Verwirrt: Pulcino 10 Anzahl Filterschichten und praktische Vorgehensweise

willkomm2000
100 Liter Wein
100 Liter Wein
Beiträge: 147
Registriert: 29 August 2018 18:36

Verwirrt: Pulcino 10 Anzahl Filterschichten und praktische Vorgehensweise

Beitrag von willkomm2000 » 12 November 2019 22:37

hallo forumsfreunde,

hab natürlich homepage und forum rauf-und-runter gelesen... und die empfehlung gefunden pro 10 liter 1-2 filterplatten zu verwenden....

einige fragen bleiben für mich aus praktischer sicht- ich werde demnächst 5 x 10 liter unterschiedliche apfelwein-ansätze filtern wollen, alle 50 liter auf jeden fall nach selbstkärung mittel/fein. 3 x10 liter will ich ann auch noch ek filtern...

von der vorgehensweise: wenn ich meine 50 liter an einem tag hintereinander mittel/fein filtere, lege ich dann gleich zur sicherheit 10 platten ein.. oder nehme ich (platten sind teuer) erstmal 5 und falls nix mehr läuft, lege ich im laufenden betrieb 1-5 platten nach? bei der ek-filterung ist das ja eher nicht möglich....

woran merke ich überhaupt, dass es zu wenig platten sind, geht dann gar nix mehr oder dauert es ewig?

oder ist die bessere vorgehensweise jeden behälter von 10 liter mit 1-2 platten zu filtern ?

freue mich über eure aufklärung..
gruß aus ostwestfalen
klaus

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 28275
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Verwirrt: Pulcino 10 Anzahl Filterschichten und praktische Vorgehensweise

Beitrag von Fruchtweinkeller » 12 November 2019 22:44

Du musst die Schichten ja immer erst mit Wasser spülen, dabei bekommst du ein Gespür wie der Durchfluss ohne Widerstand ist. Du wirst dann schon merken wenn es langsamer wird :mrgreen: Bei einer Quitte hatte ich den Filter mal so dicht dass nur noch gelegentlich etwas durchtröpfelte und die Pumpe schon unangenehm warm wurde ?-| Das war aber kurz vor Filterende und da hatte ich keine Lust mehr, neue Schichten zu verballern. Und richtig, notfalls kann man nachträglich noch mehr Filterschichten einlegen. Das habe ich schon gemacht, mit Wasser spülen musst du natürlich, bei EK-Filterschichten müsstest du die Entkeimung mit der Schwefelbrühe auch noch wiederholen... was sehr lästig ist. Ich bin ja ein Geizkragen: Wenn der ganz gut vorgeklärt ist würde ich mit je 4 Filterschichten starten (also je 2 20x20er klein geschnitten), das sollte reichen.
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Am Rande des Wahnsinns hat man die beste Aussicht.

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

willkomm2000
100 Liter Wein
100 Liter Wein
Beiträge: 147
Registriert: 29 August 2018 18:36

Re: Verwirrt: Pulcino 10 Anzahl Filterschichten und praktische Vorgehensweise

Beitrag von willkomm2000 » 12 November 2019 23:38

Fruchtweinkeller hat geschrieben:
12 November 2019 22:44
Du die Entkeimung mit der Schwefelbrühe auch noch wiederholen... was sehr lästig ist. Ich bin ja ein Geizkragen: Wenn der ganz gut vorgeklärt ist würde ich mit je 4 Filterschichten starten (also je 2 20x20er klein geschnitten), das sollte reichen.
geizkragen ist immer gut...bin ja eigentlich aus lippe.... 4 schichten für die GANZEN 50 liter mittel/fein?

gruß aus ostwestfalen
klaus

Benutzeravatar
Nordweizen
50 Liter Wein
50 Liter Wein
Beiträge: 81
Registriert: 20 Oktober 2018 16:17
Wohnort: Weserbergland

