Met schmeckt nicht nach Honig.

wickie
100 Liter Wein
100 Liter Wein
Beiträge: 153
Registriert: 08 Februar 2018 14:37

Re: Met schmeckt nicht nach Honig.

Beitrag von wickie » 01 Juni 2018 08:29

Also .... wenn der Wein bei 12% stark nach Alkohol schmeckt, ist sie Sache für mich eh klar. :lol:

Ich werfe hier mal in den Raum, das hier nur die Lagerung fehlt. Einen starken Alkohol Geschmack haben meine Weine auch nach der Filterung und ich Messe teilweise 17%. Nach etwa 3 - 4 Monaten ist dieser aber kaum bis gar nicht wahr zu nehmen.

Das heißt, lag deinen Wein in den Keller und warte 6 Monate, du wirst sehen das er runder und angenehmer schmeckt. Den Schwachen Honig Geschmack kann man damit aber nicht wirklich stärker machen.

Benutzeravatar
Chesten
1000 Liter Wein
1000 Liter Wein
Beiträge: 2058
Registriert: 22 Mai 2012 00:00
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Met schmeckt nicht nach Honig.

Beitrag von Chesten » 01 Juni 2018 10:41

Es gibt einfach Honigchargen deren Geschmack einfach schwach ist da änderst du auch nix dran!
Wenn das Harmoniedreieck stimmt regelt die Lagerung schon viel beim Met !
Ein guter Met sollte mindestens ein halbes Jahr gut gelagert werden dadurch schmeckt dieser dann immer weicher und runder.
Besonders wenn die richtigen Tannine verwendet wurden.
"Die einzig stabile Währung ist die alkoholische Gärung" (Das Känguru-Manifest)

Hier findest du einen Anleitung wie man seinen ersten eigenen Wein herstellt:
http://www.forum.fruchtweinkeller.de/viewtopic.php?f=33&t=12175

Myrdin
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 15
Registriert: 14 Dezember 2017 18:21

Re: Met schmeckt nicht nach Honig.

Beitrag von Myrdin » 01 Juni 2018 12:44

Is bereits im Keller und laut dem was ich hier gelesen habe, lagert der erst mal bis Weihnachten und dann wird die erste Flasche aufgemacht...

Benutzeravatar
MetNewbi
1000 Liter Wein
1000 Liter Wein
Beiträge: 1368
Registriert: 18 September 2007 00:00

Re: Met schmeckt nicht nach Honig.

Beitrag von MetNewbi » 03 Juni 2018 06:05

Man braucht unterschiedliche Honige und Erfahrung, wie diese einzusetzen sind. Ich habe z.B. ein paar Problemhonige, die sind äußerst eigenwillig und kräftig. Bei einem davon vermute ich die Kombination aus Linde und Kornblume. Linde hat diese charakteristische kühlend-bittere Mentholnote und Kornblume einen etwas arzeneiartigen Geschmack. Diese Kombination ist einfach abartig. 1,5 - 2 kg auf 60L machen einen Met aus Obstblüte, Raps oder Sonnenblume erst richtig interessant.
Wo einst meine Leber war
ist heute eine Minibar

Antworten

Zurück zu „sonstige Fragen zum Honigwein“