Steingut zur Lagerung?

Antworten
Husky110
100 Liter Wein
100 Liter Wein
Beiträge: 140
Registriert: 02 April 2021 23:48

Steingut zur Lagerung?

Beitrag von Husky110 »

Hi Leute,

Mal wieder eine meiner bekloppten Ideen, die vielleicht nicht ganz so bekloppt ist... :D
Dieses Jahr hab ich so ziemlich alle meine Weine in leere Bierflaschen gefüllt. Ich hab da nen Kumpel, der trinkt gern sein Feierabendbier (ich bin da nicht so der Fan von) und macht das mittlerweile für mich so, dass er das Bier in ein Glas gibt, die Flasche danach ausspült und verkehrt in den Bierkasten zurück packt. Ich nehm dann die Bierflaschen, desinfiziere die und verkorke sie neu nach der Abfüllung.

Nun hat mir ein lieber Kunde dieses Jahr zu Weihnachten einen Schnappes aus dem Bayrischen Wald geschenkt und der kam in einer schönen braunen Steingutflasche (ähnlich wie die hier: https://www.flaschenland.de/Flaschen/Gl ... natur.html nur kleiner ). Jetzt kam mir die Idee ob man die eventuell auch für die Weinabfüllung nutzen könnte. Da frag ich mich aber als erstes ob man die Dinger mit dem Holz-Korn und einer Schrumpfkapsel überhaupt luftdicht bekommt und wie das mit der Wiederverwendbarkeit aussieht. Also könnte ich die theoretisch nutzen, mir wieder geben lassen, Holz-Kork und Schrumpfkapsel austauschen, desinfizieren und ab mit dem nächsten oder wäre das eine blöde Idee?

Grüße
Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 29861
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Steingut zur Lagerung?

Beitrag von Fruchtweinkeller »

Die Tonflasche dürfte glasiert sein, von der Dichtigkeit her habe ich keine Bedenken; es kann freilich nicht schaden, auf mögliche Risse in der Glasur zu achten. Wem ich nicht so recht traue sind die Griffkorken. Aber wenn du die Flaschen nicht für Dekaden liegen lassen willst: Einfach mal testen.
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

The amount of energy needed to refute bullshit is an order of magnitude bigger than to produce it.
(Brandolini's law)

PMs mit Fragen werden ignoriert
Tona
0 Liter Wein
0 Liter Wein
Beiträge: 4
Registriert: 06 November 2021 18:04

Re: Steingut zur Lagerung?

Beitrag von Tona »

Du meinst sicher eine Steinzeugflasche. Steingut ist nicht hoch genug gebrannt und Glasur dichtet ein Gefäß nicht ab, da sie immer feine Risse bekommt. Ein Gefäß ist dicht gesintert oder nicht. Eine gut gebrannte Flasche kannst Du gut verkorken, da sie einiges aushält.
Husky110
100 Liter Wein
100 Liter Wein
Beiträge: 140
Registriert: 02 April 2021 23:48

Re: Steingut zur Lagerung?

Beitrag von Husky110 »

Hmm - Tona hat schon Recht, ich hatte eine Steigzeugflasche verlinkt. Nur bekomm ich aus euren beiden Antworten irgendwie keine eindeutigen Antworten heraus, gerade auch was die Wiederverwenbarkeit angeht... :D Also falls es da noch jemanden gibt der das schon mal getestet hat... Weil wäre ja doof, wenn ich da jetzt 10 Flaschen so mache, nur um dann im 2. oder 3. Gang 10l Wein wegkippen zu müssen, weil die Flaschen das ned abkönnen... :) Aber dann frage ich mich auch ein bisschen wie man das früher gemacht hat - also zu den Zeiten wo Glas der höheren Klasse (im sozialen) vorbehalten war...
Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 29861
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Steingut zur Lagerung?

Beitrag von Fruchtweinkeller »

Wenn die Flasche für ein Getränk gedacht war, dann wird sie grundsätzlich auch für Wein nicht völlig verkehrt sein.
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

The amount of energy needed to refute bullshit is an order of magnitude bigger than to produce it.
(Brandolini's law)

PMs mit Fragen werden ignoriert
Tona
0 Liter Wein
0 Liter Wein
Beiträge: 4
Registriert: 06 November 2021 18:04

Re: Steingut zur Lagerung?

Beitrag von Tona »

Natürlich kannst Du diese Flaschen immer wieder befüllen. Da sie sich durch hohe Säurefestigkeit auszeichnen, sind sie auch für Wein geeignet. Allgemein kannst Du Keramik testen ob sie dicht gebrannt ist, indem Du sie mit Wasser befüllst und 24 Sunden auf ein Blatt Papier stellst. Wenn alles trocken bleibt, ist das Gefäß dicht.
Diese speziellen braunen Flaschen sind mit Lehm- oder Feldspatglasuren gebrannt. Es ist zwar Gießkeramik, aber so passen wenigstens die Korken.
Antworten

Zurück zu „Abfüllung und Lagerung“