Johannisbeer(?)-Moosbeeren-Met - mein erster

Protokolle von Metfreunden
Antworten
apple87
50 Liter Wein
50 Liter Wein
Beiträge: 77
Registriert: 14 September 2011 00:00

Johannisbeer(?)-Moosbeeren-Met - mein erster

Beitrag von apple87 »

Ich bin durch "Zufall" an 4,5 kg Honig gekommen... :pfeif:

Herkunft glaube Südamerika. Egal. War umsonst.

Ich habe keine Erfahrungen (auch im trinken) mit Met. Nur auf dem Weihnachtsmarkt mal so süße Plörre.
Dies soll der Dokumentation dienen und der (fragwürdigen) Unterhaltung der Mitforianer. Ich weiß schon jetzt nicht mehr, was ich genau gemacht habe. Daher besser hier aufschreiben als gar nicht.

Jedenfalls sollte es was mit Früchten werden. Dachte erst an Grapefruit. Nun doch Schwarze Johannisbeere (ich steh auf das Aroma!).
Gekauft habe ich letztendlich 7x (oder 8x 8-! ) Schwarze Johannisbeere (500 g, Litauen) und 2x Moosbeere (500 g Russland) TK beim Russischen Supermarkt mit der gelben Schrift auf blauem Grund. Den Tip hatte ich hier mal irgendwo gelesen. Sonst bekommt man Schwarze Johannisbeeren ja nirgends.

Allerdings habe ich erhebliche Zweifel daran, dass es tatsächlich Schwarze Johannisbeeren sind. Ich vermute stark Jostabeeren. Den Unterschied kennt vermutlich auch nicht jeder Qualitäter/Marketingmensch in den Büros der Unternehmen... Jedenfalls deutet das Aroma dahin und vor allem auch die größe der Beeren.

Sei es drum. Vielleicht mal der Lebensmittelüberwachung einen Tip geben. :pfeif:

Beeren im Topf auf 40 °C erwärmt, zerdrückt und Antigel dazu. 24 h stehen lassen. Gärstarter aus Apfelsaft, Zucker, Wasser und Burgunderhefe + etwas Nährsalz.
Bild
Am nächsten Tag (16.03) alles ins 20 L Fass mit 2,4 kg Honig und aufgefüllt auf 12 L mit Wasser.
Mir fällt gerade auf ich habe gar kein Nährsalz dazu... :schlecht:
Hat sehr kräftig gegärt.
Ziel: so 13 % Alc. Trocken (nicht Furztrocken). Will mich mal am Sterilfiltern versuchen.

Am 27.03 kaum noch Aktivität. Alles abgepresst und 1 l Wasser sowie 490 g Honig dazu.
Bild

Geschmack/Geruch bis dahin sehr gut! Rote beeren, herb, Wald-Artig. Säuremessung war für die Katz, wären 20 g/l gewesen. Meine Lauge war aber schon alt. Hab neue bestellt. Morgen neue Säure+Alkohol-Messung.
Hosch Du Ärger, brauchst Du Troscht,
no hock no ond drenk en Moscht

(Frau Maier, Grötzingen)
Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 29607
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Johannisbeer(?)-Moosbeeren-Met - mein erster

Beitrag von Fruchtweinkeller »

Hatte die TK-Ware denn eine Beschriftung in Deutsch? Ich kenne das nur so: Gehe in den Laden, kannst nix lesen, frage einen Mitarbeiter, der drückt mir was in die Hand, zu Hause merke ich: Falsch :lol: Jostabeeren machen sich aber auch ganz gut.
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

The amount of energy needed to refute bullshit is an order of magnitude bigger than to produce it.
(Brandolini's law)

PMs mit Fragen werden ignoriert
Birgit
7500 Liter Wein
7500 Liter Wein
Beiträge: 7821
Registriert: 03 April 2004 00:00

Re: Johannisbeer(?)-Moosbeeren-Met - mein erster

Beitrag von Birgit »

Die Beschriftung Moosbeere auf den Packungen wird schon richtig sein. Das ist die nordische Variante der Preiselbeeren. Die amerikanische Variante wäre die Cranberry.

LG Birgit
Aus dem Feuerquell des Weines, aus dem Zaubergrund des Bechers,
sprudelt Gift und süße Labung, sprudelt Süßes und Gemeines;
nach dem eig'nen Wert des Zechers, nach des Trinkenden Begabung! (Friedrich von Bodenstedt)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

apple87
50 Liter Wein
50 Liter Wein
Beiträge: 77
Registriert: 14 September 2011 00:00

Re: Johannisbeer(?)-Moosbeeren-Met - mein erster

Beitrag von apple87 »

Zumindest zum Teil war die Beschriftung auf deutsch, wobei sich das oft auf den Pflichtteil beschränkt und auch oft wie aus dem Google-Übersetzer klingt... :D Und dazu oft klein gedruckt. Aber soweit ich weiß, gibt es eine Pflicht zur Deklaration in Deutsch.

