Kirschmet/Kirschwein als Saftgärung?

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 29626
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Kirschmet/Kirschwein als Saftgärung?

Beitrag von Fruchtweinkeller »

Würde ich pauschal nicht unterschreiben wollen. Süßkirschen habe ich auch schon verarbeitet, die waren vergleichsweise problemlos. Womöglich eine Sortenfrage.
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

The amount of energy needed to refute bullshit is an order of magnitude bigger than to produce it.
(Brandolini's law)

PMs mit Fragen werden ignoriert
wfmicha
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 28
Registriert: 18 Mai 2020 19:39

Re: Kirschmet/Kirschwein als Saftgärung?

Beitrag von wfmicha »

Kann natürlich sein. Ich hab auf sowas aber keine Lust mehr :mrgreen:

Ein Kollege hatte mir letztens gesagt, er hat nen Top Sauerkirschbaum. Groß und eimerweise Sauerkirschen.
Und der "Nachbar", den ich bei Ebay Kleinanzeigen gefunden habe, ist auch ziemlich begeistert von meinem Gemache :D
Der Baum ist hoffentlich auch für mich reserviert ;)

Zur Not noch ein paar dazukaufen.
Süßkirschen... ich nicht mehr.

Muss auch sagen, das Kirscharoma ist gut, aber wenn man bedenkt, dass ich 4 Eimer Süßkirschen drin hab... ein Eimer Sauerkirschen hätte sicher ähnliches Aroma bewirkt.
Hab ja den Sauerkirschwein als Vergleich.
Der ist wirklich geil vom Kirscharoma.
Meista42
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 31
Registriert: 29 November 2019 18:08

Re: Kirschmet/Kirschwein als Saftgärung?

Beitrag von Meista42 »

Krasse Aktion :D Aber gratuliere zum gelungenen Wein!
Ich muss sagen mein Kirschmet (5kg Süßkirschen vom eigenen Baum +2kg zugekaufte Sauerkirschen) hat sich ohne irgendwelches Filtern von selbst geklärt. Muss wohl an der Kirschsorte liegen. Oder hattest du die Kirschen evtl mit dem Mixstab püriert?
wfmicha
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 28
Registriert: 18 Mai 2020 19:39

Re: Kirschmet/Kirschwein als Saftgärung?

Beitrag von wfmicha »

Ich glaube, es ist wirklich nur das Fruchtfleisch von den Süßkirschen.
Wenn du 5kg/2kg hattest, ist das Verhältnis ein ganz anderes als bei mir.
Es waren auch zu viele Kirschen bei mir, denke ich... 4 volle Eimer Süßkirschen und 1/3 Eimer Sauerkirschen.
Hatte halt gelesen, dass bei Süßkirschen nicht so viel Aroma rumkommt und dachte "viel hilft viel'.
Vielleicht hätte ich auch direkt zum Gärstart schon massiv mehr Antigel benutzen müssen / sollen.
Keine Ahnung.
Aber weil der Sauerkirschwein so mega gut gelaufen ist - in allen Belangen... Met nur noch mit Sauerkirschen :)
Benutzeravatar
JasonOgg
7500 Liter Wein
7500 Liter Wein
Beiträge: 7745
Registriert: 13 August 2007 00:00

Re: Kirschmet/Kirschwein als Saftgärung?

Beitrag von JasonOgg »

wfmicha hat geschrieben: 05 Oktober 2021 01:31 Muss auch sagen, das Kirscharoma ist gut, aber wenn man bedenkt, dass ich 4 Eimer Süßkirschen drin hab... ein Eimer Sauerkirschen hätte sicher ähnliches Aroma bewirkt.
Hab ja den Sauerkirschwein als Vergleich.
Der ist wirklich geil vom Kirscharoma.
Ich behaupte auch "Sortenfrage".

Meine Blindverkostung bei einem Direktvergleich bevorzugte damals den Süßkirschenwein wegen des vielschichtigeren Aromas.
„DENK DARÜBER NICHT ALS STERBEN", sagte der Tod.
„DENK EINFACH DARAN, DASS DU FRÜHER GEHST, UM DEM ANSTURM AUSZUWEICHEN.“

Sir Terry Pratchett 1948-2015
Antworten

Zurück zu „Honigwein mit Früchten (Melomel)“