Erfahrungen über die Trink-Temperatur

Antworten
Errisch
50 Liter Wein
50 Liter Wein
Beiträge: 51
Registriert: 26 November 2017 17:36

Erfahrungen über die Trink-Temperatur

Beitrag von Errisch » 31 August 2018 10:14

Moin moin mal wieder,

ich habe letztens 2 von meinen Metsorten probiert bzw je eine Flasche mit Freunden getrunken.

1. Waldhonig Met
2. Eine Mischflasche vom Filtern mit Granatapfel/Heidelbeere/Brombeere Met

Wir haben beide bei Kühlschrank Temperatur getrunken (einige schneller als andere) und es waren sich alle am Ende einig.

Der Waldhonig Met hat besser geschmeckt nachdem er etwa Zimmertemperatur hatte und die Mischflasche hat super geschmeckt als sie noch schön kalt war.

Habt ihr auch ein paar Erfahrungsberichte was die Trink-Temperatur verschiedener Sorten angeht?

Gruß Errisch

Igzorn
1000 Liter Wein
1000 Liter Wein
Beiträge: 1593
Registriert: 05 Januar 2016 20:43

Re: Erfahrungen über die Trink-Temperatur

Beitrag von Igzorn » 31 August 2018 12:47

Je saurer desto kälter. Wenn noch Kohlensäure drin ist, dann erst recht.

Weine, die sanft sind und dem Gaumen schmeicheln, die können gern warm sein.
Ist das Trinkgefäß erst leer, macht es keine Freude mehr. ... Rechtschreibfehler kommen alle durch dem Handy...

Benutzeravatar
Moneysac
500 Liter Wein
500 Liter Wein
Beiträge: 659
Registriert: 04 Juli 2011 00:00
Kontaktdaten:

Re: Erfahrungen über die Trink-Temperatur

Beitrag von Moneysac » 31 August 2018 16:37

Generell, Weißwein kälter als Rotwein. Mittlerweile stelle ich erstmal alles in den Kühlschrank. Warm wird es im Glas, wenn gewünscht, sehr schnell. Man entwickelt dann nach einer Zeit eine virtuelle Tabelle im Gedächtnis mit den Weinsorten/Trinktemperatur.

Kirsch/Schlehenwein - gerne 20 grad.
Johannisbeeren / Maracuja - 12 - 16 grad

Benutzeravatar
Chesten
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 2698
Registriert: 22 Mai 2012 00:00
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Erfahrungen über die Trink-Temperatur

Beitrag von Chesten » 31 August 2018 19:09

Je schwerer ein Wein ist desto kälter trinke ich den.
Einen leichten Löwenzahn- oder Maracujawein Kellerkalt einen schweren Met oder Schlehe aus dem Kühlschrank.
"Die einzig stabile Währung ist die alkoholische Gärung" (Das Känguru-Manifest)

Hier findest du einen Anleitung wie man seinen ersten eigenen Wein herstellt:
http://www.forum.fruchtweinkeller.de/viewtopic.php?f=33&t=12175

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 27530
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Erfahrungen über die Trink-Temperatur

Beitrag von Fruchtweinkeller » 31 August 2018 20:13

Chesten widerspricht damit der "reinen Lehre" :D Es zeigt aber auch: Hier ist erlaubt was gefällt: Probiere es aus.

Ein paar Gedanken dazu habe ich hier aufgeschrieben:

https://fruchtweinkeller.de/Wine/kultur.html
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

Benutzeravatar
Chesten
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 2698
Registriert: 22 Mai 2012 00:00
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Erfahrungen über die Trink-Temperatur

Beitrag von Chesten » 31 August 2018 21:37

Ja ich weiß aber mache Weine sind mir dann einfach zu schwer und ich habe keine Lust vom Wein "erschlagen" zu werden und wenn ein leichter Wein dann noch nach weniger gekühlt schmeckt ist das auch nicht Sinn der Sache ;) !
"Die einzig stabile Währung ist die alkoholische Gärung" (Das Känguru-Manifest)

