ersten Met angesetzt

Pflaumen-august
100 Liter Wein
100 Liter Wein
Beiträge: 111
Registriert: 08 September 2015 13:00

ersten Met angesetzt

Beitrag von Pflaumen-august » 19 Januar 2017 17:47

Hallo liebe Hobbywinzer :D

Letztes WE konnte ich einen Eimer Blütenhonig vom letzten Frühjahr bei einem Bekannten abstauben, es waren 11KG !!!

4Kg wurden im Wasserbad verflüssigt und als Brotaufstrich in Gläser verfüllt...

Die restlichen 7Kg...... :pfeif: ....genau....wanderten zusammen mit ca 12L selbstgepressten Apfelsaft in meinen Glühweinbottich und vereinigten sich allmählich bei 30° :mrgreen:

Kurzum, ich habe natürlich das "normale Rezept" auf der HP gelesen und zumindest was die Menge Honig--Apfelsaft--Wasser so in etwa eingehalten...

Was mich etwas stutzig machte, mein Apfel-Honigsaft hatte einen Säuregehalt von 4 g/l :hmm:

Milchsäure hatte ich leider nicht mehr, deshalb hälftig mit Zitronen und Apfelsäure auf 7g/l eingestellt.

aufgefüllt mit abgekochtem Wasser ( keine Betonbrühe ;) ) auf 28 L und den vorher angesetzten Gärstarter, eine gärfreudige Trockenhefe "made in Poland" hinzu gegeben..

nach 1Tag bildete sich eine 1cm bräunliche Schicht im Ballon...es gärt...alle 15sec ein Blubb
nach 3 Tagen ist der Schaum weg...noch wenige Blasen an der Oberfläche...alle 9sec ein Blubb

:hmm: tja und weil ich keine Ahnung hab, dies mein erster Met ( hoffentlich ) wird...frag ich mal in die Runde...alles Mist oder kann das was werden ?


:D

Benutzeravatar
420
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 3798
Registriert: 27 September 2011 00:00

Re: ersten Met angesetzt

Beitrag von 420 » 19 Januar 2017 21:28

Glückwunsch zum Honig.
Pflaumen-august hat geschrieben:Was mich etwas stutzig machte, mein Apfel-Honigsaft hatte einen Säuregehalt von 4 g/l :hmm:

Milchsäure hatte ich leider nicht mehr, deshalb hälftig mit Zitronen und Apfelsäure auf 7g/l eingestellt.
Gerade bei Apfelsaft kann die Säure sehr unterschiedlich sein. Gekaufter Apfelsaft hat oft weniger Säure als mein eigener Apfelsaft. Und deshalb habe ich Milchsäure fast immer im Haus. 1 Liter kostet ca. 10 Euro und das ist es mir wert, immer die geschmacklich bessere Säure zur Hand zu haben.

VG
„Nicht alles, was zählt, ist zählbar!“ „Nicht alles, was zählbar ist, zählt!“ Albert Einstein
Filme Wein, Gerätschaften, Projekte und mehr

Pflaumen-august
100 Liter Wein
100 Liter Wein
Beiträge: 111
Registriert: 08 September 2015 13:00

Re: ersten Met angesetzt

Beitrag von Pflaumen-august » 21 Januar 2017 10:22

420 :D wie Recht du hast, hab das grade mal getestet..

eigener Apfelsaft 8,5g/l

Direktsaft naturtrüb 5g/l

Spätestens zur Kirschernte wird an Zutaten aufgerüstet, auch die Ballons waren voriges Jahr schon knapp...

Irgendwie wird "ES" immer mehr...das war so eigentlich nicht geplant und absehbar :engel: :lol:

:pfeif:

Benutzeravatar
420
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 3798
Registriert: 27 September 2011 00:00

Re: ersten Met angesetzt

Beitrag von 420 » 21 Januar 2017 21:47

Pflaumen-august hat geschrieben:Spätestens zur Kirschernte wird an Zutaten aufgerüstet, auch die Ballons waren voriges Jahr schon knapp...

Irgendwie wird "ES" immer mehr...das war so eigentlich nicht geplant und absehbar :engel: :lol:

:pfeif:
So ist das Leben :pfeif: :pfeif:

Und schaue doch dann konsequent und immer wieder bei den Kleinanzeigen nach. Da kann man wirklich Glück haben. So konnte ich mein Equipment neben vielen Behältnissen so weit aufrüsten, dass ich nun sogar eine Rätzmühle und ein Ebu besitze. Nachteil nun: kein Platz mehr für Wein, sodass bis zum Herbst maximal 15 Liter Aroniabeersaft noch vergärt wird.

Viel Erfolg
„Nicht alles, was zählt, ist zählbar!“ „Nicht alles, was zählbar ist, zählt!“ Albert Einstein
Filme Wein, Gerätschaften, Projekte und mehr

Pflaumen-august
100 Liter Wein
100 Liter Wein
Beiträge: 111
Registriert: 08 September 2015 13:00

Re: ersten Met angesetzt

Beitrag von Pflaumen-august » 22 Januar 2017 03:23

:) ja, so ist das eben...es macht ja auch richtig Spass...ALLES..angefangen vom hoffen auf eine gute Ernte, die Jagd nach Früchten :mrgreen: die Verarbeitung, das blubbern im Ballon, das kleine Chemielabor, die Ergebnisse später im Glas...der Lohn der Mühe, das Feedback und Staunen der "Verkoster"....die meißt immer nach "mehr" rufen......... :pfeif:

ich finde auch, dass man mit Geschick, Erfahrung und Mut weitaus differenziertere Weine herstellen kann, als man von gekauften Traubenweine jemals erwarten könnte :)

@420 deine Ratschläge /Tipps/Videos sind Gold wert....... ;)

Benutzeravatar
420
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 3798
Registriert: 27 September 2011 00:00

Re: ersten Met angesetzt

Beitrag von 420 » 22 Januar 2017 11:07

Danke für Dein Lob. :oops: Das sind natürlich immer Momentaufnahmen, die sich mit der Zeit ändern können. Und gegen eine positive Rückmeldung, die ruhig auch im Kanal sein kann, freue ich mich immer.

