Honigwein schmeckt nach Essig

Benutzeravatar
Bernd1983
0 Liter Wein
0 Liter Wein
Beiträge: 1
Registriert: 16 März 2009 00:00

Honigwein schmeckt nach Essig

Beitrag von Bernd1983 » 16 März 2009 20:49

Hallo,

ich bin neu hier und ich mache erst das zweite mal Wein(beim erstenmal war es auch Meet).

Ich habe 6Kg Honig,14 Liter Wasser,2 Liter trüben Apfelsaft, 8Gramm Nährsalz, 80Gramm 80% Milchsäure und Flüssig Hefe Portwein genommen.
Der Wein hat 4 Wochen lang "geblubbert" und erst nach weiteren 4Wochen hat sich die Hefe auf dem Boden abgesetzt. Heute habe ich den Wein mit hilfe eines Weinhebers von der Hefe abgezogen, dabei habe ich festgestellt das er nach Essig schmeckt und irgendwie nach Bier riecht. Ist das normal ? und wenn nicht was ist schief gelaufen ? Ich habe den Balong sauber gemacht und den "wein" wieder zurück gegossen weg kippen kann ich Ihn ja immer noch. Ich bin für jeden Tipp Dankbar.

Mit freundlichen Grüßen

Bernd aus Syke

Benutzeravatar
fibroin
7500 Liter Wein
7500 Liter Wein
Beiträge: 9733
Registriert: 25 Mai 2004 00:00

Honigwein schmeckt nach Essig

Beitrag von fibroin » 16 März 2009 22:02

Hallo Bernd, willkommen im Forum.

Essig bekommst du nur, wenn Sauerstoff an den Wein kommt. Was war bei dir undicht?
Leider ist Essigstich nicht reparabel, du kannst den höchstens zu Essig ausbauen, dann ist dein Essigkonsum fürs Leben gesichert. :?:
Wenn du dich wohlfühlst, mache dir keine Sorgen. Das geht wieder vorbei.

Benutzeravatar
Schmidtek
500 Liter Wein
500 Liter Wein
Beiträge: 861
Registriert: 20 Januar 2008 00:00

Honigwein schmeckt nach Essig

Beitrag von Schmidtek » 16 März 2009 22:22

Hallo Bernd1983,

schmeckt UND riecht der Ansatz wirklich nach Essig, oder schmeckt er nur quietschesauer, weil kein Zucker/Honig mehr vorhanden ist?
Um das rauszubekommen, zieh doch mal ein Glas ab, rieche daran, und gebe etwas Zucker hinzu, bis der Met wieder deutliche Restsüße hat. Schmeckt/Riecht er dann immer noch nach Essig?

Benutzeravatar
Methusalix
0 Liter Wein
0 Liter Wein
Beiträge: 4
Registriert: 20 August 2010 00:00

Honigwein schmeckt nach Essig

Beitrag von Methusalix » 20 August 2010 21:03

Hallo,

ich hab ein ähnliches Problem wie Bernd.
Ich hab auch Met angesetzt und habe heute einen sauren Geschmack festgestellt.ich habe den Met zuerst ohne Reinzuchthefe angesetzt weil ich ziemlich spontan zum Metmachen gekommen bin weil ich seit Kurzem Hobbyimker bin und beim Schleudern eine gewisse Menge Honig anfiel, der eher zum Metmachen als zum Abfüllen geeignet war.(aus dem Entdeckelungswachs und der Rest aus der Schleuder).Heute habe ich Portweinhefe zugegeben.Restsüße ist noch gut vorhanden.Der Met riecht auch eigentlich recht angenehm und gärt auch noch.
Könnte man die Essigbakterien nicht evl. durch erhitzen abtöten und dann den Met nochmal gären lassen?

Benutzeravatar
Hanisch
500 Liter Wein
500 Liter Wein
Beiträge: 722
Registriert: 16 Juni 2008 00:00
Wohnort: Schwetzingen

Honigwein schmeckt nach Essig

Beitrag von Hanisch » 20 August 2010 21:44

hmmmm...
also ich bin leider kein Hobbyimker - weshalb ich Dir nicht sagen kann, ob der Honig wirklich so zum Metmachen geeignet war...
Bei Früchten geh ich immer davon aus, das was zum essen nix is, auch nix zum Weinmachen taugt...

was denn genau bei Dir "gärt" oder arbeitet, wenn es keine Reinzuchthefe ist - weiß ich auch nicht so recht... kann wohl so einiges sein...
(die nachträglich zugegebene Hefe muss sich, je nach dem Alkoholgehalt auch nicht durchgesetzt haben, sonder kann auch am alkoholschock verendet sein)

Also generell denk ich mal, dass es am besten wär,
wenn Du den Herstellungsprozess genau beschreibst,
Dir auch gleich mal die Lektüre des HWK vornimmst,
(hilft auch beim selber raten, was los ist)
dann hat vielleicht der eine oder andere noch einen Tip als Rettungsversuch.

