Ingwerwein war doch nicht fertig

Antworten
Umaniel
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 20
Registriert: 20 Januar 2019 18:11

Ingwerwein war doch nicht fertig

Beitrag von Umaniel » 26 September 2020 20:12

Hallo zusammen

Ich habe einen Ingwer-Zitrone-Orange wein angesetzt. Gärung verlief soweit gut und hat beim Abziehen auch sehr gut geschmeckt. Jetzt habe ich den Wein nach 2 Monaten Selbstklärung aus dem Keller geholt, um ihn in den nächsten Tagen in Flaschen abzufüllen. Heute hatte ich mir ein Glas aus dem Balon abgefüllt und der Wein hat geschäumt. Er prickelt auch noch beim trinken. Als ich Testweise etwas Zucker in mein GLas gab habe ich noch eine Schaumkrone bekommen :shock:

Ich hänge meine Aufzeichnungen gleich mal hier an.

Meine Frage: Ich habe mir einen Simplexfilter gegönnt und würde mit diesem Wein meinen ersten Filterversuch unternehmen. Kann ich darauf hoffen, dass ich nach einem Sterilfilter keine Flaschenbomben bekomme oder sollte ich lieber die Gärung nochmal durch mehr Zucker in Gang bringen und weiter gären? (Mein Bauch sagt mir, dass ich filtern sollte und dann nichts mehr zugeben)

Aktuell sind laut Vinometer 14Vol% und laut Refraktometer 65° Ooechsle.

Hier meine Aufzeichnungen:

14.03. 1l Gärstarter Apfelsaft + 1 gestr. Teelöffel Nährsalz
15.03 33g Ingwer (geschält), 1,1kg (5)Zitronen (ungeschält), 1,1 kg (6)Orange (ungeschält)
380g Zitronenwasser inkl Fruchtfleich
631 g Orange inkl fruchtfleisch
2,3kg Zucker
0,5 l Apfelsaft in den Ballon
11,5L Wasser
7,5 ml Antigel
etwas Nährsalz in den Ansatz (ein bisschen aus der Tüte, weniger als ein Eierlöffel)
16.03. nochmal 69g ingwer dazu, damit ich auf die 100g im Rezept vom Forum komme
17.03. Gärstarter hinzu, nach ein par Stunden Start heftige Gärung
20.03. etwas Zucker dazu, Gärung war weiterhin sehr gut
24.03 morgens etwas Zucker dazu, Gärung war weiterhin sehr gut
24.03. abends abgeseiht, geschmack sehr wässrig aber am anfang leicht sauer
gemessen unter 5 g/l Säure --> Säure hinzu nachher über 10g/l gemessen ( denke das stimmt nicht ... später nochmal messen)
angeblich ca 9Vol%
17.04. Geschmack recht gut, noch sehr säuerlich, 10vol%, hatte weiter gut gegährt, 30°Oechsle
--> Zucker zugegeben, einfach etwas reingeschüttet
30.04. Gechmack recht gut, leicht säuerlich, leicht wässrig 11VOl%, 35° Oechsle ---> nichts zugegeben
09.05. 11Vol%, 30° Oechsle --> nochmal Zucker dazu, jetzt öfters schwenken
20.05. 12 VOl% 35° Oechsle --> nochmal ZUcker dazu (hatte nicht täglich geschwenkt)
bis 23.6. ab und zu geschwenkt und gemessen, sehr wenig blubbs,
am 23.06 Geschmack nicht mehr so dünnflüssig, leichte angenehme säure und leichte süße
60° Oechsle, 14 Vol%
26.06. nochmal etwas zucker dazu, öfters geschüttelt, blubbt immer noch ca 1x 3 minuten
24.07. abgezogen, schmeckt sehr gut !
Säure ca 6,2 g/l, 64°Oechsle.
26.09. Aus dem Keller geholt zur Abfüllung, prickelt, bei Zuckerzugabe im Glas Schaumbildung, durch Bewegen des Ballons Blubbs im Gärspunt
angeblich 14 VOl% und 65° Oechsle

Edit:
Als Hefe habe ich wieder Portweinhefe verwendet, die in meinen anderen Weinen bis 16 VOl% gegoren hat.

Benutzeravatar
Josef
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 4946
Registriert: 06 Februar 2005 00:00

Re: Ingwerwein war doch nicht fertig

Beitrag von Josef » 26 September 2020 21:00

Natürlich kannst du Steril filtern. Du musst nur sehr sauber arbeiten, dann sollte das klappen.
Aber Vorsicht, es gibt hier im Forum genug Beispiele wo es aus unerklärlichen Gründen nicht geklappt hat. Einfach mal lesen und dann entscheiden.

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 28542
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Ingwerwein war doch nicht fertig

Beitrag von Fruchtweinkeller » 26 September 2020 22:17

Leute, das ewige Mantra: Vergesst die Refraktometer- und Dichtemessungen bei Wein. Dass du keine 65°Oe haben kannst sagt einem doch schon der gesunde Menschenverstand.

Wenn der Wein schon runter ist von der Hefe ist es eher unsicher dass du in einer vernünftigen Zeitspanne die Alkoholtoleranzgrenze erreichst. Dann filtrieren, dafür ist das Ding da. Aber genau die Hinweise auf der HP beachten damit das auch wirklich klappt.
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Am Rande des Wahnsinns hat man die beste Aussicht.

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

Antworten

Zurück zu „Abstich, Klärung und Filtration“