Ahorn-Malz-Met 1. Versuch

Antworten
Gungnir
0 Liter Wein
0 Liter Wein
Beiträge: 4
Registriert: 10 Januar 2020 22:15

Ahorn-Malz-Met 1. Versuch

Beitrag von Gungnir » 12 Januar 2020 18:02

Moin!

Eben habe ich meinen ersten Ansatz fertiggestellt. Ich würde mich freuen, wenn der ein oder andere hier
ein paar Tipps, oder Kritiken für mich parat hat.

Der 11l Honigwein-Ansatz (Wenn man soetwas denn noch Honigwein schimpfen darf) ist seit ca. einer Stunde fertig. Zutaten hierfür waren:

1,5kg Waldhonig, 750g Malzextrakt, 250g Ahornsirup
1l Apfelsaft (naturtrüb), 5 Äpfel (Boskoop), 1,1g Tannin,
5ml Antigel, 5g Hefenährsalz

Der Säuregehalt wurde mit Milchsäure von 5g/l auf 6,5g/l eingestellt.
Zum Leben erweckt wurde das ganze dann mit einem Gärstarter, bestehend aus 2g Hefe (Mangrove Jack's Mead Yeast),
0,5g Nährsalz, 200ml Apfelsaft, 100ml Wasser und 1El Honig, der seit gestern Morgen fleißig vor sich hin geblubbert hat.

Zu den weiteren Schritten:
Ich habe vor, nach der Methode, die auf der Homepage beschrieben wird, mit Lindenblütenhonig und Ahornsirup nachzusüßen,
bis die Alkohol-Toleranz der Hefe erreicht ist. Die Restsüße soll ggf. am ende mit Fructose eingestellt werden.
Nach dem schwefeln und abziehen, soll der Wein mit Eichenholzchips ~1 Woche lang aromatisiert und danach wenn nötig mit Kieselsol geschönt werden.

Ich bin mir darüber im klaren, dass bei meinem Rezept so einige Faktoren eine Rolle spielen,
die man für den ersten Ansatz vieleicht lieber hätte vermeiden sollen.
Probieren geht natürlich nicht immer über studieren, allerdings habe ich mich doch recht intensiv mit der Theorie beschäftigt und denke,
dass ein gewisses Restrisiko, dass der Wein nichts wird sowieso immer bleibt.
Insofern warte ich jetzt mal ab und bin vor allem gespannt!

Bahnwein
500 Liter Wein
500 Liter Wein
Beiträge: 590
Registriert: 27 September 2014 21:52
Wohnort: Radolfzell

Re: Ahorn-Malz-Met 1. Versuch

Beitrag von Bahnwein » 13 Januar 2020 06:31

Was ich nicht nachvollziehen kann, ist der Faktor Schönung. Lass doch dem Ansatz nach Beendigung der Gärung und dem Abziehen von der Hefe mal ordentlich Zeit für die Klärung. Wenn sich da innerhalb eines halben Jahres, oder so, nichts tut, kann man immer noch über Schönung nachdenken.

Gungnir
0 Liter Wein
0 Liter Wein
Beiträge: 4
Registriert: 10 Januar 2020 22:15

Re: Ahorn-Malz-Met 1. Versuch

Beitrag von Gungnir » 13 Januar 2020 10:21

Ja da bin ich mir auch noch nicht so ganz sicher. Hängt wohl einzig und allein von meiner Geduld ab.

Antworten

Zurück zu „Rezepte für Honigwein (Met)“