Tipp's für Sonnenblumenhonig

Antworten
Benutzeravatar
Drunkenmaster
250 Liter Wein
250 Liter Wein
Beiträge: 276
Registriert: 13 September 2015 09:55
Wohnort: Monaco di Baviera

Tipp's für Sonnenblumenhonig

Beitrag von Drunkenmaster » 08 Juni 2016 22:03

Hallo liebe Metfreunde

ich bekomme morgen Abend insgesamt 7 kg Sonnenblumenhonig von einem bekannten Hobbyimker. Wusste bisher nicht das er seine Bienenkolonien so vergrößert hat. Vor paar Jahren hat er mir noch ganz stolz seinen ersten Bienenkorb präsentiert. Und nun das :D

Ich hatte eher auf Wald- und Kastanienhonig gehofft. Aber das hat er z.Z. nicht. Soll aber kommen da er seine Bienen auch in den Wald ausführen will. Muss ich mir mal bei ihm alles genauer anschauen. Klingt spannend.
hab mich mit dem Inkern nicht so detailliert beschäftigt... Hab es nur als Kind mitbekommen da mein Großvater Bienen hatte.

So was mache ich am besten mit 7 kg Sonnenblumenhonig? Vergären :hmm: ja, ne, ist klar :lol:
Ansatz würde ich ähnlich dem Basisrezept machen.

Lt. HP ist der Sonnenblumenhonig ziemlich gut für einen Met:
Sonnenblumenhonig: Sonnenblumen-Met
Ein cremig-heller Honig, der nach nicht viel riecht, aber angenehm nach Honig schmeckt. Diesen dezenten, angenehmen Geschmack findet man im Honigwein wieder. Das ist lecker.
Die Sache mit den dezenten Geschmack klingt so als würden anderen Geschmäcker die Sonnenblume leicht übertönen.

Muss man bei dem Honig irgendwie besonder aufpassen um das leichte Aroma nicht zu ruinieren?
Welche Hefe wäre für den Sonnenblumenhonig empfehlenswert? habe noch Port, Sherry und Steinberg.
Wie ist es mit der Zugabe Apfelsaft? Gleiche Menge nach Basisrezept?
Vielleicht ist der dezente Honig auch gut für leichte Früchte wie Erdbeeren?
Säure eher etwas weniger?
Tannine und Rosinen kein Problem?
Kombination mit anderen Honigsorten eventuell sinnvoll?
Auf den Alkohol! Den Ursprung und die Lösung sämtlicher Lebensprobleme!
Homer Simpson

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 26329
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Tipp's für Sonnenblumenhonig

Beitrag von Fruchtweinkeller » 08 Juni 2016 23:40

Die Rezepte auf der HP sind ja daraufhin optimiert dass die Primäraromen gut erhalten bleiben. Tannin als Oxidationsschutz würde ich da empfehlen, Rosinen eher nicht, die haben ja recht viel Eigengeschmack.

Mit Früchten habe ich Sonnenblumenhonig noch nicht vergoren, aber warum nicht?
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

Benutzeravatar
Drunkenmaster
250 Liter Wein
250 Liter Wein
Beiträge: 276
Registriert: 13 September 2015 09:55
Wohnort: Monaco di Baviera

Re: Tipp's für Sonnenblumenhonig

Beitrag von Drunkenmaster » 09 Juni 2016 19:47

Bei Früchten habe ich da bedenken. Wenn Der Sonnenblumenhonig so dezent ist, könnten so stark aromatische Früchte wie z.B. Kirschen leicht das Aroma übertönen.
Ich denke, hier muss ich auch mit zarten Geschmäckern arbeiten.

Interessant wäre zu wissen, welche andere anderen Honigsorten sich gut mit dem SoBluHo ergänzen. Für einen 30 Liter Ansatz werden mir die 7 kg nicht ausreichen und zuviel Zucker möchte ich nicht verwenden.
Was kräftiges wie Waldhonig passte vermutlich eher nicht. Oder könnte eine kräftige Note dem SoBluHo gut tun?

Alternativ könnte ich einen kleineren aber dafür reinen SoBluHo-Ansatz für eine 15 Liter spundvolle Lagerung machen.

Ziel ist 13-14° trocken zu bekommen und später nach zusüßen
Auf den Alkohol! Den Ursprung und die Lösung sämtlicher Lebensprobleme!
Homer Simpson

Benutzeravatar
Neugierer
500 Liter Wein
500 Liter Wein
Beiträge: 894
Registriert: 28 Oktober 2004 00:00
Wohnort: Mitten in Hessen
Kontaktdaten:

Re: Tipp's für Sonnenblumenhonig

Beitrag von Neugierer » 09 Juni 2016 20:27

Hallo,

ein guter Sonnenblumenhonig ist im Glas die Show.
Goldgelb, schön cremig .... hmmmm
der gehört unbedingt aufs Brötchen !

Im Met habe ich Ihn noch nicht bewußt genießen dürfen.
Warum nur ... ?

Gruß
neugierer ...
... hat am WE erst wieder die Eimer voll gemacht mit frischem Frühlingshonig.


PS: ... nur weil man Bienen in den Wald stellt, erntet man deshalb nicht unbedingt Waldhonig ....
Gruß, Neugierer ...

Lecker Honig, lecker Wein .... so soll es sein !