Ich geh aber - bei ner wilden Gärung, davon aus, dass man guten Gewissens als Ratschlag nur "Schütts weg, machs nochmal richtig" geben kann, weil man eben nicht sicher sein kann, was da wirklich passiert ist...
So auf eigenes Risiko rumprobieren ist natürlich was anderes - aber auch alles andere als leicht...
Mach mit bei der Mitgliederkarte

Benutzeravatar
Birgit
7500 Liter Wein
7500 Liter Wein
Beiträge: 7817
Registriert: 03 April 2004 00:00

Honigwein schmeckt nach Essig

Beitrag von Birgit » 20 August 2010 21:58

Hallo Methusalix, willkommen im Forum!

Hast Du wirklich Essig gerochen oder Sauerkraut? Wenn ja, bekommst Du diesen Geruch und Geschmack nicht mehr aus dem Wein. Auch nicht durch erhitzen.

Das solltest Du einmal ganz genau feststellen, ob das so ist und dann entweder neu starten oder bei dem jetzigen Ansatz schnellstens Verbesserungen durchführen.

Gruß Birgit
Aus dem Feuerquell des Weines, aus dem Zaubergrund des Bechers,
sprudelt Gift und süße Labung, sprudelt Süßes und Gemeines;
nach dem eig'nen Wert des Zechers, nach des Trinkenden Begabung! (Friedrich von Bodenstedt)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!


Benutzeravatar
Methusalix
0 Liter Wein
0 Liter Wein
Beiträge: 4
Registriert: 20 August 2010 00:00

Honigwein schmeckt nach Essig

Beitrag von Methusalix » 21 August 2010 00:04

Vielen Dank für die turboschnellen Antworten!
Der Honig wäre durchaus auch zum Verzehr geeignet gewesen, daran kann es also nicht gelegen haben.
Ich habe vielleicht vorher zu oft gute Erfahrung mit der Herstellung von Apfelwein gemacht und hab es mir deswegen wohl zu einfach vorgestellt.
Der Ansatz bestand nur aus Wasser und Honig.(ca. 2,5kg auf 8 Liter Wasser)Es kann also nur Essigsäure sein, die ich da geschmeckt habe.
Ich denke mein größter Fehler war es, zuviel Platz in der Flasche zu lassen, weil ich noch Apfelsaft und Wasser zugeben wollte und mit Honig die Gärung verlängern wollte.Leider hat der Ansatz zwei Wochen lang wild vor sich hingegärt bevor ich die Reinzuchhefe angeschafft habe.Gerochen hat es aber immer sehr angenehm und auch kräftig geblubbert.
Heute habe ich die Reinzuchthefe(Portwein, Kitzinger, flüssig) dazugegeben die ich vorher mit Honig und Apfelsaft(frisch gepresst) zwei Tage als Starter angesetzt hatte.Wenn die Säure so bleiben würde, wärs garnicht weiter schlimm, ich hätte aber schon auch gerne etwas Alkohol in meinem Met ;)

[Dieser Beitrag wurde am 21.08.2010 - 00:38 von Methusalix aktualisiert]

Benutzeravatar
Hanisch
500 Liter Wein
500 Liter Wein
Beiträge: 722
Registriert: 16 Juni 2008 00:00
Wohnort: Schwetzingen

Honigwein schmeckt nach Essig

Beitrag von Hanisch » 21 August 2010 01:28

Hmm...
hast Du einen Vinometer ?
Falls nein - schaff Dir schnellstens einen an,
gibts teilweise billig im Baumarkt,
hbs24 ist im Liefern auch schnell (und die haben grad nen neuen Präzisionsvinometer im Angebot, der wohl nich auseinanderfallen soll)
Falls Ja - miss mal den Alkoholgehalt.

Ich für meinen Teil weiß nicht so wirklich was für Bakterien spass an Wasser und Honig haben könnten, und was da Saures bei zustande kommen könnte...

(ich hab irgendwo auch noch eine Flasche wild vergorenes Honigwasser herumstehen, das irgendwie schon nach Alk riecht, an das ich mich aber irgendwie nicht so richtig rantraue...
Mach mit bei der Mitgliederkarte

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 26831
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Honigwein schmeckt nach Essig

Beitrag von Fruchtweinkeller » 21 August 2010 01:47

Essigsäure kann von Essigsäurebakterien kommen oder von Wildhefen oder von Milchsäurebakkis... Wenn Essig kräftig riechbar ist würde ich auf Verursacher Numero Uno tippen.