Hier findest du einen Anleitung wie man seinen ersten eigenen Wein herstellt:
http://www.forum.fruchtweinkeller.de/viewtopic.php?f=33&t=12175

Benutzeravatar
Moneysac
500 Liter Wein
500 Liter Wein
Beiträge: 659
Registriert: 04 Juli 2011 00:00
Kontaktdaten:

Re: Erfahrungen über die Trink-Temperatur

Beitrag von Moneysac » 31 August 2018 23:51

Chesten macht es scheinbar genau umgekehrt im Vergleich zu mir :lol:
Ich vermute mal, du bist nun genauso schlau wie vorher :mrgreen:

Benutzeravatar
Chesten
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 2698
Registriert: 22 Mai 2012 00:00
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Erfahrungen über die Trink-Temperatur

Beitrag von Chesten » 01 September 2018 10:09

Das schöne an der Fruchtweinkelterei ist das es jeder so machen kann wie er mag ! Hier gibt es keine "heiligen Regeln" wie beim Traubenwein.

Was ich immer fasziniert finde wie sich der Geschmack mit steigender Temperatur ändert.
Also warum nicht eine Flasche in den Kühlschrank stellen und ganz gemütlich an einem Abend austrinken ? Dabei wirst du merken wie sich der Geschmackseindruck ändern wird und dann kann du ja für dich selbst entscheiden ob du diesen Wein lieben warm oder kalt trinken magst!
"Die einzig stabile Währung ist die alkoholische Gärung" (Das Känguru-Manifest)

Hier findest du einen Anleitung wie man seinen ersten eigenen Wein herstellt:
http://www.forum.fruchtweinkeller.de/viewtopic.php?f=33&t=12175

Bahnwein
500 Liter Wein
500 Liter Wein
Beiträge: 552
Registriert: 27 September 2014 21:52
Wohnort: Radolfzell

Re: Erfahrungen über die Trink-Temperatur

Beitrag von Bahnwein » 01 September 2018 16:49

Wenn man dieses zum Ende der Testphase noch feststellen kann?! :roll:

Igzorn
1000 Liter Wein
1000 Liter Wein
Beiträge: 1593
Registriert: 05 Januar 2016 20:43

Re: Erfahrungen über die Trink-Temperatur

Beitrag von Igzorn » 02 September 2018 10:55

Tatsächlich funktioniert das für mich auch nicht. Lieber zwei Flaschen trinken. Eine warm und eine kalt. Das Delirium ist Teil der Erfahrung. Hihi
Ist das Trinkgefäß erst leer, macht es keine Freude mehr. ... Rechtschreibfehler kommen alle durch dem Handy...

Benutzeravatar
420
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 3499
Registriert: 27 September 2011 00:00

Re: Erfahrungen über die Trink-Temperatur

Beitrag von 420 » 02 September 2018 19:55

Meinen Brombeerwein trinke ich im Sommer sogar mit Eiswürfeln.

VG
„Nicht alles, was zählt, ist zählbar!“ „Nicht alles, was zählbar ist, zählt!“ Albert Einstein
Filme Wein, Gerätschaften, Projekte und mehr

Benutzeravatar
Metinchen
1000 Liter Wein
1000 Liter Wein
Beiträge: 1270
Registriert: 24 Juli 2009 00:00

Re: Erfahrungen über die Trink-Temperatur

Beitrag von Metinchen » 02 September 2018 20:36

420 hat geschrieben:
02 September 2018 19:55
Meinen Brombeerwein trinke ich im Sommer sogar mit Eiswürfeln.

VG
Das mache ich mit Quitte. Und zwar mit reichlich, ein großes Glas zur Hälfte mit Eis füllen und dann mit Quittenwein auffüllen. Richtig lecker im Sommer. Allerdings schmeckt der gleiche Quittenwein im Winter warmgemacht auch sehr gut.
Blumen sind das Lächeln der Erde!
(Herkunft unbekannt)

Antworten

Zurück zu „sonstige Fragen zum Honigwein“