Benutzeravatar
Drunkenmaster
250 Liter Wein
250 Liter Wein
Beiträge: 276
Registriert: 13 September 2015 09:55
Wohnort: Monaco di Baviera

Re: Tipp's für Sonnenblumenhonig

Beitrag von Drunkenmaster » 09 Juni 2016 23:48

wunderschönen Honig habe ich bekommen. 7,2 kg insgesamt :clap:

Das werde ich dieses Wochenende entsprechend zu einem Ansatz verarbeiten und dann mal weiter schauen.
Menge stelle ich auf 30 Liter aus. Das müsste für 25 l spundvoll reichen.
mache es normal mit Apfelsaft.
Werde diesmal Sherry-Hefe versuchen. Die Hefe könnte den Honig gut ergänzen:
Sherry kräftig süß
Steinberg könnte auch interessant sein. Aber da habe ich bedenken wegen "Problemhefe"
Steinberg kräftig mild
Neugierer hat geschrieben:PS: ... nur weil man Bienen in den Wald stellt, erntet man deshalb nicht unbedingt Waldhonig ....
Das stimmt. Wir waren das Wochenende im Wald spazieren. Wir gehen immer etwas abseits der normalen Wege und kommen dadurch immer an interessante Stellen im Wald.
Da sind mir auch Bienen und Hummeln an Beerensträuchern und anderen Blumen aufgefallen. Was so im Wald z.Z. blüht.
Im Prinzip wäre auch dieser Waldhonig auch nicht anders als ein Wiesenblütenhonig.
Auf den Alkohol! Den Ursprung und die Lösung sämtlicher Lebensprobleme!
Homer Simpson

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 26329
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Tipp's für Sonnenblumenhonig

Beitrag von Fruchtweinkeller » 11 Juni 2016 10:44

Das sind die Geschmackangaben der Hersteller, das sollte man freilich nicht allzu wörtlich nehmen...
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

Benutzeravatar
Drunkenmaster
250 Liter Wein
250 Liter Wein
Beiträge: 276
Registriert: 13 September 2015 09:55
Wohnort: Monaco di Baviera

Re: Tipp's für Sonnenblumenhonig

Beitrag von Drunkenmaster » 15 Juni 2016 22:38

und es gärt schon heftig :clap:
Habe jetzt 28 Liter im Ballon. Rezept weitgehendst an HP orientiert.
Der Sonnenblumenhonig wird für die Füllmenge und 13-14 % Alk. nicht reichen. Werde deshalb entweder Sonnenblumenhonig oder Blütenhonig nachkaufen müssen (aber nicht beim Discounter)
Zucker möchte ich vermeiden. Bis 13-14% sollte es auch ohne Zucker gut funktionieren.

Falls jemanden noch eine sinnvolle Honigart zum nachzuckern einfällt: meine Ohren sind sauber und offen :D
Auf den Alkohol! Den Ursprung und die Lösung sämtlicher Lebensprobleme!
Homer Simpson

Benutzeravatar
Metinchen
1000 Liter Wein
1000 Liter Wein
Beiträge: 1095
Registriert: 24 Juli 2009 00:00

Re: Tipp's für Sonnenblumenhonig

Beitrag von Metinchen » 16 Juni 2016 08:41

Drunkenmaster hat geschrieben:
Falls jemanden noch eine sinnvolle Honigart zum nachzuckern einfällt: meine Ohren sind sauber und offen :D
Gäre doch erst mal bis der Sonnenblumenhonig verbraucht ist, dann probierst Du und überlegst ob es geschmacklich noch etwas kräftiger werden soll, oder ob der Geschmack für Dich so okay ist. Danach besorgst Du entweder einen kräftigen oder einen milden Honig zum weitermachen. Ich befürchte nämlich das wenn Du auf die Sonnenblume Waldhonig oder Kastanie gibst, das von der Sonnenblume geschmacklich wenig übrigbleibt (nur mal so als Überlegung). Wenn kräftiger dann eher sowas in Richtung Sommerblüte. Bei mild dann so Richtung Raps oder Akazie (eher geschmacksneutral).
Optimisten leiden ohne zu klagen, Pessimisten klagen ohne zu leiden!

Benutzeravatar
Drunkenmaster
250 Liter Wein
250 Liter Wein
Beiträge: 276
Registriert: 13 September 2015 09:55
Wohnort: Monaco di Baviera

Re: Tipp's für Sonnenblumenhonig

Beitrag von Drunkenmaster » 16 Juni 2016 21:15

Metinchen hat geschrieben:Ich befürchte nämlich das wenn Du auf die Sonnenblume Waldhonig oder Kastanie gibst, das von der Sonnenblume geschmacklich wenig übrigbleibt (nur mal so als Überlegung)
Hallo Meti
deine Überlegung wg. kräftigen Honig ist genau meine Befürchtung das stärkere Geschmäcker den SoBluHo komplett übertönen.
Aber dein Tipp bzgl. neutralen Honig wie Akazie ist auf jeden Fall ein guter Tipp.
Werde dann entweder mit SoBluHo oder einem neutralen Honig nachzuckern
Grüße
Auf den Alkohol! Den Ursprung und die Lösung sämtlicher Lebensprobleme!
Homer Simpson

Antworten

Zurück zu „Fragen zum Honig und zu Honigsorten“