Re: Verwirrt: Pulcino 10 Anzahl Filterschichten und praktische Vorgehensweise

Beitrag von Nordweizen » 13 November 2019 12:12

:arrow: Moin
also ich habe es bis jetzt immer so gehalten -
pro 10 Liter 1 Platte + eine dazu - das hieße für Deine 50 Liter Apfelwein je 6 Stück.
Ich filtere allerdings auch immer grob / mittel / fein / bei Bedarf steril, egal wie stark
die Vorklärung ist. :engel: So bin ich auf der sicheren Seite und habe nicht das Problem
auseinander,bauen - neue Platten rein - ist immer ein ziemlicher Aufwand. :pfeif: :hmm: :pfeif:
bis denne
"Die Behauptung, es gibt kein Geld um das Elend zu beseitigen, ist eine Lüge.
Wir haben auf der Erde Geld wie Dreck. Es haben nur die falschen Leute!"
(Heiner Geißler, 1930-2017)

Benutzeravatar
Martinve7
250 Liter Wein
250 Liter Wein
Beiträge: 258
Registriert: 13 Dezember 2015 19:12
Wohnort: Homberg Ohm

Re: Verwirrt: Pulcino 10 Anzahl Filterschichten und praktische Vorgehensweise

Beitrag von Martinve7 » 13 November 2019 14:00

Ich habe die Anzahl der Platten (Filterfläche) von meinem Simplex übernommen. Da reichten 2 Platten meist für 20-30l. Somit nehme ich bei der Pulcino 4 Platten für 20-30l, je nach Vorklärung. Ich filtere auch meist 3 Schärfen, wobei ich die Schärfe immer halbiere, also 1µm - 0,5 - 0,25. Für ganz trübe Sachen filtere ich nochmal mit 1,5 oder 2 vor. Bei 1,5 bin ich auch schon mit 0,7 und 0,25 ausgekommen. Das entscheide ich dann immer je nach dem wie schnell es durchläuft.
Gruß
Martin

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 28275
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Verwirrt: Pulcino 10 Anzahl Filterschichten und praktische Vorgehensweise

Beitrag von Fruchtweinkeller » 13 November 2019 21:55

Ja, ich würde 4 Schichten mittel und 4 Schichten EK für die ganzen 50 Liter nehmen, wenn er gut vorgeklärt ist.
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Am Rande des Wahnsinns hat man die beste Aussicht.

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

Benutzeravatar
420
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 3747
Registriert: 27 September 2011 00:00

Re: Verwirrt: Pulcino 10 Anzahl Filterschichten und praktische Vorgehensweise

Beitrag von 420 » 13 November 2019 22:18

Und so gehen die Meinungen auseinander. :D :D

Mit der Zeit hast Du Erfahrungen gesammelt und kannst es einschätzen. Aber auch wenn man schon hunderte von Litern gefiltert hat, kann man sich verschätzen - so meine Erfahrung.

Bei guter Vorklärung würde ich fein und steril filtern. Fein sicherheitshalber 6 Schichten und steril dann 5 Filterschichten.

VG
„Nicht alles, was zählt, ist zählbar!“ „Nicht alles, was zählbar ist, zählt!“ Albert Einstein
Filme Wein, Gerätschaften, Projekte und mehr

willkomm2000
100 Liter Wein
100 Liter Wein
Beiträge: 147
Registriert: 29 August 2018 18:36

Re: Verwirrt: Pulcino 10 Anzahl Filterschichten und praktische Vorgehensweise

Beitrag von willkomm2000 » 13 November 2019 22:34

420 hat geschrieben:
13 November 2019 22:18
Und so gehen die Meinungen auseinander. :D :D

Mit der Zeit hast Du Erfahrungen gesammelt und kannst es einschätzen. Aber auch wenn man schon hunderte von Litern gefiltert hat, kann man sich verschätzen - so meine Erfahrung.

Bei guter Vorklärung würde ich fein und steril filtern. Fein sicherheitshalber 6 Schichten und steril dann 5 Filterschichten.

