Met von Bodensatz abziehen - oder noch warten?

Antworten
ajj
0 Liter Wein
0 Liter Wein
Beiträge: 2
Registriert: 13 Dezember 2020 10:19

Met von Bodensatz abziehen - oder noch warten?

Beitrag von ajj »

Guten Tag in die Runde,
Ich mache meinen ersten Met und erstelle hier meinen ersten Post.
Habe mich beim Rezept an das im Honigweinforum angegebene gehalten (auf ca.10l), Nachzuckermethode verwendet, rein rechnerisch dürfte der Alkoholgehalt ca. 15% vol erreicht haben.
Seit ca. 3 wochen verläuft die Gährung sehr langsam, es blubbert alle 2-3 minuten.
Die Gärung ist dementsprechend noch nicht abgeschlossen, abfüllen kann ich den Met noch nicht. Ich befürchte aber, dass sich die abgestorbenen Hefezellen zersetzen, dies wird sowohl im Honigweinkeller beschrieben, als auch auf Seiten, die für mehrmaliges Abziehen plädieren.
Also: kann ich ruhig noch ein paar Wochen warten oder lieber jetzt abziehen und dann noch mal zurück in den Gärballon?
Ursprünglich angesetzt habe ich das ganze Anfang Oktober.
Lieben Gruß,
ajj
Benutzeravatar
420
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 3979
Registriert: 27 September 2011 00:00

Re: Met von Bodensatz abziehen - oder noch warten?

Beitrag von 420 »

Hi, erst einmal ein herzliches Willkommen hier.

Wenn Du die HP-Seite gelesen hast, wirst du dann wissen, dass wir nur 1X von der Hefe abziehen. Später, wenn der Wein geklärt ist, wird vom Trub abgezogen und es erfolgt ggf. die Filterung bzw. die Flaschenfüllung.

VG
„Nicht alles, was zählt, ist zählbar!“ „Nicht alles, was zählbar ist, zählt!“ Albert Einstein
Filme Wein, Gerätschaften, Projekte und mehr
Benutzeravatar
Chesten
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 3002
Registriert: 22 Mai 2012 00:00
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Met von Bodensatz abziehen - oder noch warten?

Beitrag von Chesten »

Willkommen bei uns !

Ja das ist normal bei den ersten Ansätzen...
Blubbs zählen bringt nur Verunsicherung !

Ziehe einfach eine kleine Probe und verkoste diese.

Dann schreibe hier wie die Probe geschmeckt hat.

Nein das schaden dem Met nicht !
Du musst nur aufpassen das z.B. keine Fruchtfliege usw. in den Ansatz kommt.
Und eimal täglich kräftig schütteln reicht.

Desinfizieren muss du in der Regel nicht. Einfaches reinigen mit Hausmitteln reicht völlig aus.

Gruß Chesten
"Die einzig stabile Währung ist die alkoholische Gärung" (Das Känguru-Manifest)

Hier findest du einen Anleitung wie man seinen ersten eigenen Wein herstellt:
http://www.forum.fruchtweinkeller.de/viewtopic.php?f=33&t=12175
Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 28978
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Met von Bodensatz abziehen - oder noch warten?

Beitrag von Fruchtweinkeller »

Ist halt die Frage wie du stabilsieren willst. Wen du bis an die Alkhoholtoleranzgrenze der Hefe gehen willst darfst du erst abziehen wenn die Gärung 100%ig beendet ist. Dann weiter täglich schütteln, eventuell mal den Ansatz kurz und gründlich belüften damit die Hefe in Schwung kommt. Auch im Winter auf die Temperatur achten (>20°C).
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Am Rande des Wahnsinns hat man die beste Aussicht.

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!
ajj
0 Liter Wein
0 Liter Wein
Beiträge: 2
Registriert: 13 Dezember 2020 10:19

Re: Met von Bodensatz abziehen - oder noch warten?

Beitrag von ajj »

Ich danke Euch, ihr vertreibt einem die Unsicherheit!

Ja, er soll bis an die alkoholtoleranzgrenze.

Zum Geschmack: gut wäre ne Beschönigung, aber wesentlich trinkbarer als noch vor nem Monat. Leicht sauer, leicht bizzelig, ich würde behaupten der Zucker von vor einer Woche ist noch nicht gänzlich aufgebraucht. Hab ihn gerade belüftet und noch etwas Zucker zugegeben.

Lieben Gruß,
ajj
Antworten

Zurück zu „Rezepte für Honigwein (Met)“