1. Versuch mit Kirschmet

Protokolle von Metfreunden
Benutzeravatar
Grape
100 Liter Wein
100 Liter Wein
Beiträge: 135
Registriert: 17 Oktober 2015 19:57

Re: 1. Versuch mit Kirschmet

Beitrag von Grape » 08 Mai 2017 02:08

Geniale Idee, das mit den Murmeln.
Muss ich mir merken.

Benutzeravatar
Chesten
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 2698
Registriert: 22 Mai 2012 00:00
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: 1. Versuch mit Kirschmet

Beitrag von Chesten » 08 Mai 2017 19:56

Hasenbein hat geschrieben:Wie hab ich das kontrollieren?
Die Homepage hat geschrieben: Die Bestimmung der gesamten schwefligen Säure

Das Schwefeln des Weins ist absolut zu empfehlen und gesundheitlich unbedenklich, wenn Sie nur die empfohlene Menge Kaliumpyrosulfit zum Schwefeln einsetzen. Dann ist es nicht notwendig, die vom Kaliumpyrosulfit freigesetzte Menge an schwefliger Säure zu messen. Ein übermäßiger Gebrauch des Sulfits kann zu einem "Schädelwein" führen, dessen Genuss Sie am nächsten Tag bereuen werden.

Wenn Sie Essig aus selbstgemachtem oder gekauften Wein herstellen wollen, macht die Messung Sinn, da die Essigsäurebakterien sehr empfindlich auf hohe Konzentrationen der schwefligen Säure reagieren. Hierzu gibt es Titriersets, die in der Anwendung den Acidometern ähneln: Eine bestimmte Menge Wein wird zunächst mit einer Lauge und dann mit einer Säure versetzt und gut gemischt. Anschließend gibt man eine Iod-Iodid-Lösung hinzu, bis eine dauerhafte Blaufärbung eintritt. Diese wird durch eine Iod-Stärke-Einschlußreaktion hervorgerufen. Durch die schweflige Säure wird das Iod jedoch in Iodid umgewandelt, das mit der Stärke keinen farbigen Komplex bilden kann. Die benötigte Menge an zugegebenem Iod, die zu einer stabilen Blaufärbung führt, ist also ein Maß für die Menge der schwefliger Säure in der Weinprobe.
"Die einzig stabile Währung ist die alkoholische Gärung" (Das Känguru-Manifest)

Hier findest du einen Anleitung wie man seinen ersten eigenen Wein herstellt:
http://www.forum.fruchtweinkeller.de/viewtopic.php?f=33&t=12175

Hasenbein
50 Liter Wein
50 Liter Wein
Beiträge: 79
Registriert: 02 November 2015 08:46

Re: 1. Versuch mit Kirschmet

Beitrag von Hasenbein » 08 Mai 2017 21:24

Nun stellt sich mir die Frage wieviel soll/darf den rein ohne Kopfschmerzen zu verursachen?
Liebe Grüße
Daniel

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 27521
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: 1. Versuch mit Kirschmet

Beitrag von Fruchtweinkeller » 08 Mai 2017 22:26

Steht auch auf der Homepage und im Forum ;)

http://www.fruchtweinkeller.de/Wine/sauber.html

http://forum.fruchtweinkeller.de/viewto ... 85&t=11638

Die Titration wird in deinem Fall freilich keine sinnvollen Werte liefern weil die Ascorbinsäure den Messwert verfälscht.
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

Hasenbein
50 Liter Wein
50 Liter Wein
Beiträge: 79
Registriert: 02 November 2015 08:46

Re: 1. Versuch mit Kirschmet

Beitrag von Hasenbein » 10 Mai 2017 07:49

Stimmt. Das hatte ich auch schonmal gelesen. Hatte mir die ganze Seite durchgelesen. Kann aber nicht alles behalten. :pfeif:

Ich muss mehr Wein machen um mehr Übung zu bekommen. :D
Liebe Grüße
Daniel

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 27521
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: 1. Versuch mit Kirschmet

Beitrag von Fruchtweinkeller » 10 Mai 2017 23:05

Immer ran :)
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

Antworten

Zurück zu „Met Tagebücher“