Mein erster Wein/Met überhaupt

Protokolle von Metfreunden
MoeJoe
100 Liter Wein
100 Liter Wein
Beiträge: 129
Registriert: 27 August 2008 00:00

Mein erster Wein/Met überhaupt

Beitrag von MoeJoe » 27 August 2008 12:15

Hallo Leute,

Ich bin neu heisse Henning, bin 23 Jahre alt und Student :) also auch ich habe mich vom Mittelalterfieber anstecken lassen und wollte nach einigen Besuchen diverser Märkte auch mal gucken, ob ich das nicht selber kann, Gerätschaften waren alle vorhanden.

Nach gründlicher Reinigung aller Gerätschaften und Anzucht einer Starterkultur, über 4 Tage mit Flüssighefe (Port) und einem Liter Apfelsaft, ging es dann los.

Zutaten:
20L Weinballon mit Gäraufsatz ect.
14L Wasser
2L Apfelsaft naturtrüb
1L Apfelsaft naturtrüb mit Starterkultur
5 Kg Honig
3 feingeriebene Äpfel aus dem Garten
8g Hefenährsalz
60g 80%ige Milchsäure

Ich habe in das Wasser (40°), den Honig und die geriebenen Äpfel gemischt. Das Gemisch dann mit dem Apfelsaft in den Ballon gefüllt und abkühlen lassen auf 25°.

Dann Nährsalz, Milchsäure und die Starterkultur dazu. Bereits nach einem halben Tag, hatte ich alle 4 sek. einen Blubb und ordentlich Schaumbildung. Nach 24 Stunden alle 3 sek. einen Blubb :D Ich, der Laie is begeistert :D Nun wird jeden Tag 1-2x geschüttelt.

Ich habe leider keine Gerätschaften zum Säure messen und auch sonst gehen die Meinungen darüber weit auseinander. Daher hab ich einfach mal meinen Bauch befragt und nach Auswertung einiger Rezepte, mich dann für die oben angegebenen Mengen entschieden.

Ich habe nun noch 1kg Honig den ich später noch irgendwie beimischen will. Ich möchte gerne einen süffig-süßen Met, da mir trockene Weine gar nicht schmecken.

Was denkt ihr über mein Vermengtes?
Ich lese häufig Antigel, leider weiss ich so absolut garnicht wofür das gut ist?!?

Würde mich über Anregungen freuen
Grüße MoeJoe

[Dieser Beitrag wurde am 27.08.2008 - 13:49 von MoeJoe aktualisiert]
Zahme Vögel singen von Freiheit,
Wilde Vögel fliegen...


Bacchus86
100 Liter Wein
100 Liter Wein
Beiträge: 137
Registriert: 09 November 2005 00:00

Mein erster Wein/Met überhaupt

Beitrag von Bacchus86 » 27 August 2008 14:09

Hallo erst Mal und willkommen!

Wie auch Du bin ich übers Mittelalter hier hergelangt.
Zu Deinem Rezept:

Denke es sind zu wenig Trübstoffe vorhanden. Du hast nicht genügend Apfelsaft benutzt.
Schau mal unter www.honigweinkeller.de/Met/rezepte.html

Das Grundrezept an und les dir die Seite komplett durch immer wieder rauf und runter :P
Das Antigel macht mit deinem Rezept wenig Sinn, da du zu wenig Äpfel gerieben hast. Es dient zur Saftgewinnung.
Außerdem fehlt Tannin. Gut ist, dass du die Säure eingestellt hast, denn der Honig und die riesige Menge Wasser bringt selber keine Säure mit und so ist der Met ein sehr empfindliches Tröpfchen.

Ich persönlich würde etwas abkippen und noch mehr Apfelsaft hinufügen.

Was meinen die Experten?

Gruß,
Bacchus

P.s. Wann hast du den angesetzt?

[Dieser Beitrag wurde am 27.08.2008 - 14:11 von Bacchus86 aktualisiert]
Der Met ist ein ganz posierliches Tierchen, der vor allem nachts und bei größeren Menschenmengen in Erscheinung tritt. Sein Paarungsverhalten ist ein großes, noch kaum erforschtes Phänomen...

