Braune Partikel im Honig

Antworten
Megaera
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 37
Registriert: 26 Oktober 2015 12:36

Braune Partikel im Honig

Beitrag von Megaera » 22 Mai 2016 13:12

Hallo zusammen! Hätte eine kurze Frage zu meinem Honigpott hier: Vor ein paar Wochen hatte ich einen 2,5kg Pott Honig angebrochen und den Rest gut verschlossen und kühl gelagert. Als ich den Eimer heute aufgemacht habe, waren braune Punkte drin, und die oberste Schicht schien mir etwas heller und wässriger zu sein. Für Met werd ich den Honig natürlich nicht mehr verwenden, aber vielleicht kann ich ihn noch verbacken oder in den Tee tun...? Weiß jemand, was das sein könnte?


Bild

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 26754
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Braune Partikel im Honig

Beitrag von Fruchtweinkeller » 22 Mai 2016 23:09

Hellen Krams hat man der Oberfläche schon einmal. Was mir an deiner Beschreibung verdächtig erscheint: Warum ist die oberste Schicht "wässriger"? Könnte der Wassergehalt zu hoch sein, oder hat einer unserer Hobbyimker eine Idee?

Wenn der Wassergehalt nicht hoch genug wäre könnte es theoretisch Schimmel sein. Aus der Entfernung ist das freilich reine Spekulation.

Wenn du ein Mikroskop hast könntest du dir einen der braunen Partikel mit bewaffnetem Auge anschauen, da müsste man Schimmel gut erkennen können. Wenn nicht: Bereite eine Schale mit etwas Wasser und einem kleinen Stück Brot vor. Prokel mal einen Partikel heraus und lege ihn in auf das feuchte Brot. Wenn es Schimmel ist wird ausgehend vom dem Partikel ein Myzel ausbilden. (Wobei das früher oder auf jeden Fall schimmeln wird).
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

Megaera
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 37
Registriert: 26 Oktober 2015 12:36

Re: Braune Partikel im Honig

Beitrag von Megaera » 23 Mai 2016 07:50

Wenn es Schimmel wäre, müsste es dann nicht nur auf der Oberfläche sein? Habe umgerührt, und weiter unten im Eimer ist das Zeug auch (nur weniger). Was hab ich bloß gezüchtet :schlecht: Danke für den Tip mit dem Brot, das werde ich auf jeden Fall mal versuchen (Mikroskop hab ich leider nicht). Zu Deiner Frage wg. "wässrig": Die oberste Schicht vom Honig bzw. am Rand vom Eimer entlang hat sich der Honig bissle verändert..weiß nicht genau, wie man das beschreiben kann... wirkt irgendwie "durchsichtiger".

Benutzeravatar
fibroin
7500 Liter Wein
7500 Liter Wein
Beiträge: 9727
Registriert: 25 Mai 2004 00:00

Re: Braune Partikel im Honig

Beitrag von fibroin » 23 Mai 2016 07:53

Die Fotoanalyse ist nicht sicher. Normaler Weise wird Honig nach dem Schleudern einen Tag stehengelassen und der aufgestiegene Schaum und die Wachspartikel mit einem Teigschaber abgenommen.
Es sieht so aus, das dies nicht passiert ist.
Im günstigsten Fall ist das Schaum mit Wachs. Das ist dann ein Schönheitsfehler, der den Geschmack nicht mindert.
Falls es gärender Honig wäre, könnte es gerochen und geschmeckt werden.
Wie sieht denn die Geschmacksprobe aus?
Wenn du dich wohlfühlst, mache dir keine Sorgen. Das geht wieder vorbei.

Imker2306
50 Liter Wein
50 Liter Wein
Beiträge: 73
Registriert: 16 Oktober 2014 19:17
Wohnort: Gehren/Thür.
Kontaktdaten:

Re: Braune Partikel im Honig

Beitrag von Imker2306 » 23 Mai 2016 11:02

Hallo zusammen, sieht für mich auch aus wie schlecht gesiebter Honig, der nicht durch ein feines Spitzsieb gegeben wurde. Dann bleiben feine Wachspartikel (die auch braun sein können) im Honig. Stutzig macht mich aber die Aussage die Oberfläche ist wässig! Versuch doch mal mit einem Teigschaber die Oberfläche abzuschaben und schau ob sich in eineigen Tagen die Oberfläche wieder verändert. Gärigen Honig riecht und schmeckt man eigentlich sehr deutlich. Es riecht säuerlich und der Geschmack geht anfangs ins fruchtige. Retten kannst du den Honig durch erwärmen und verflüssigen.
Gruß Olaf

Benutzeravatar
Neugierer
500 Liter Wein
500 Liter Wein
Beiträge: 894
Registriert: 28 Oktober 2004 00:00
Wohnort: Mitten in Hessen
Kontaktdaten:

Re: Braune Partikel im Honig

Beitrag von Neugierer » 23 Mai 2016 20:39

Hallo,
Megaera hat geschrieben:Hallo zusammen! Hätte eine kurze Frage zu meinem Honigpott hier: Vor ein paar Wochen hatte ich einen 2,5kg Pott Honig angebrochen und den Rest gut verschlossen und kühl gelagert. Als ich den Eimer heute aufgemacht habe, waren braune Punkte drin, und die oberste Schicht schien mir etwas heller und wässriger zu sein. Für Met werd ich den Honig natürlich nicht mehr verwenden, aber vielleicht kann ich ihn noch verbacken oder in den Tee tun...? Weiß jemand, was das sein könnte?
Sieht für mich ...
nach Stippen aus ....
.... alles was so an beim schleudern des Honigs mit abfällt ....
Vorwiegend Pollen, div. Schmutzpartikel, Bienenteile ....

