünen Herzen Schleswig Holsteins
Flo

Benutzeravatar
420
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 3396
Registriert: 27 September 2011 00:00

Re: Verschließgeräte Verschließmaschinen Long Cap

Beitrag von 420 » 19 März 2015 21:23

Hi Flowie91

Long Cap muss es nicht sein, aber Anrollverschlüsse. Und diese deshalb, da normale Drehverschlüsse vorhandene Flaschen nicht richtig abdichten.

meine Gedanken:
- kein Korkgeschmack da Drehverschlüsse
- Korken kosten oft 0,3 € pro Stück, Drehverschlüsse sind günstiger
- Am Markt sind immer weniger Korkweinflaschen zu finden (sehr viele Vinzer rüsten auf Drehverschlüsse auf)
- ggf. Haltbarkeit des Verschlusses gegenüber Kork

Und bei den Kosten funktioniert es wohl nur wenn...
- Möglichkeit des Kaufes eines gebrauchten Verschließers für ca. 300 bis 400 €
- Verschließen mittels vorhandener Ständerbohrmaschine (also keine Kosten)
- bei meinen Mengen wäre dann die Amortisation nach ca. 4 - 6 Jahren incl. der Abfüllung von Saft in Flaschen.

VG
„Nicht alles, was zählt, ist zählbar!“ „Nicht alles, was zählbar ist, zählt!“ Albert Einstein
Filme Wein, Gerätschaften, Projekte und mehr

Benutzeravatar
Flowie91
500 Liter Wein
500 Liter Wein
Beiträge: 809
Registriert: 29 September 2014 20:11
Wohnort: Schleswig Holstein

Re: Verschließgeräte Verschließmaschinen Long Cap

Beitrag von Flowie91 » 19 März 2015 22:26

Zu punkto Kosten:
Hast du mal über PE-Korken nachgedacht? Verwende ich nur. Hinterlassen keinen Korkgeschmack, dichten genau wie NaturKork ab und trocknen nicht aus.
Die Preise belaufen sich da pro Stück auf ca. 15-20 Cent je nach Herstellern und gekaufter Menge. Und du kannst, sofern bereits vorhanden, deinen Standverkorker weiterverwenden und hast somit keine Kosten für Geräteneuanschaffungen.
Viele Grüße aus dem grünen Herzen Schleswig Holsteins
Flo

Benutzeravatar
420
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 3396
Registriert: 27 September 2011 00:00

Re: Verschließgeräte Verschließmaschinen Long Cap

Beitrag von 420 » 19 März 2015 22:41

Ja, ich weiß. Dennoch danke für den guten Hinweis.

Aber wie war es noch einmal....

Hobby ist, wenn mans troztdem macht oder
Nach oben gehts immer, nach unten woll'n wir nimmer

:D :D :D

Auf der anderen Seite habe ich nicht genügend Flaschen zum Verkorken. Ich muss schon immer Drehverschlußflaschennehmen. Und bevor ich Flaschen kaufe.... warum nicht auch mal anders denken.

VG
„Nicht alles, was zählt, ist zählbar!“ „Nicht alles, was zählbar ist, zählt!“ Albert Einstein
Filme Wein, Gerätschaften, Projekte und mehr

Benutzeravatar
Fruchtwasser
500 Liter Wein
500 Liter Wein
Beiträge: 544
Registriert: 07 Oktober 2011 00:00

Re: Verschließgeräte Verschließmaschinen Long Cap

Beitrag von Fruchtwasser » 20 März 2015 06:57

Hallo 420,

die Aufnahme sollte so funktionieren. Du mußt wahrscheinlich den Kopf nicht mit der Welle verschrauben. Hier wird es reichen, in den Kopf ein Loch bohren, Gewinde hineinschneiden und eine Madenschraube eindrehen, die auf die Welle drückt.

Druckluft wird kein Gewinde eindrücken. Dafür werden nicht einmal 6 bar reichen.

Bin gespannt, wie es weiter geht.

Liebe Grüße

Benutzeravatar
420
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 3396
Registriert: 27 September 2011 00:00

Re: Verschließgeräte Verschließmaschinen Long Cap

Beitrag von 420 » 21 März 2015 00:12

Danke Fruchtwasser. Mit Gewinde und Aufnahme hineinschrauben habe ich auch schon vermutet, dass ich damit zurecht kommen würde.

