Bier & Met ?

Benutzeravatar
wotan
100 Liter Wein
100 Liter Wein
Beiträge: 118
Registriert: 08 März 2015 17:24
Wohnort: Freyung (Bayerischer Wald)

Bier & Met ?

Beitrag von wotan » 17 Dezember 2015 10:55

Hallo Winzergemeinde,
da ich neben dem Wein auch gerne mal ein Bier trinke, stellt sich mir folgende Frage.
Hat von euch schon mal einer versucht Met mit Bier zu kombinieren?
Also z.B. weniger Apfelsaft und die Menge durch Bier
zu ersetzen. Ich finde das wär ne starke Idee. :o
Meine Bong ist das Gärrohr :pfeif:

GkF
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 43
Registriert: 03 März 2015 23:37
Wohnort: Westerwald
Kontaktdaten:

Re: Bier & Met ?

Beitrag von GkF » 17 Dezember 2015 11:21

Hallo,

das wäre mal etwas zum experimentieren.

Man müßte aber Würze nehmen, Bier ist ja schon ausgegoren. Das sollte ich mal versuchen, hab gerade noch ein Böckchen (14,5% Stawü) am gären, der hat noch ca. 10% Stammwürze.
Dann noch eine Weinhefe dabei oder nur mit der Nottingham weiter vergären? Mit wieviel Wasser müßte ich dann ein Glas Honig ansetzen um bei einer halb und halb Mischung auf 15% zu kommen?
Gruß Dieter

Benutzeravatar
wotan
100 Liter Wein
100 Liter Wein
Beiträge: 118
Registriert: 08 März 2015 17:24
Wohnort: Freyung (Bayerischer Wald)

Re: Bier & Met ?

Beitrag von wotan » 17 Dezember 2015 11:37

GkF hat geschrieben:Hallo,

das wäre mal etwas zum experimentieren.

Man müßte aber Würze nehmen, Bier ist ja schon ausgegoren -> ist doch ok Das sollte ich mal versuchen, hab gerade noch ein Böckchen (14,5% Stawü) am gären, der hat noch ca. 10% Stammwürze.
Dann noch eine Weinhefe dabei oder nur mit der Nottingham weiter vergären? Mit wieviel Wasser müßte ich dann ein Glas Honig ansetzen um bei einer halb und halb Mischung auf 15% zu kommen?
Ich würd mich nach dem Rezept auf Honigweinkeller richten nur eine Teilmenge des Apfelsafts durch Bier ersetzten....und da wär so ein Böckchen genau richtig! 8-)
Meine Bong ist das Gärrohr :pfeif:

westfalenpeppe
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 34
Registriert: 14 August 2015 12:27
Wohnort: Dortmund

Re: Bier & Met ?

Beitrag von westfalenpeppe » 17 Dezember 2015 12:36

Wie soll das Ergebnis denn schmecken?

Soll das eine "Biernote" bekommen?
Liebe Grüße
Stefan

Benutzeravatar
wotan
100 Liter Wein
100 Liter Wein
Beiträge: 118
Registriert: 08 März 2015 17:24
Wohnort: Freyung (Bayerischer Wald)

Re: Bier & Met ?

Beitrag von wotan » 17 Dezember 2015 12:42

Genau so stell ich mir das vor, Met der eine leichte Biernote hat. 8-)
Meine Bong ist das Gärrohr :pfeif:

westfalenpeppe
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 34
Registriert: 14 August 2015 12:27
Wohnort: Dortmund

Re: Bier & Met ?

Beitrag von westfalenpeppe » 17 Dezember 2015 13:02

Das klingt sehr interessant..... :pfeif:
Liebe Grüße
Stefan

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 27657
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Bier & Met ?