VG
„Nicht alles, was zählt, ist zählbar!“ „Nicht alles, was zählbar ist, zählt!“ Albert Einstein
Filme Wein, Gerätschaften, Projekte und mehr

Pflaumen-august
100 Liter Wein
100 Liter Wein
Beiträge: 111
Registriert: 08 September 2015 13:00

Re: ersten Met angesetzt

Beitrag von Pflaumen-august » 19 März 2017 13:58

heute mal ein update vom Met..genau vor 2 Monaten angesetzt mit eventuell etwas zuviel Honig :oops: er gärt noch immer, gemessener Alc 14% :o hab die Messung mehrmals wiederholt...es bleibt bei 14

Kostprobe: erst dominiert kurz der Apfel, geht dann aber über in den feinen weichen Honiggeschmack, der sich auf Zunge und Gaumen legt..Süsse und Säure harmonieren . Meine Mitverkosterin meint auch... "soo lassen, süffig !! :mrgreen: "

Eine ganz ganz leichte, aber angenehme Bitternote (vermutlich der doch sehr langen Gärzeit geschuldet ? ) ist wahrnehmbar.

Was mache ich denn nun am besten, würd die Gärung gern "abwürgen"..

Wie immer hoffe ich auf gute Tipps der alten Hasen :D

Benutzeravatar
Chesten
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 2929
Registriert: 22 Mai 2012 00:00
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: ersten Met angesetzt

Beitrag von Chesten » 19 März 2017 14:41

Pflaumen-august hat geschrieben:Was mache ich denn nun am besten, würd die Gärung gern "abwürgen"..
"Abwürgen" kannst du die Gärung eigentlich nur durch EK-filtern. Aber je nach Heferasse dürfte bei ca. 14vol% das eh nicht mehr so lange dauern bis die Hefe die Arbeit einstellt.
"Die einzig stabile Währung ist die alkoholische Gärung" (Das Känguru-Manifest)

Hier findest du einen Anleitung wie man seinen ersten eigenen Wein herstellt:
http://www.forum.fruchtweinkeller.de/viewtopic.php?f=33&t=12175

Benutzeravatar
420
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 3798
Registriert: 27 September 2011 00:00

Re: ersten Met angesetzt

Beitrag von 420 » 19 März 2017 16:19

Es geht noch...
- Chemie
- Kochen
Das sind aber Methoden, die ich nicht empfehlen kann.

Entweder Filtern oder die Nachzuckermethode.

VG
„Nicht alles, was zählt, ist zählbar!“ „Nicht alles, was zählbar ist, zählt!“ Albert Einstein
Filme Wein, Gerätschaften, Projekte und mehr

Pflaumen-august
100 Liter Wein
100 Liter Wein
Beiträge: 111
Registriert: 08 September 2015 13:00

Re: ersten Met angesetzt

Beitrag von Pflaumen-august » 19 März 2017 18:09

danke für die Antworten...

schönes Bsp mit dem Maracuja in deinem Weintagebuch Chesten :clap:

also lass ich den Met noch bis 15% klettern..dann sollte ja von selbst Ruhe einkehren... :pfeif:

Meine Sorge ist nur, dass sich diese leichte Bitternote womöglich verstärken könnte..deshalb die Frage mit dem "Abwürgen"..die 14% stören nicht so wirklich :mrgreen:

Benutzeravatar
Chesten
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 2929
Registriert: 22 Mai 2012 00:00
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: ersten Met angesetzt

Beitrag von Chesten » 19 März 2017 18:33

Pflaumen-august hat geschrieben:schönes Bsp mit dem Maracuja in deinem Weintagebuch Chesten :clap:
Danke :oops: ...
Pflaumen-august hat geschrieben:also lass ich den Met noch bis 15% klettern..dann sollte ja von selbst Ruhe einkehren... :pfeif:
Es kann auch 16 vol% werden aber das sollte auch kein Problem sein :lol: !
"Die einzig stabile Währung ist die alkoholische Gärung" (Das Känguru-Manifest)

Hier findest du einen Anleitung wie man seinen ersten eigenen Wein herstellt:
http://www.forum.fruchtweinkeller.de/viewtopic.php?f=33&t=12175

Igzorn
1000 Liter Wein
1000 Liter Wein
Beiträge: 1593
Registriert: 05 Januar 2016 20:43

Re: ersten Met angesetzt

Beitrag von Igzorn » 20 März 2017 09:47

Die Bitternote kann aus verschiedenen Stellen stammen.
Apfelsaft schmeckt immer wieder Mal anders.
Honig ist ebenfalls ein Naturprodukt und kann leicht bitter schmecken, aber die Süsse dominiert das normalerweise.
In Deinem Fall würde ich aber auf eine zu lange Lagerung auf der Hefe tippen.

Ich rate Dir dazu, den Weinling abzuziehen. Selbst wenn es noch nicht klar genug ist, wäre das die Massnahme der Wahl. Mal schauen, ob es nun Kritik hagelt. :mrgreen:
Ist das Trinkgefäß erst leer, macht es keine Freude mehr. ... Rechtschreibfehler kommen alle durch dem Handy...

Antworten

Zurück zu „sonstige Fragen zum Honigwein“