Heute habe ich bei einem Weinlieferanten angerufen. Die wollten zurückrufen. Hat nicht geklappt. Montag werde ich da weiter nachhaken.

Unterschied MCA BVS siehe hier zu lesen bzw. zu sehen.

Wenn ich bei dem Link weiterlese, sehe ich einige Unterschiede bei den BVS-Systemen. Demnach wird es wohl auch unterschiedliche Köpfe bei den BVS-Flaschen geben.

Fragen wären beim Händler:
- MCA-BVS Flaschen = unterschiedliche Werkzeuge? Wahrscheinlich wohl ja.
- Long-Cap wie gedacht machbar (ohne Luftdruck, nur mit einer Ständerbohrmaschine)?
- gibt es Unterschiede beim Werkzeug beim BVS-System oder passt sich das Werkzeug selber bei Unterschiedlichen Flaschen im BVS an (Andruckfedern oder was auch immer)?

Ausgeschlossen habe ich Vino-lok, da der Glasstopfen auch mit einer Kappe überstüplt und am unteren Rand umgebördelt wird. Zu teuer und noch ein Arbeitsgang mehr.

Habt Ihr noch Ideen, was man da fragen könnte oder worauf man achten muss? Wenn ich so etwas praktiziere, soll es auch funktionieren.

VG
„Nicht alles, was zählt, ist zählbar!“ „Nicht alles, was zählbar ist, zählt!“ Albert Einstein
Filme Wein, Gerätschaften, Projekte und mehr

Benutzeravatar
420
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 3396
Registriert: 27 September 2011 00:00

Re: Verschließgeräte Verschließmaschinen Long Cap

Beitrag von 420 » 23 März 2015 23:30

Heute habe ich mit jemanden gesprochen, der Ahnung von der Materie hat.

Machbar, ja, aber…

- BVS Flaschenmündungen haben unterschiedliche Steigungen beim Gewinde.
- Das Werkzeug muss darauf abgestimmt sein.
- Der Anpressdruck liegt bei 80 kg
- Die Umrüstung ist machbar, aber kompliziert

Kostengünstige Lösung wäre:
- MCA Flaschen mit passenden Schraubverschlüssen incl. Dichteinlage kaufen
- Handverschließer verwenden, mit dem der Sicherungsring angepresst werden kann

D.h. für mich: Ich bleibe bei den gebrauchten Flaschen

Oder ich finde irgendwann mal so einen Halbautomatischen Verschließer.

S c h a a a a d e.
„Nicht alles, was zählt, ist zählbar!“ „Nicht alles, was zählbar ist, zählt!“ Albert Einstein
Filme Wein, Gerätschaften, Projekte und mehr

Benutzeravatar
robertovino
100 Liter Wein
100 Liter Wein
Beiträge: 150
Registriert: 23 Oktober 2009 00:00

Re: Verschließgeräte Verschließmaschinen Long Cap

Beitrag von robertovino » 22 Januar 2016 14:31

Hallo

Die einzigen Long Caps, die von Hand verschließbar sind, sind die von Stelvin Lux der Firma Amcor. Den Sicherheitsring kann man dann noch mit einem Handverschließer andrücken.

Nachteilig: Mindestabnahmemenge 1500 Caps, 25 cent pro cap!

Vorteil: Scheinen im Gegensatz zu normalen PP 28 Alucaps dicht zu sein. Sehen sehr gefällig aus. So kann man die üblichen BVS 30/60 Flaschen benutzen.

Werde die mal hbs24 zur Aufnahme ins Vertriebsprogramm empfehlen.

Grüße
robertovino

Benutzeravatar
420
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 3396
Registriert: 27 September 2011 00:00

Re: Verschließgeräte Verschließmaschinen Long Cap

Beitrag von 420 » 22 Januar 2016 20:37

Danke für die Info. Finde ich echt gut.

Vielleicht kann man sie dann auch mal in kleineren Mengen (500 Stück) kaufen.

VG
„Nicht alles, was zählt, ist zählbar!“ „Nicht alles, was zählbar ist, zählt!“ Albert Einstein
Filme Wein, Gerätschaften, Projekte und mehr

Antworten

Zurück zu „Abfüllung und Lagerung“