Wie Fibroin schon richtig festgestellt hat: Ein Essigstich lässt sich leider nicht reparieren.

Siehe auch:

www.fruchtweinkeller.de/Wine/weinfehler.html

Methulasix, starte in Zukunft bitte einen eigenen Thread. Danke.
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

Benutzeravatar
Neugierer
500 Liter Wein
500 Liter Wein
Beiträge: 894
Registriert: 28 Oktober 2004 00:00
Wohnort: Mitten in Hessen
Kontaktdaten:

Honigwein schmeckt nach Essig

Beitrag von Neugierer » 23 August 2010 01:31

Hallo !
Hanisch hat geschrieben: hmmmm...
also ich bin leider kein Hobbyimker - weshalb ich Dir nicht sagen kann, ob der Honig wirklich so zum Metmachen geeignet war...
Bei Früchten geh ich immer davon aus, das was zum essen nix is, auch nix zum Weinmachen taugt...
Nur kurz zu der Qualität des beschriebenen Honigs:

Es handelt sich bei den Resten aus der Schleuder um frisch geschleuderten Honig, der noch absolut ungesiebt ist. Also mit viel Pollen und Wachsteilen. Ich sehe da nichts schlechtes.

Honig aus dem Entdeckelungswachs ist der Honig der ohne Schleuder oder Pressen der (Frucht) Wabe entströmt. Bei Früchten wäre ein Wein daraus ein sogenannter Cuvee - also etwas Besonderes.

Bei einer sauberen Arbeit und Schleuderung ist diese bestimmt kein schlechter Honig. Wir haben daraus schon schöne Liköre gemacht.

Ein kleines Problem bereitet bei diesen Honigen aber immer der eiweisreiche Pollen, ich glaube wir haben in diesem Forum schon einmal darüber diskutiert wie er sich in einem Weinansatz verhält. Wir verwenden deshalb diesen Honig nicht mehr weiter (außer zum selber essen - eben wegen den Pollen), sondern füttern das alles meist den Bienen wieder ein für eine gute Überwinterung.

Gruß
neugierer ...
... kein Hobby- sondern Freizeitimker !
Gruß, Neugierer ...

Lecker Honig, lecker Wein .... so soll es sein !

Benutzeravatar
JasonOgg
5000 Liter Wein
5000 Liter Wein
Beiträge: 6965
Registriert: 13 August 2007 00:00

Honigwein schmeckt nach Essig

Beitrag von JasonOgg » 23 August 2010 08:55

[Klugscheißermodus]

Auch wenn Cuvée in Frankreich etwas besonderes bezeichnet, muss es das in Deutschland nicht unbedingt sein. Man bezeichnet damit lediglich die Mischung verscheidener Weine um die Gesamtqualität der einzelnen Chargen zu erhöhen oder Jahr für Jahr den gleichen Geschmack und die gleiche Qualität zu erzielen unabhängig von der Ernte. Daher schmeckt Henkel trocken und ähnliche immer wie Henkel trocken.

Das bedeutet nicht unbedingt, dass die einzelnen Komponenten Spitzenqualität haben müssen, daher kann das Ergebnis war durchaus besser sein, aber muss nicht besser als ein Sortenreiner Wein sein.

[/Klugscheißermodus]
'And what would humans be without love?' - 'RARE', said Death.
T.Pratchett - Sourcery (1988)

Benutzeravatar
Neugierer
500 Liter Wein
500 Liter Wein
Beiträge: 894
Registriert: 28 Oktober 2004 00:00
Wohnort: Mitten in Hessen
Kontaktdaten:

Honigwein schmeckt nach Essig

Beitrag von Neugierer » 23 August 2010 09:21

Hallo !

KLARSTELLUNG für Klugscheiß(er):

Da es verschiedene Deutungen für Cuvee gibt, habe ich deren Beschreibung in diesem Fall ja auch gleich dazugeschrieben.

Ein kleiner aber feiner Hersteller von Apfelweinspezialitäten (aus dem RheinMainGebiet) bezeichnet eben das von mir oben genannte, der Saft der ohne pressen entströmt dann als ApfelweinCuvee und genau in diesem Sinne vertseht sich meine Beschreibung.

Wenn jemand (ob Klugscheißer oder nicht) eine bessere oder genauere Bezeichnung dafür hat, dann soll er es damit eben tun: hier klugscheißen

Auf alle Fälle ist der Honig aus der Ferne betrachte sich nichts Schlechtes - eher das Gegenteil.

Gruß
neugierer ...
... 4 Wochen Urlaub ... von den ganzen Klugscheißern auf der Arbeit !
Gruß, Neugierer ...

Lecker Honig, lecker Wein .... so soll es sein !

Antworten

Zurück zu „sonstige Fragen zum Honigwein“