Abschöpfhonig im Met verwenden

Antworten
Ake
100 Liter Wein
100 Liter Wein
Beiträge: 155
Registriert: 22 November 2014 20:35

Abschöpfhonig im Met verwenden

Beitrag von Ake » 18 Februar 2015 15:04

Moin allerseits,

hat jemand von euch schon einmal Abschöpfhonig bei der Metherstellung verwendet und wie sind die Erfahrungen dabei?

Nach dem was ich zu Abschöpfhonig gefunden habe, hat dieser eine "höhere" Pollenbelastung, sowie einen erhöhten Wachsgehalt, womit er optisch nicht gut aussieht. Gibt es daneben noch Punkte, die ich bis jetzt noch nicht gefunden habe?

So wie ich das (in meiner Unerfahrenheit) sehe, sollten damit hauptsächlich Probleme beim klären (durch die Pollen und Wachspartikel) auftreten können und ergänzend beim Filtern, falls ich bis dahin einen mein Eigen nenne.

Vielen Dank schonmal für jegliche Anregungen,

Ake

Benutzeravatar
Chesten
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 2710
Registriert: 22 Mai 2012 00:00
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Abschöpfhonig im Met verwenden

Beitrag von Chesten » 18 Februar 2015 15:42

Ich bin zwar kein Imker und kenne mich deswegen im punkto Honig nicht so gut aus aber grundsätlich gilt: desto besser der Honig desto besser der Met.

Hier im Forum habe nur das dazu gefunden : viewtopic.php?f=38&t=5163&hilit=Absch%C3%B6pfhonig

jeffrey hat geschrieben:Hallo,
warum verschwederisch? Ich habe ja schon entsprechend abgeschätzt, dass es mit der Alkoholmenge passt, nicht nur wg Honig, vorallem, weil es nicht nur eine süße Plörre werden soll. Und welche Alternative hat man denn sonst? Ich denke in einem met hat Zucker nichts verloren. Ich nehme immer den Abschöpfhonig, den sammle ich übers Jahr, oder auch mal 2 und daraus wird dann Met oder Likör gemacht.
Gruß Jeffrey
"Die einzig stabile Währung ist die alkoholische Gärung" (Das Känguru-Manifest)

Hier findest du einen Anleitung wie man seinen ersten eigenen Wein herstellt:
http://www.forum.fruchtweinkeller.de/viewtopic.php?f=33&t=12175

Benutzeravatar
Flowie91
500 Liter Wein
500 Liter Wein
Beiträge: 809
Registriert: 29 September 2014 20:11
Wohnort: Schleswig Holstein

Re: Abschöpfhonig im Met verwenden

Beitrag von Flowie91 » 18 Februar 2015 18:14

Klarer Minuspunkt gegen dieses Honig:
Die Pollen und Wachsreste können den Filter schön schnell verstopfen
Viele Grüße aus dem grünen Herzen Schleswig Holsteins
Flo

Ake
100 Liter Wein
100 Liter Wein
Beiträge: 155
Registriert: 22 November 2014 20:35

Re: Abschöpfhonig im Met verwenden

Beitrag von Ake » 18 Februar 2015 18:38

@Chesten: Jop das hatte ich auch gefunden, was meiner Meinung weder wirklich für noch gegen den Einsatz von Abschöpfhonig, da dieser, so wie ich es verstehe, qualitativ nicht schlechter ist, nur halt nicht so "hübsch"

@Flowie: Jop, das denke ich auch, aber grad filter ich noch nicht. evtl. kann man sowas auch mit einer längeren Klärzeit umgehen... deswegen die Frage nach Erfahrungen :D

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 27607
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Abschöpfhonig im Met verwenden

Beitrag von Fruchtweinkeller » 18 Februar 2015 19:14

Unser Mitglied Neugierer, ein passionierter Imker, berichtet von seltsamen Geschmäckern, die entstehen können, wenn Wachs zu lange im Alkohol herumdümpelt.
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

Ake
100 Liter Wein
100 Liter Wein
Beiträge: 155
Registriert: 22 November 2014 20:35

Re: Abschöpfhonig im Met verwenden

Beitrag von Ake » 19 Februar 2015 19:15

Hm, das was ich befürchtet hab... danke für die Info Fruchtweinkeller....

@neugierer, falls du hier zufällig mitliest: Hast du Daumenwerte wie lange gärphasen halbwegs passten?

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 27607
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Abschöpfhonig im Met verwenden

Beitrag von Fruchtweinkeller » 19 Februar 2015 22:45

Naja, das hängt ja nicht nur von der Zeit ab, auch von der Temperatur, der Partikelgröße, Alkoholgehalt...
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

Ake
100 Liter Wein
100 Liter Wein
Beiträge: 155
Registriert: 22 November 2014 20:35

Re: Abschöpfhonig im Met verwenden

Beitrag von Ake » 20 Februar 2015 16:57

Hm, ja da hast du sicherlich recht...

*nachdenk*
wobei der Alkoholgehalt eventuell noch neben der Zeit die beherrschbarste Grenze ist, wenn es dort Grenzwerte gibt...
Temperatur würde bedeuten, dass man den Honig besser nicht aufwärmt vor dem Einfüllen... kann ziemlich nervig sein... Bei Raumtemperatur sollte das Wachs ja halbwegs stabil sein, was aber natürlich schon in der Form zu Geschmacksverfälschung führen kann. Dann würde es aber auch sehr sicher Probleme im Met geben.
Patikelgröße...hmhm... und wahrscheinlich auch Anzahl dürften dann natürlich auch Probleme machen...
*/nachdenk*

ergo: Man kann es versuchen, man sollte aber damit rechnen, dass es mehr oder weniger in die Hose geht. Da man die Stellgrößen für das misslingen schwer bis garnicht abschätzen kann.

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 27607
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Abschöpfhonig im Met verwenden

Beitrag von Fruchtweinkeller » 21 Februar 2015 11:17

Ake hat geschrieben: ergo: Man kann es versuchen, man sollte aber damit rechnen, dass es mehr oder weniger in die Hose geht. Da man die Stellgrößen für das misslingen schwer bis garnicht abschätzen kann.
Genau darauf wollte ich hinaus ;)
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

Antworten

Zurück zu „Fragen zum Honig und zu Honigsorten“