Bildung von Kohlensäure nach Abfüllung

magges258
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 46
Registriert: 24 November 2016 12:47

Bildung von Kohlensäure nach Abfüllung

Beitrag von magges258 » 28 November 2017 09:04

Hallo,

ich habe vermehrt festgestellt, dass sich in einigen Flaschen Wein im Keller Kohlensäure gebildet hat und es nach dem Öffnen leicht schäumt.
Mich verunsichert das Ganze etwas, da ich geschwefelt und mit dem Punlcino Oil steril gefiltert habe.
Es sind verschiedene Sorten, die meisten davon habe ich nach guter Selbstklärung direkt steril gefiltert. Kann es hier sein, dass dennoch Hefezellen mit in den Wein gekommen sind? Danke für die Antworten!

Viele Grüße

Benutzeravatar
Martinve7
100 Liter Wein
100 Liter Wein
Beiträge: 226
Registriert: 13 Dezember 2015 19:12
Wohnort: Homberg Ohm

Re: Bildung von Kohlensäure nach Abfüllung

Beitrag von Martinve7 » 28 November 2017 11:49

Kann ich mir nicht vorstellen... Ich hatte noch keinen Wein, den ich direkt hätte steril filtern können...

Bist du dir sicher, dass es die richtigen Filterschichten waren?

Wo hast du denn den Wein aus der Auffangwanne hin geleitet?
Gruß
Martin

magges258
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 46
Registriert: 24 November 2016 12:47

Re: Bildung von Kohlensäure nach Abfüllung

Beitrag von magges258 » 28 November 2017 13:05

Bei Kirschwein und einer Beerenmischung ist das sogar ziemlich gut möglich. (Klärzeit ca. 2 Monate)
Ja waren die richtigen Filterschichten, ich schaue vorher immer nochmal auf den Prägestempel von den Filtern.
Der Wein bleibt im Auffangbehälter solange bis ich fertig bin, übergelaufen ist noch nichts, danach kipp ich das weg.

Benutzeravatar
Chesten
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 2716
Registriert: 22 Mai 2012 00:00
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Bildung von Kohlensäure nach Abfüllung

Beitrag von Chesten » 28 November 2017 13:10

Es kann auch sein das du nicht alles richtig desinfiziert hast.
Dann helfen auch nicht die richtigen Filterschichten.
"Die einzig stabile Währung ist die alkoholische Gärung" (Das Känguru-Manifest)

Hier findest du einen Anleitung wie man seinen ersten eigenen Wein herstellt:
http://www.forum.fruchtweinkeller.de/viewtopic.php?f=33&t=12175

Igzorn
1000 Liter Wein
1000 Liter Wein
Beiträge: 1593
Registriert: 05 Januar 2016 20:43

Re: Bildung von Kohlensäure nach Abfüllung

Beitrag von Igzorn » 28 November 2017 14:08

Ging mir auch schon so. Mehrfach... Ich hatte meine Filter im Verdacht. Aber weiss man es ... Auf jeden Fall ist Dir / mir ein Fehler beim sterilisieren der Flaschen / Schläuche / Ballons / Filter / Ventile unterlaufen.

Sobald die Maurer bei mir fertig sind, versuche ich es wieder.
Ist das Trinkgefäß erst leer, macht es keine Freude mehr. ... Rechtschreibfehler kommen alle durch dem Handy...

magges258
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 46
Registriert: 24 November 2016 12:47

Re: Bildung von Kohlensäure nach Abfüllung

Beitrag von magges258 » 28 November 2017 14:24

Ok dann werde ich das nochmal genauer unter die Lupe nehmen das ganze Thema mit Desinfizieren.
Nehmt ihr zum Desinfizieren der Geräte und Flaschen eine einfache Lösung aus Schwefel und Wasser (5g/l) oder mehr Schwefel und noch Zitronensäure?

Igzorn
1000 Liter Wein
1000 Liter Wein
Beiträge: 1593
Registriert: 05 Januar 2016 20:43

Re: Bildung von Kohlensäure nach Abfüllung

Beitrag von Igzorn » 28 November 2017 18:02

http://www.fruchtweinkeller.de/Wine/sauber.html

5g/l

Aber es wäre interessant zu hören, was der Rest so nimmt.
Ist das Trinkgefäß erst leer, macht es keine Freude mehr. ... Rechtschreibfehler kommen alle durch dem Handy...

