Verschiedene Waldhonige

metreserve
100 Liter Wein
100 Liter Wein
Beiträge: 177
Registriert: 19 Oktober 2014 09:10

Re: Verschiedene Waldhonige

Beitrag von metreserve » 12 August 2015 11:20

Bisher bekam ich alle Honige ganz klar und sauber. Das ist das erste mal. Er dachte sich wohl auch, dass es bei mir ja eh gefiltert wird. Ist mein Nachbar, insofern wärs kein Problem das kurz zu reklamieren :-), wär er auch nicht böse.

Sind Ministücken, wie gesagt, wie zerriebenes ganz trockenes Laub sieht das aus.

Benutzeravatar
Flowie91
500 Liter Wein
500 Liter Wein
Beiträge: 809
Registriert: 29 September 2014 20:11
Wohnort: Schleswig Holstein

Re: Verschiedene Waldhonige

Beitrag von Flowie91 » 12 August 2015 11:24

So lange da nicht massive Schwärme von den Stückchen im Honig sind, denke ich nicht, dass es eine Beeinträchtigung gibt.
Ich würde den Honig so verwenden.
Viele Grüße aus dem grünen Herzen Schleswig Holsteins
Flo

Benutzeravatar
Neugierer
500 Liter Wein
500 Liter Wein
Beiträge: 894
Registriert: 28 Oktober 2004 00:00
Wohnort: Mitten in Hessen
Kontaktdaten:

Re: Verschiedene Waldhonige

Beitrag von Neugierer » 12 August 2015 11:49

Hallo !
ich will mich mal beteiligen.

@Zoddel
Qualitätsmerkmal für Honig sind, neben dem Geschmack und den offensichtlichen Werten zählen da vorallem die inneren Werte:

Zusammensetzung der Kohlenhydrate (Einfach-,Zweifach-, Mehrfachzucker)
Wassergehalt (Nachweis über Reife des Honigs)
Proteine (Trachtabhängig)
Enzyme wie Diastase, Saccharase, Glucose-Oxidase, ...
HMF - Hydroxymethyl-Furfural (Dehydrisation der Zucker - Wärmeschädigung)
Aminosäuren (regionale Zuordnung Honig, ggf. auch Trachtzuordnung)
Aromastoffe (Kohlenwasserstoffe, Alkohole, Säuren, Ester ... zur Sortenbestimmung)
Mineralstoffe (Gehalt: Blütenhonige gering / Tauhonige hoch)
Säuren
Vitamine
Farbstoffe
u.s.w.

Eigenschaften von Honig werden bestimmt nach:
Konsistenz
Kristallation
Dichte
Viskosität
Wärmeleitfähigkeit
elektrische Leitfähigkeit
pH-Wert


@Fruchtweinkeller
Ja, Bienenwachse sind bedingt in Alkohol löslich, je größer der Alkoholgehalt, desto löslicher.
Nach eigenen Erfahrungen bekommen länger stehen gelassene Alkoholauszüge aus Entdeckelungswachs eine deutliche Wachsnote.


@metreserve / Flowie91
Feine Rückstände, trockenes Laub, hört sich für mich doch ganz nach ungesiebtem Honig,
direkt aus der Schleuder an.
Wieso sollte Honig sauber gesiebt sein ?
Steht das in der Honigverordnung ?
Oder im Leitsätzen für Honig (Lebensmittelbuch) ?
Nööö, da steht aber das er im Normalfall nicht gefiltert sein darf.


Gruß
neugierer ....
.... so die Honigsaison ist entgültig rum, einzelne Honige sind bei der Sortenanalyse,
Andere bei der Prämierung, jetzt fehlen nur noch die Ergebnisse.
Gruß, Neugierer ...

Lecker Honig, lecker Wein .... so soll es sein !

Benutzeravatar
Neugierer
500 Liter Wein
500 Liter Wein
Beiträge: 894
Registriert: 28 Oktober 2004 00:00
Wohnort: Mitten in Hessen
Kontaktdaten:

Re: Verschiedene Waldhonige

Beitrag von Neugierer » 12 August 2015 19:31

Hallo !

