Met ohne Säure lagern

Antworten
Zak McKracken
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 17
Registriert: 09 März 2018 09:00

Met ohne Säure lagern

Beitrag von Zak McKracken » 14 März 2018 15:40

Ei Gude wie,

ein paar Fragen bezüglich langer Lagerung von Met: wann muss Säure in den Met?
Helfen Säuren schon bei der Gärung? Und wenn ja, inwiefern? Ist es nahrhaft für die Hefe oder hat es einen konservierenden Effekt oder hilft es beim geschmacklichen Ausbau?

Ist es sinnvoll, einen Honigwein säurearm zu gären und anschließend lange lagern (1-2 Jahre)? Nach der Lagerzeit kann man ihn ja mit säurereicheren (Honig)Weinen verschneiden.

Oder sollten Zucker-, Alkohol- und Säuregehalt eingestellt und der Wein anschließend gelagert werden?

Benutzeravatar
Chesten
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 2594
Registriert: 22 Mai 2012 00:00
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Met ohne Säure lagern

Beitrag von Chesten » 14 März 2018 16:40

Ein gewisser Säuregehalt schützt den Met/Wein am Anfang der Gärung vor Fremdbewuchs durch Mikroorganismen was einen gewissen Schutz vor Verderb bringt. Je schneller der Met angärt desto "unwichtiger" ist dieser Schutz.

Wichtig für eine längere Lagerung im Ballon sind zwei Werte:
Ein bestimmter Alkoholgehalt, da ab mindestens 13 vol% kein mikrobiologischer Verderb passieren kann.
Und das freie SO2 im Wein was vor Oxidation schützt.
Für den SO2-Gehalt ist auch der Säuregehalt oder genauer der pH-Wert wichtig wenn man es ganz genau nimmt.

Der Zucker spielt bei der Lagerung keine Rolle je nach verwendeten Zuckerart/Honig kann sich die Süßkraft zum Teil abbauen aber das ist jetzt ein anderes Thema.

Wenn du deine Weine verscheiden möchtest steht dem nicht (die richtige) Lagerung im Weg. Wo drauf du aber achten muss ist wenn du zwei Weine verschneidest haben die nie den exakt gleichen Alkoholgehalt womit du den einen Teil des Weins immer verdünnst was zur einer Nachgärung führen kann.
Und dagegen hilft dann nur noch sicher das anschießende EK-filtern!
"Die einzig stabile Währung ist die alkoholische Gärung" (Das Känguru-Manifest)

Hier findest du einen Anleitung wie man seinen ersten eigenen Wein herstellt:
http://www.forum.fruchtweinkeller.de/viewtopic.php?f=33&t=12175

Igzorn
1000 Liter Wein
1000 Liter Wein
Beiträge: 1580
Registriert: 05 Januar 2016 20:43

Re: Met ohne Säure lagern

Beitrag von Igzorn » 14 März 2018 18:40

Ja, also wenn man von den oben genannten Nachteilen absieht, dann bleiben auch keine Vorteile. Einfach Säure einstellen und fertig.
Ist das Trinkgefäß erst leer, macht es keine Freude mehr. ... Rechtschreibfehler kommen alle durch dem Handy...

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 27231
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Met ohne Säure lagern

Beitrag von Fruchtweinkeller » 14 März 2018 21:02

Igzorn hat geschrieben:
14 März 2018 18:40
Ja, also wenn man von den oben genannten Nachteilen absieht, dann bleiben auch keine Vorteile. Einfach Säure einstellen und fertig.
Wunderbare, abschließende Worte :clap:
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

Zak McKracken
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 17
Registriert: 09 März 2018 09:00

Re: Met ohne Säure lagern

Beitrag von Zak McKracken » 16 März 2018 17:28

Alles klar, hört sich gut san. Danke euch, habt mir sehr geholfen :)

Antworten

Zurück zu „sonstige Fragen zum Honigwein“