Met Nachsüßen - Typische Mengen?

Antworten
Benutzeravatar
NeoArmageddon
500 Liter Wein
500 Liter Wein
Beiträge: 552
Registriert: 04 Dezember 2015 22:32
Wohnort: Göttingen

Met Nachsüßen - Typische Mengen?

Beitrag von NeoArmageddon » 07 Juni 2017 17:47

Aloha,

hab gerade etwa 60l verschiedenster Weine aus dem Keller hoch geholt, um sie, sobald die Flaschen da sind, zu filtern und abzufüllen.
Darunter ist auch ein (noch) trockener Kirschmet der definitiv nachgesüßt wird. In allen anderen Weinen passt die Restsüße ganz gut (Portweinhefe also vermutlich eine gute Menge Glycerin drin).

Jetzt stellt sich mir die Frage, mit welchen Mengen an Honig ich zum nachsüßen rechnen muss. Die anderen Fruchtweine sind so im bereich 10-40 g/l Restsüße, bin bei Met aber auf Zahlen um das doppelte gestoßen.
Hat jemand hier vllt ein paar Richtwerte mit welchen Mengen Honig, ihr euren Met typischerweise nachsüßt?
Klar, dass man sich dann an den besten Geschmack heran tastet, mir geht es aber gerade darum, wie viel Honig ich vorhalten soll.
Filtern und dann vorm Abfüllen merken, dass man nochmal zum Supermarkt muss, wäre doof.


Die SuFu hat auf den ersten Blick nichts passendes ausgespuckt :(

Benutzeravatar
Chesten
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 2661
Registriert: 22 Mai 2012 00:00
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Met Nachsüßen - Typische Mengen?

Beitrag von Chesten » 07 Juni 2017 18:08

Wenn du mit Honig die Restsüße einstellen willst gibt es zwei Probleme:
Erstens wenn der viel Wachs und Pollen enhält kann sich sehr schnell der Filter zusetzen
und zweitens kann sich ein Teil der Restsüße abbauen wodurch der zu trocken werden kann nach der Lagerung.

Harte Zahlen habe ich auch zwar nicht grade zur Hand da ich mir das nie dauerhaft aufschreibe aber ich hab so im Kopf auf 5 Liter Met ein halbes Glas Honig, je nach Honig auch mehr.

Ich hatte meinen Met mit ca. 15-25 g/L festen Waldhonig nachgesüßt.

Ich würde dir raten einfach je nach Menge ein, zwei Gläser Honig zuviel zuhaben und wenn du keinen Honig mehr hast würde ich am besten mit Fructose die Restsüßeda einstellen da sich dann die Restsüße abbaut von diesem Zuckeranteil.
"Die einzig stabile Währung ist die alkoholische Gärung" (Das Känguru-Manifest)

Hier findest du einen Anleitung wie man seinen ersten eigenen Wein herstellt:
http://www.forum.fruchtweinkeller.de/viewtopic.php?f=33&t=12175

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 27350
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Met Nachsüßen - Typische Mengen?

Beitrag von Fruchtweinkeller » 07 Juni 2017 22:08

Ergänzend: Ich würde nichts auf Zahlen geben, die du irgendwo gefunden hast, höre stattdessen auf deinen Geschmack. Denn es muss in erster Linie dir schmecken ;) Du kannst vorher ein Literchen abnehmen und schrittweise nachsüßen bis es dir schmeckt. Klar, macht etwas mehr Arbeit, aber so triffst du deinen Geschmacksnerv.
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

Antworten

Zurück zu „sonstige Fragen zum Honigwein“