Benutzeravatar
420
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 3537
Registriert: 27 September 2011 00:00

Re: Bildung von Kohlensäure nach Abfüllung

Beitrag von 420 » 28 November 2017 20:48

Wie auf der HP-Seite steht, nehme ich "Lösen Sie 40 g Kaliumpyrosulfit und 4g Citrat in 2 Litern Wasser auf". Für die Sterilisation benötige ich bei der Pulcino mindestens 2 Liter, oft auch 3 Liter. Zitronensäure bewirkt, dass die Lösung noch agressiver wird.

Wie, kann man, so glaube ich, bei meinen Filmchen sehen.

Zuerst den Filter mit den Pappschichten mit Wasser vorspülen. Wenn ich 3 Liter an Lösung angesetzt habe, lasse ich dann die ersten 1,5 Liter einfach in den Spülstein laufen, weil diese Lösung noch mit viel Wasser vermischt und somit auch nicht so stark ist. Danach lasse ich die Schwefellösung im Kreis für ca. 2 Minuten pumpen, Pumpe aus und ca. 10 Minuten warten, danach wieder für 2-3 Minuten im Kreis spülen und dann in einen Behälter laufen lassen. Wenn nichts mehr läuft, Behälter mit der Lösung wegnehmen (die gebrauche ich dann weiter) und mit Wasser nachspülen. Alles was mit Wein nach dem Schichtenfilter in Verbindung kommt, wird peinlichst genau mit der Schwefellösung behandelt, auch den äußeren Schlauchmantel, der z.B. in eine Bauchflasche zeigt.

VG
„Nicht alles, was zählt, ist zählbar!“ „Nicht alles, was zählbar ist, zählt!“ Albert Einstein
Filme Wein, Gerätschaften, Projekte und mehr

Flocki
250 Liter Wein
250 Liter Wein
Beiträge: 256
Registriert: 20 Mai 2014 13:19
Wohnort: Essen

Re: Bildung von Kohlensäure nach Abfüllung

Beitrag von Flocki » 28 November 2017 21:05

Ich arbeite mit TM Bisteril, das arbeitet auf Wasserstoffperoxid-Basis.
Deutlich weniger Gestank und bis jetzt sehr zuverlässig.

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 27657
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Bildung von Kohlensäure nach Abfüllung

Beitrag von Fruchtweinkeller » 28 November 2017 21:34

Erst der niedrige pH bewirkt dass das SO2 effektiv freigesetzt wird und somit auch verhältnismäßig rasch einwirken kann.

Die auf der HP beschriebene Vorgehensweise ist für den Simplex beschrieben, aber man kann das fast 1:1 auf den Pulcino übertragen.
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

Münsterländer
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 38
Registriert: 01 Juni 2016 18:28

Re: Bildung von Kohlensäure nach Abfüllung

Beitrag von Münsterländer » 29 November 2017 08:31

Ist es eigentlich komplett ausgeschlossen, dass vorhandene Kohlensäure den Filtervorgang mit der Pulcino übersteht? Habe in einer älteren Ausgabe des Buches "Der Wein" gelesen, dass es Filter gibt, die einen Verbleib von Kohlensäure im Wein zulassen.

Es gibt ja viele Weißweine, die ein ganz leichtes Prickeln haben und ich frag mich jedes Mal, ob das wirklich nachträglich zugesetzte Kohlensäure ist.

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 27657
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Bildung von Kohlensäure nach Abfüllung

Beitrag von Fruchtweinkeller » 29 November 2017 21:12

Weder beim Pulcino noch beim Simplex habe ich das bislang "geschafft". Ich denke, die langen Standzeiten arbeiten da gegen dich, und normalerweise würde ich nicht erwarten, dass der sorgfältig geklärte Wein ohnehin keine Kohlensäure mehr enthält.

Um Kohlensäure zu erhalten müsste ein Filter auf beiden Seiten mit etwas Druck arbeiten. Vielleicht gibt's da auch einen Anschluss für die CO2-Flasche :mrgreen: Da müsste ich jetzt selbst nachschlagen. Zufällig habe ich noch im Kopf, dass die Profis auch spezielle Flaschenabfüller einsetzen, beispielsweise bei denen die Flasche vor der Befüllung evakuiert und dann mit Stickstoff oder Kohlendioxid befüllt werden kann, je nachdem ob man Rot- oder Weißwein abfüllt.
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

Antworten

Zurück zu „Abstich, Klärung und Filtration“