Beitrag von Fruchtweinkeller » 17 Dezember 2015 23:14

Ganz neu ist die Idee nicht... Met mit Hopfen gibt es schon, Met mit Malz ebenso ;)

Geschmacklich auf jeden Fall interessant, aber man muss dann halt schauen wie's mit der Säure passt (Bier bringt ja keine mit).
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

Bahnwein
500 Liter Wein
500 Liter Wein
Beiträge: 565
Registriert: 27 September 2014 21:52
Wohnort: Radolfzell

Re: Bier & Met ?

Beitrag von Bahnwein » 18 Dezember 2015 06:29

Interessantes Thema, bitte weiter berichten! :clap:

Benutzeravatar
wotan
100 Liter Wein
100 Liter Wein
Beiträge: 118
Registriert: 08 März 2015 17:24
Wohnort: Freyung (Bayerischer Wald)

Re: Bier & Met ?

Beitrag von wotan » 18 Dezember 2015 06:33

Ich dachte mit den Gewürzen wie z.B. Hopfen kann man sich schnell mal in der Menge verkalkulieren...der Hopfen schwankt ja wie jedes
Gewürz stark in Güte und Intensität. Da wär doch Bier viel leichter einzuschätzen und das mit der Säure kriegen wir ja Dank HP leicht in den Griff :pfeif:
(Jetzt gibt bei uns bald Weihnachtsbock z.B. Andorfer Weihnachtsbock....hhhhmmmm) :engel:

Ich mach das und Berichte ob´s was gutes is.
Meine Bong ist das Gärrohr :pfeif:

GkF
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 43
Registriert: 03 März 2015 23:37
Wohnort: Westerwald
Kontaktdaten:

Re: Bier & Met ?

Beitrag von GkF » 18 Dezember 2015 08:12

Hallo,

Hopfen kann man sehr leicht dosieren. Die Bitterkeit des Hopfens wird mit einem Alpha- Wert angegeben. Allerdings sind die Mengen selbst für 20liter Bier im Gramm- Bereich. Man sollte schon eine gute Waage haben. Man sollte zum Probieren Aroma- Hopfen nehmen, der hat einen niedrigen Alpha- Wert, also viel Aroma und wenig Bitterkeit.

Auf dieser Seite gibt es eine Möglichkeit, die Hopfenmenge zu berechnen, ganz unten:
http://fabier.de/biercalcs.html
Damit hat man die Möglichkeit, verschiedene Hopfensorten zu testen, ohne die Bitterkeit groß zu verändern. Die verschiedenen Aromen des Hopfens werden i.d.R. in den Shops beschrieben. Gerade die neuen amerikanischen Züchtungen bringen eine Menge interessanter Aromen auf den Markt.
Gruß Dieter

GkF
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 43
Registriert: 03 März 2015 23:37
Wohnort: Westerwald
Kontaktdaten:

Re: Bier & Met ?

Beitrag von GkF » 18 Dezember 2015 08:51

Hallo,

ich muß gleich mein Winterböckchen ins Druckfaß umfüllen. Dann zapf ich mal 1/2 l ab und mach einen Met/ Bieransatz, aaaaber, wieviel Öchsle muß 1/2 l Met haben, um mit dem halben Liter Bier auf ca 12- 13% Alkohol zu kommen. Das Bier wird nach Berechnung 6- 6,5% alc haben. Die Mischung will ich Halb und Halb (Flüßigkeit) machen.
:hmm: Irgendwie komme ich da nicht ganz klar, im Bierbrauen bin ich wohl besser :pfeif:
Gruß Dieter

Benutzeravatar
wotan
100 Liter Wein
100 Liter Wein
Beiträge: 118
Registriert: 08 März 2015 17:24
Wohnort: Freyung (Bayerischer Wald)

Re: Bier & Met ?

Beitrag von wotan » 18 Dezember 2015 12:00

Wegen Öchsle brauchst Dir keine Gedanken machen lieber wenig Zucker beim Gärstart,
nachlegen kannst immer. :pfeif:
Meine Bong ist das Gärrohr :pfeif:

Antworten

Zurück zu „Rezepte für Honigwein (Met)“