Sieht für mich ...
nach einem nicht besonders guten Ablauf bei der Honiggewinnung aus ...
(ich will mal nicht weiter dazu sagen).

Die oberste Schicht ist wässrig,
dies muß nicht unbedingt auf einen "schlechten" Honig hinweisen,.
sondern vielleicht auch nur auf einen, durch den Bienenhalter, schlecht bearbeiten Honig.
(was ja zu meiner oberenen Beschreibung passen würde)
Hier als Stichwort: Phasentrennung (z.B. durch "überrühren")

Was hier interessant wäre, wie verhält sich der Geruch und Geschmack
des Honigs ? - Hat es sich verändert ? - Und wenn JA: Wie ?

Honig der schimmelt - kann es fast garnicht geben ...


fibroin hat geschrieben:Normaler Weise wird Honig nach dem Schleudern einen Tag stehengelassen und der aufgestiegene Schaum und die Wachspartikel mit einem Teigschaber abgenommen.
Das ist "eine" mögliche Methode,
aber nicht unbedingt "die" Methode,
wenn ein Imker mehr als zwei Völker abernten möchte ...

Haben wir z.B. noch nie so gemacht.


Imker2306 hat geschrieben:Gärigen Honig riecht und schmeckt man eigentlich sehr deutlich.
....
Retten kannst du den Honig durch erwärmen und verflüssigen.
Deshalb ja eine Aussage zu Geruch und Geschmack.

Einen gärigen Honig kann man nicht retten !


Gruß
neugierer ...

.... plant über Fronleichnahm die Honigernte.
Gruß, Neugierer ...

Lecker Honig, lecker Wein .... so soll es sein !

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 26754
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Braune Partikel im Honig

Beitrag von Fruchtweinkeller » 23 Mai 2016 23:36

Danke an die Honigfachleute.

Megaera hat geschrieben:Wenn es Schimmel wäre, müsste es dann nicht nur auf der Oberfläche sein?
Absolut richtig ;) Aber Schimmel ist ja eh schon "aus dem Rennen" :clap:
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

Megaera
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 37
Registriert: 26 Oktober 2015 12:36

Re: Braune Partikel im Honig

Beitrag von Megaera » 25 Mai 2016 08:20

Lieben Dank für eure Antworten!
Der Honig schmeckt nicht gärig, würd ich sagen - hab aber noch nie gärigen Honig erwischt, daher keine Vorerfahrung...prickeln tut er jedenfalls nicht. Der Geruch kommt mir etwas säuerlicher vor, aber das kann ich mir auch einbilden (das Auge riecht mit und die blaunen Punkte sehen eklig aus ?-| ). Die oberste Schicht hab ich abgeschabt, die wird vom Rand ausgehend gaaanz langsam wieder heller und durchsichtiger. Was mich vor allem irritiert, ist, dass dieses Zeug vor ein paar Wochen nicht drin war. Hätte ich Schmutzpartikel, Bienenteile und sowas nicht auch vorher sehen müssen?

Benutzeravatar
fibroin
7500 Liter Wein
7500 Liter Wein
Beiträge: 9727
Registriert: 25 Mai 2004 00:00

Re: Braune Partikel im Honig

Beitrag von fibroin » 25 Mai 2016 10:49

Wenn der Honig nicht fest ist, schwimmen die Partikel und Luftblasen, die sich im Honig befinden langsam auf. Das Abschöpfen ist die richtige Möglichkeit, diese Unregelmäßigkeiten zu entfernen. Hätte der Imker den Honig richtig gesiebt, wäre es nicht passiert.
Aber, alles was natürlicher Weise im Honig ist, das ist nicht nicht giftig. Wachs, Propolis, Bienenteile, Maden, vielleicht eklig, aber ungefährlich, wenns nicht der Stachelapparat ist. Wie gesagt, ein gutes feines Sieb lässt das nicht im Honig.

Ich würde Met von dem Honig machen, wenn er natürlich schmeckt.
Wenn du dich wohlfühlst, mache dir keine Sorgen. Das geht wieder vorbei.

Acki
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 26
Registriert: 21 Dezember 2015 09:44

Re: Braune Partikel im Honig

Beitrag von Acki » 27 Mai 2016 08:20

Hallo,

noch ein kleiner Tipp zum sauberen Entfernen der unreinen oberen Schicht. Nimm Frischaltefolie und lege sie möglichst Blasenfrei auf die Honigoberfläche. Schön zum Rand hin ausstreichen. Wenn die Folie schön vollflächig auf dem Honig liegt, dann mit einem mal ohne absetzen langsam abziehen. Du solltest so ein sehr gutes Ergebnis erzielen.
Allerdings für mich als selbstversorgenden Hobby-Imker ist das ehr nur ein vernachlässigbarer Schönheitsfehler. Und wenn ich mal das eine oder andere Glas verschenke, deuten dies kleinen Unreinheiten eher auf die Individualität des selbst Erzeugten hin. Gutes Bier trinkt man ja mittlerweile auch gern wieder naturtrüb :)

Gruß Acki - Die Bienen sind gerade mit der Robinienhonigernte schwer am Tun.

Antworten

Zurück zu „Fragen zum Honig und zu Honigsorten“