Reifung von Rotwein

Antworten
Benutzeravatar
Peterkrause
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 12
Registriert: 10 November 2016 09:31

Reifung von Rotwein

Beitrag von Peterkrause » 14 November 2016 17:57

Vor etwa einem Monat habe ich unseren Rotwein nun von der Hefe abgezogen und heute nochmals Zuckergehalt und Alc und Geschmack überprüft. Schmeckt schon recht gut. :P Zuckergehalt ca. 6 g/l und alc laut Vinometer 14 %vol. Nun meine Frage, wie lange sollte der rote Traubenwein noch reifen bevor er in Flaschen abgefüllt wird?
"Gesegnet soll der Trunk Euch sein: Das Wasser Euch und mir der Wein."

Flocki
250 Liter Wein
250 Liter Wein
Beiträge: 256
Registriert: 20 Mai 2014 13:19
Wohnort: Essen

Re: Reifung von Rotwein

Beitrag von Flocki » 14 November 2016 18:37

Solange er spundvoll gelagert wird und nicht gefiltert ist, kann er gerade bei dem doch etwas höheren Alkoholgehalt wahrscheinlich noch 2-3 Monate auf der Feinhefe lagern.

Bei einem so ausgebauten Wein bietet sich die Verwendung von Holzchips durchaus an, falls man dieses Aroma mag

Benutzeravatar
Peterkrause
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 12
Registriert: 10 November 2016 09:31

Re: Reifung von Rotwein

Beitrag von Peterkrause » 14 November 2016 19:13

Also der Wein ruht nun in einem 14 Liter Kunstofffass. Von den Holzchips hab ich noch nie gehört. Wie muss ich mir das vorstellen? Spundvoll nicht ganz. Habe das Fass mit leeren Marmeladengläsern ausgefüllt damit die Fläche verkleinert wird. Es ist übrigens mein Erstversuch aus eigener Ernte. ;)
"Gesegnet soll der Trunk Euch sein: Das Wasser Euch und mir der Wein."

Benutzeravatar
Chesten
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 2661
Registriert: 22 Mai 2012 00:00
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Reifung von Rotwein

Beitrag von Chesten » 14 November 2016 19:36

Peterkrause hat geschrieben:Von den Holzchips hab ich noch nie gehört.
Damit macht man als Hobbywinzer den sogenannten Barrique-Ausbau und davon hast du sicher schon was gehört oder ;) ?

Kurz gesagt das ist geröstetes und gehäckseltes Holz alter Wein/Whisky-Fässer.
Damit kann man auch einen Barrique-Ausbau machen ohne teure und riesige Holzfässer.
"Die einzig stabile Währung ist die alkoholische Gärung" (Das Känguru-Manifest)

Hier findest du einen Anleitung wie man seinen ersten eigenen Wein herstellt:
http://www.forum.fruchtweinkeller.de/viewtopic.php?f=33&t=12175

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 27350
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Reifung von Rotwein

Beitrag von Fruchtweinkeller » 14 November 2016 21:44

Plastik ist für eine lange Lagerung nicht optimal, und wie genau hast du das mit den Marmeladengläsern gemacht? Denke daran dass die Deckel von außen nicht korrosionsfest sind.
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

7896321
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 46
Registriert: 23 Februar 2014 21:08

Re: Reifung von Rotwein

Beitrag von 7896321 » 19 November 2016 21:02

Wenn es sich um ein weißse Kunststofffass fandelt (hab gerade den genauen Namen vergessen) sind die für Rotwein sogar ganz gut geeignet, da Sauerstoff an den Wein kommt wodurch sich die Farbe stabilisiert.

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 27350
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Reifung von Rotwein

Beitrag von Fruchtweinkeller » 19 November 2016 21:11

Ja, und zu viel Sauerstoff lässt den Rotwein verderben.

Siehe auch

viewtopic.php?f=85&t=1742
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

Antworten

Zurück zu „Abstich, Klärung und Filtration“