Ergänzung:

Bei einer Honigprämierung nach den Richtlinien des Deutschen Imkerbund,
finden folgende Kriterien Niederschlag:

1. Aufmachung des Honigs (Glas/Etikett)
2. Sauberkeit des Honig (optisch)
3. Zustand des Honig kandiert (kristalisiert) / flüssig
4. Geruch des Honig
5. Geschmack des Honig
6. Wassergehalt
7. Invertase Aktivität

hierbei: 2.-5. organoleptisch


Gruß
neugierer ...
... gehört zu den wenigen Imkern, die regelmäßig mehr Untersuchen lassen,
als der DIB für seine Prämierungen so möchte.
Gruß, Neugierer ...

Lecker Honig, lecker Wein .... so soll es sein !

Benutzeravatar
Flowie91
500 Liter Wein
500 Liter Wein
Beiträge: 809
Registriert: 29 September 2014 20:11
Wohnort: Schleswig Holstein

Re: Verschiedene Waldhonige

Beitrag von Flowie91 » 12 August 2015 21:44

Bezogen auf Punkt 2.
Optisch ansprechend. Von gefiltertem Honig habe ich gar nicht geredet. Lediglich alle größeren Schwebstoffe sollten entfernt sein.

Ich kann auch Erdbeeren vom Bauern direkt vom Feld kaufen und mir einreden die Erde daran sei nicht schlimm. Stimmt auch, hingehören tut sie da aber dennoch nicht. Obwohl das auch nirgends steht.
Viele Grüße aus dem grünen Herzen Schleswig Holsteins
Flo

Benutzeravatar
Neugierer
500 Liter Wein
500 Liter Wein
Beiträge: 894
Registriert: 28 Oktober 2004 00:00
Wohnort: Mitten in Hessen
Kontaktdaten:

Re: Verschiedene Waldhonige

Beitrag von Neugierer » 12 August 2015 23:21

Hallo !

Wir haben da ganz besondere Honigkunden,
eine Frau will den Honig wie aus Ihrer Kindheit und diese hat sie in Niedersachsen verbracht.
Sie bekommt Frühtracht, je mehr Raps desto besser, aus der Schleuder
direkt nach dem Sieb ins Glas und hoffen das er richtig fest und nicht allzu groß auskristallsiert.


Ein anderer will en Honig mit genügend Wachs oben auf, da dies den Honig schützt.
Bekommt er also Sommerhonig direkt (ohne Sieb) aus der Schleuder ins Glas ....
[wem Fällt was auf ?]


Jeder so wie er möchte ....
und das Beste: keiner dieser Honige verstößt gegen die Honigverordnung !

Gruß
neugierer ....
.... macht für seine Honigkunden einiges möglich .....
Gruß, Neugierer ...

Lecker Honig, lecker Wein .... so soll es sein !

Benutzeravatar
Flowie91
500 Liter Wein
500 Liter Wein
Beiträge: 809
Registriert: 29 September 2014 20:11
Wohnort: Schleswig Holstein

Re: Verschiedene Waldhonige

Beitrag von Flowie91 » 13 August 2015 08:56

Neugierer hat geschrieben: Jeder so wie er möchte ....
und das Beste: keiner dieser Honige verstößt gegen die Honigverordnung !
Genau jeder wie er nöchte. Das es gegen eine Verordnung verstößt habe Ich auch nicht behauptet.
Viele Grüße aus dem grünen Herzen Schleswig Holsteins
Flo

metreserve
100 Liter Wein
100 Liter Wein
Beiträge: 177
Registriert: 19 Oktober 2014 09:10

Re: Verschiedene Waldhonige

Beitrag von metreserve » 14 August 2015 09:15

@ Neugierer

Vielen vielen Dank für die sachkundige Antwort. Jetzt wo Du es schreibst, genauso hat es mein Imker gesagt: Ungesiebt direkt aus der Schleuder. Na dann geht das ganze in den Ballon :-)

Antworten

Zurück zu „Fragen zum Honig und zu Honigsorten“