Ein paar fragen von einem Neuen

Benutzeravatar
Chesten
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 2656
Registriert: 22 Mai 2012 00:00
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Ein paar fragen von einem Neuen

Beitrag von Chesten » 25 Februar 2018 20:28

Professore hat geschrieben:Was hast Du gegen fränkischen Wein?
Ob der nun Rebenkönig oder der gleichen heißt weiß ich nicht mehr so genau der Name blieb mir im Gedächnis :hmm: .
Ich meine eigentlich eine Eigenmarke von Rew* im Tetrapack ;) .
So ein schnittenes Gesöff für unter 1,20 € oder so pro Packung.
Ich wollte keine regionale Spezialität beleidigen ;) .
"Die einzig stabile Währung ist die alkoholische Gärung" (Das Känguru-Manifest)

Hier findest du einen Anleitung wie man seinen ersten eigenen Wein herstellt:
http://www.forum.fruchtweinkeller.de/viewtopic.php?f=33&t=12175

Benutzeravatar
wickie
250 Liter Wein
250 Liter Wein
Beiträge: 412
Registriert: 08 Februar 2018 14:37

Re: Ein paar fragen von einem Neuen

Beitrag von wickie » 28 Februar 2018 11:02

@Chesten ja, von schlechten Wein habe ich jetzt auch genug Zuhause. Auch die 2. Ansätze sind jetzt nicht so toll geworden. Ich muss da aber zugeben, dass ich da noch etwas am Experimentieren war um Erfahrungen zu sammeln. Ich bin halt der Meinung das eine gute Anleitung die Praxis nicht ersetzen kann. Aber man lernt ja mit jeden Ansatz dazu und vielleicht schaffe ich es am Ende diesen Jahres auch guten Met zu machen.

Den Langweilige Met habe ich jetzt einmal gemessen und wenn ich alles richtig gemacht habe, hat er jetzt 4% Säure. Wenn ich es richtig verstanden habe braucht die 1 Literflasche jetzt noch 2,5g Zitronensäure? Nur das mit der Milchsäure ist mir noch nicht ganz klar, da muss ich mich noch einmal einlesen. Der Wein schmeckte nach der Zugabe von der Zitronensäure auch gleich besser, aber aus dem Kirschmet kann ich den Zucker nicht mehr raus holen.

Wenn meine Fässer wieder leer sind, werde ich hier auch mal ein Tagebuch starten. Mich interessiert ein Banananas-Met, ein Freund hätte gerne einen Granatapfel-Apfel-Met und mein Bruder der verrückte wünscht sich einen Tomaten Wein ähnlich wie eine Bloody-mery. Das wird ein interessantes Experiment .... :schlecht: :lol:

@Professore schönes Gedicht. ;)

Benutzeravatar
Moneysac
500 Liter Wein
500 Liter Wein
Beiträge: 658
Registriert: 04 Juli 2011 00:00
Kontaktdaten:

Re: Ein paar fragen von einem Neuen

Beitrag von Moneysac » 28 Februar 2018 12:04

Ja Theorie ersetzt die Praxis leider nicht das stimmt. Erfahrungen muss man immer selber sammeln.
Den Langweilige Met habe ich jetzt einmal gemessen und wenn ich alles richtig gemacht habe, hat er jetzt 4% Säure.
Verstehe ich nicht. Säure misst man in g/l ?

Benutzeravatar
wickie
250 Liter Wein
250 Liter Wein
Beiträge: 412
Registriert: 08 Februar 2018 14:37

Re: Ein paar fragen von einem Neuen

Beitrag von wickie » 28 Februar 2018 14:08

Verstehe ich nicht. Säure misst man in g/l ?
Ähh.... genau das meine ich ja ... :lol:
4g auf dem Liter. :D

Benutzeravatar
Chesten
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 2656
Registriert: 22 Mai 2012 00:00
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Ein paar fragen von einem Neuen

Beitrag von Chesten » 28 Februar 2018 19:10

wickie hat geschrieben: Ich muss da aber zugeben, dass ich da noch etwas am Experimentieren war um Erfahrungen zu sammeln
Niemand verlangt das du alles sofort kannst und verstehst, wie sagt man si schön : Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen !

Wenn dir 2,5 g/L Säure fehlen einfach mal der Literanzahl Mal nehmen und rein damit.
Wenn du nur einen Liter Wein hast dann mal eins ;) .
wickie hat geschrieben: Der Wein schmeckte nach der Zugabe von der Zitronensäure auch gleich besser...
Wein braucht eine gewisse Säuremenge um "Körper" zu bekommen, dann schmeckt der einfach viel runder !
wickie hat geschrieben:Wenn meine Fässer wieder leer sind, werde ich hier auch mal ein Tagebuch starten. Mich interessiert ein Banananas-Met, ein Freund hätte gerne einen Granatapfel-Apfel-Met und mein Bruder der verrückte wünscht sich einen Tomaten Wein ähnlich wie eine Bloody-mery. Das wird ein interessantes Experiment .... :schlecht: :lol:
Gerne über "verrückte" Rezepte und wenn du deine Erfahrungen mit uns teilst freuen wir uns immer gerne hier !
Auch wenn für den Anfang ein einfaches und erprobtes Rezept zum lernen bessere wäre ;) .
"Die einzig stabile Währung ist die alkoholische Gärung" (Das Känguru-Manifest)

Hier findest du einen Anleitung wie man seinen ersten eigenen Wein herstellt:
http://www.forum.fruchtweinkeller.de/viewtopic.php?f=33&t=12175

Antworten

Zurück zu „sonstige Fragen zum Honigwein“