Kingjascha
100 Liter Wein
100 Liter Wein
Beiträge: 103
Registriert: 05 August 2008 00:00

Mein erster Wein/Met überhaupt

Beitrag von Kingjascha » 27 August 2008 14:31

Hallo,

Ich bin zwar auch erst ein Neuling in sachen Met herstellen.
Aber ich denke das du zu wenig Trubstoffe und zu wenig Säure in deinem Ansatz hast.
Säure würd ich jedoch jetzt nurnoch mit Zitronensäure einstellen, da du ja jetzt schon 10ml vor der Milchsäuregrenze liegst.

gruß
kj
Faulheit ist die Kunst, sich auszuruhen, bevor man müde wird!

MoeJoe
100 Liter Wein
100 Liter Wein
Beiträge: 129
Registriert: 27 August 2008 00:00

Mein erster Wein/Met überhaupt

Beitrag von MoeJoe » 27 August 2008 14:32

Hallo und schonmal Danke!

Also angesetzt wurde es Gestern und Heute machts alle 3sek. blubb.

Bei dem Apfelsaft bin ich mir ja auch nicht sicher 8-) viele Rezepte sagen entweder Milchsäure oder Apfelsaft, da viele bei Zugabe von beidem von sauren Weinen berichteten. Und ich dachte nicht soviel Apfel = süßer und süffiger. Im Kitzinger Weinbuch (hab ich auch irgendwo gefunden) wurde teilweise ganz auf Apfelsaft verzichtet oder nur sehr wenig verwendet.

Platz ist aber noch genug im Behälter, könnte also noch locker 1-2 Liter nachgießen wenn das Sinn macht. Bei Zitronensäure hab ich irgendwo gelesen das sie sich nicht gut eignet.

Eingestellt mit der Säure hab ich so wirklich ja nix, hab 2 Rezepte nen bisschen kombiniert. Quasi nen bisschen von Apfel und Milchsäure. Es waren auch sehr junge Äpfel, also mega sauer.

Erfahrung hab ich ja noch gar nicht mit dem Wein machen...

Braucht man Tannin unbedingt? Wofür ist das? ?-|

Hab ehrlich gesagt auch nen bisschen bei der Herstellung daran gedacht, dass die Vorväter ja sicher auch nicht die ganzen Chemikalien zur Verfügung hatten und sie sicher auch guten Met gemacht haben :D

[Dieser Beitrag wurde am 27.08.2008 - 14:42 von MoeJoe aktualisiert]
Zahme Vögel singen von Freiheit,
Wilde Vögel fliegen...


Kingjascha
100 Liter Wein
100 Liter Wein
Beiträge: 103
Registriert: 05 August 2008 00:00

Mein erster Wein/Met überhaupt

Beitrag von Kingjascha » 27 August 2008 14:38

Hallo nochmal :)

Ich bin nach Grundrezept vorgegangen (8l trüben-Asaft und 8 zerriebene Äpfel). Da kam ich auf diese Säure werte.


Anfangssäure lag bei etwa 2,2g/l
65ml Milchsäure ergaben dann ca. 4,2g/l
40g Zitronensäure brachten dann meine entgültigen 6,2g/l.

6,5 sollen wohl für uns Anfänger Ideal sein :-x
Faulheit ist die Kunst, sich auszuruhen, bevor man müde wird!

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 28396
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Mein erster Wein/Met überhaupt

Beitrag von Fruchtweinkeller » 27 August 2008 14:54

Der "übliche" Anfängerfehler: Nicht der Säuregehalt bestimmt allein das Säureempfinden, ebensowenig wie der Restzucker allein die Restsüße bestimmt. Das Zusammenspiel aus Zucker und Säure ist maßgeblich. Nur einem guten Säuregehalt schmeckt ein Wein voll und nachhaltig, er hat "Körper". Aber das ist alles im Kapitel "Säure" und "Analytik" erklärt ;) Und ein sauer schmeckender Apfel muss nicht viel Säure haben.... der sauere Geschmack ist nur ein Zeichen einer Imbalance.
Was Tannin bewirkt steht auch auf der HP.
Antigel ist immer sinnvoll wenn Apfel im Spiel ist, auch wenn es nur kleine Mengen sind.
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Am Rande des Wahnsinns hat man die beste Aussicht.

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

MoeJoe
100 Liter Wein
100 Liter Wein
Beiträge: 129
Registriert: 27 August 2008 00:00

Mein erster Wein/Met überhaupt

Beitrag von MoeJoe » 27 August 2008 15:23

Uiuiuiui...

Kann mir denn jemand sagen was ich noch zugeben sollte, an Zitronensäure oder Apfelsaft, mit genauen Angaben vielleicht, ich hab ja keinen Säuremesser und bin momentan auch studentenmäßig abgebrannt ?-|

Kann ich überhaupt noch was zugeben?
Zahme Vögel singen von Freiheit,
Wilde Vögel fliegen...


Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 28396
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Mein erster Wein/Met überhaupt

Beitrag von Fruchtweinkeller » 27 August 2008 16:03

Den Hinweis von Kingjascha würde ich an deiner Stelle aufgreifen. Geh mal davon aus dass du jetzt etwa 2g/L Säure plus 3 g Milchsäure (hast du wirklich 60 g oder 60 mL genommen?? Das ist nicht das Gleiche) = 5 g/L hast, da kann ruhig noch 1 g/L Zitronensäure hinzu. Vermutlich liegt dein Anfangssäuregehalt noch niedriger weil du weniger A-Saft verwendet hast, aber da wir eh schätzen müssen... egal ;)
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Am Rande des Wahnsinns hat man die beste Aussicht.

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

MoeJoe
100 Liter Wein
100 Liter Wein
Beiträge: 129
Registriert: 27 August 2008 00:00

Mein erster Wein/Met überhaupt

Beitrag von MoeJoe » 27 August 2008 17:01

Also ich bin zur Apotheke und der gute Mann hat mir genau 60g angemischt.

Also nun noch Zitrus aus der Flasche druff und dann könnte ich da nocht wat retten?
Zahme Vögel singen von Freiheit,
Wilde Vögel fliegen...


Kingjascha
100 Liter Wein
100 Liter Wein
Beiträge: 103
Registriert: 05 August 2008 00:00

Mein erster Wein/Met überhaupt

Beitrag von Kingjascha » 27 August 2008 17:19

Hallo.

Die 80%ige Milchsäure hat ein spezifische Gewicht von 1,2 g/ml.

Also hast du momentan 50ml ?? (bin kein (Rechenass)

Das würde bedeuten das du weniger Säure wie oben vom Fruchtweinkeller beschrieben hast.

Bei 70ml Milchsäure in 20l Met steigt die Säure um
2,8 g/l
(70ml bei 20liter bzw.3,5ml pro liter sollten nicht überschritten werden.)

Ob ich die Zitronensäure aus der Gelben Zitrone nehmen würde, diese enthält Zitroaroma welcher nicht immer gewünscht ist. In der Aphotheke gibt es günstige Zitronensäure in Pulverform 1g Zitronensäure bringt 1g/l Säure im Met
Faulheit ist die Kunst, sich auszuruhen, bevor man müde wird!

MoeJoe
100 Liter Wein
100 Liter Wein
Beiträge: 129
Registriert: 27 August 2008 00:00

Mein erster Wein/Met überhaupt

Beitrag von MoeJoe » 27 August 2008 17:57

Hab mir nun auch nach Lesen hier im Forum das Pulver aus der Apotheke zugelegt, der Apotheker musste schmunzeln, war mittlerweile nu schon 3x da :D

Hab mir auch gleich so PH Teststreifen mitgenommen, allerdings zeigen die nach Zugabe von 50g von dem Granulat keine Veränderung, der Streifen ist von 5,6 - 8,5 oder dauert es bis der Säuregehalt sich verändert hat? Oder sind die Teststreifen sowieso nicht geeignet?

Oder sollte mein Gehalt so im Keller sein? Gibt es eine Höchstgrenze für die Zugabe von der Zitronensäure? Kann noch 50g :D

[Dieser Beitrag wurde am 27.08.2008 - 18:00 von MoeJoe aktualisiert]
Zahme Vögel singen von Freiheit,
Wilde Vögel fliegen...


Kingjascha
100 Liter Wein
100 Liter Wein
Beiträge: 103
Registriert: 05 August 2008 00:00

Mein erster Wein/Met überhaupt

Beitrag von Kingjascha » 27 August 2008 18:15

Hallo

Gehen wir mal davon aus das dein Ansatz bei 2g/l Säure lag.

Dann hast du 50ml 80%-Milchsäure (wenn meine Rechnung weiter oben stimmt)hinzu gegeben.1,25ml bringen 1g/l Säure in einem Liter Met.

Da musste ma ausrechenen wo du liegst.

Dann soviel Zitronensäure hinzugeben das du auf etwa 6,5 kommst (1g -> 1g/l in einem liter)

Wart aber nochmal lieber eine experten Meinung ab ?-|
Faulheit ist die Kunst, sich auszuruhen, bevor man müde wird!

Antworten

Zurück zu „Met Tagebücher“