VG
so soll es sein.. maschine ist auf dem weg, diverse filterkartons auch. wein ruht im keller.... dann werde ich mal im neuen jahr ein wenig experimentieren.....
gruß aus ostwestfalen
klaus

Benutzeravatar
JasonOgg
7500 Liter Wein
7500 Liter Wein
Beiträge: 7547
Registriert: 13 August 2007 00:00

Re: Verwirrt: Pulcino 10 Anzahl Filterschichten und praktische Vorgehensweise

Beitrag von JasonOgg » 18 November 2019 09:07

420 hat geschrieben:
13 November 2019 22:18
Und so gehen die Meinungen auseinander. :D :D

Genau :mrgreen: :mrgreen:
420 hat geschrieben:
13 November 2019 22:18
Bei guter Vorklärung würde ich fein und steril filtern. Fein sicherheitshalber 6 Schichten und steril dann 5 Filterschichten.
Genauso, aber umgekehrt mache ich es auch.
Beim Sterilfiltern nehme ich lieber eine mehr, damit er nicht mittendrin dicht wird.
Beim Feinfiltern bin ich geiziger, aber bei guter Vorklärung ist das kein Problem.

Der Gegner des Geizes ist die Faulheit und dieser Aspekt fehlt hier noch in der Betrachtung.

Je feiner die Filter werden, desto geringer wird auch der Durchfluss, egal ob dicht oder nicht. Daher verwende ich auch manchmal ein paar mehr Scheiben rein, dann geht es schneller.
'And what would humans be without love?' - 'RARE', said Death.
T.Pratchett - Sourcery (1988)

willkomm2000
100 Liter Wein
100 Liter Wein
Beiträge: 147
Registriert: 29 August 2018 18:36

Re: Verwirrt: Pulcino 10 Anzahl Filterschichten und praktische Vorgehensweise

Beitrag von willkomm2000 » 18 November 2019 13:55

JasonOgg hat geschrieben:
18 November 2019 09:07
420 hat geschrieben:
13 November 2019 22:18
Und so gehen die Meinungen auseinander. :D :D

Genau :mrgreen: :mrgreen:
420 hat geschrieben:
13 November 2019 22:18
Bei guter Vorklärung würde ich fein und steril filtern. Fein sicherheitshalber 6 Schichten und steril dann 5 Filterschichten.
Genauso, aber umgekehrt mache ich es auch.
Beim Sterilfiltern nehme ich lieber eine mehr, damit er nicht mittendrin dicht wird.
Beim Feinfiltern bin ich geiziger, aber bei guter Vorklärung ist das kein
Und heisst bei dir/euch fein = 1,5 mü wie in der pulcino-einteilung?
Gruss aus ostwestfalen
Klaus

Benutzeravatar
Martinve7
250 Liter Wein
250 Liter Wein
Beiträge: 258
Registriert: 13 Dezember 2015 19:12
Wohnort: Homberg Ohm

Re: Verwirrt: Pulcino 10 Anzahl Filterschichten und praktische Vorgehensweise

Beitrag von Martinve7 » 18 November 2019 15:37

Fein ist bei mir 0,7 bzw 0,5.
Gruß
Martin

Benutzeravatar
420
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 3747
Registriert: 27 September 2011 00:00

Re: Verwirrt: Pulcino 10 Anzahl Filterschichten und praktische Vorgehensweise

Beitrag von 420 » 18 November 2019 18:51

JasonOgg hat geschrieben:
18 November 2019 09:07
...Der Gegner des Geizes ist die Faulheit und dieser Aspekt fehlt hier noch in der Betrachtung.
Deshalb nehme ich auch für die Sterilfiltration immer mehr Schichten als nötig. Vorfilterung häufig mit 0,5 µ. Obwohl 0,7µ für mich auch fein bedeutet.
„Nicht alles, was zählt, ist zählbar!“ „Nicht alles, was zählbar ist, zählt!“ Albert Einstein
Filme Wein, Gerätschaften, Projekte und mehr

Antworten

Zurück zu „Abstich, Klärung und Filtration“