An den Moosbeeren hab ich keinen Zweifel, das passt schon. Die Schwarzen Johannisbeeren hatten nur mein Misstrauen erweckt... Für den Ansatz stört mich das nicht. Wenn ich aber zukünftig wieder was mit Sw. Johannisbeere machen will, muss ich vielleicht doch noch mal nachhaken...
Hosch Du Ärger, brauchst Du Troscht,
no hock no ond drenk en Moscht

(Frau Maier, Grötzingen)
apple87
50 Liter Wein
50 Liter Wein
Beiträge: 77
Registriert: 14 September 2011 00:00

Re: Johannisbeer(?)-Moosbeeren-Met - mein erster

Beitrag von apple87 »

So. Säure 12-13 g/l, jenachdem wann man die Farbe als Grün/Blau ansieht ?-| Mehrmals bestimmt.
Ganz schön knackig. Da muss ich noch verdünnen.

Alkohol hab ich 7 % gemessen. Geschmack sauer, allerdings noch nicht 13 g/l. Da geht noch was ^_^
Aroma ist durchaus interessant. Herb, waldig, wild. Wird eher was zum leicht gekühlt trinken denke ich.
Jedenfalls nicht ganz verkehrt.
Farbe ist Super. Intensiv Rosarot.
Hosch Du Ärger, brauchst Du Troscht,
no hock no ond drenk en Moscht

(Frau Maier, Grötzingen)
apple87
50 Liter Wein
50 Liter Wein
Beiträge: 77
Registriert: 14 September 2011 00:00

Re: Johannisbeer(?)-Moosbeeren-Met - mein erster

Beitrag von apple87 »

Hier lag eine Karte rum mit Zutaten. Derjenige hat aufgeschrieben, dass 3 kg (6 Packungen) Schwarze Johannisbeeren aka Josta un 1 kg (2 Packungen) Moosbeeren in den Ansatz gewandert sind... ?-|

Und es waren 2,6 kg Honig :? Aufgefüllt auf 13 L :pfeif:

Naja, fast getroffen.
Heute sind nochmal 1,5 l Wasser mit 650 g Honig und 5 g Hefenährsalz in das Fass gewandert. Hoffe ich hab das richtig in Erinnerung.

Geruch deutlich Josta. Aus der Entfernung etwas exotisch Hubba-Bubba-mäßig. Jedenfalls sehr angenehm finde ich.
Hosch Du Ärger, brauchst Du Troscht,
no hock no ond drenk en Moscht

(Frau Maier, Grötzingen)
apple87
50 Liter Wein
50 Liter Wein
Beiträge: 77
Registriert: 14 September 2011 00:00

Re: Johannisbeer(?)-Moosbeeren-Met - mein erster

Beitrag von apple87 »

Vor einer Woche gab es, nach langer langsamer Gärung den Rest vom Honig, 470 g.
Gärung nun zu Ende, Alk war beim letzten Mal 7 %... traue meinem Vinometer aber nicht mehr so recht, ist auch etwas dreckig und vermute, das verfälscht das Ergebnis.
Nun muss ich überlegen ob ich nochmal Honig nachlege oder mit Zucker weiter mache... :hmm:
Hosch Du Ärger, brauchst Du Troscht,
no hock no ond drenk en Moscht

(Frau Maier, Grötzingen)
Metinchen
1000 Liter Wein
1000 Liter Wein
Beiträge: 1372
Registriert: 24 Juli 2009 00:00

Re: Johannisbeer(?)-Moosbeeren-Met - mein erster

Beitrag von Metinchen »

Dann versuche doch den ungefähren Alkoholgehalt rechnerisch herauszubekommen. 1% je Liter braucht ca. 20g Zucker. Honig kannst Du mit 80% Zucker rechnen, den Zucker aus Früchten die stark verdünnt sind, nimm mal 3 bis 4 %. Wahrscheinlich eher 3%. Damit erhälst du einen Wert, über den ganz dicken Daumen, aber wahrscheinlich doch genauer als immer 7%. Aus der Ferne ist die Aktivität der Gärung schwer zu beurteilen. Sagt dir denn der Honiggeschmack zu, oder darf es etwas mehr sein. Dann zuckere mit einem geschmacksintensiven Honig nach. Ist der Honiggeschmack ausreichend, nimm Zucker. Immer für ein halbes Prozent. Was an Zucker drin ist ist drin.
Edit; Habe gerade gesehen das die Gärung langsam ist, dann nimm besser Zucker. Wenn rechnerisch mehr als 13% drin sind reicht das auch.
Blumen sind das Lächeln der Erde!
(Herkunft unbekannt)
apple87
50 Liter Wein
50 Liter Wein
Beiträge: 77
Registriert: 14 September 2011 00:00

Re: Johannisbeer(?)-Moosbeeren-Met - mein erster

Beitrag von apple87 »

So mal wieder neues...
Ja ich weiß, ich vernachlässige meine Ansätze sträflich. Aber gut Ding will Weile haben :D

Hab mein Vinometer mal mit einer Borste von einer Fassbürste durchstoßen. Seither sieht es wieder besser aus. Weißwein mit deklarierten 11 % ergab mit dem Vinometer genau 11 %
Da landete nun der (zu meiner Freude) mittlerweile gut gekläre Met. Nun hab ich nochmal etwas über 600 g Zucker dazu um bei ca. 13 % zu landen. Vermutlich wären kleine Schritte besser gewesen aber dann wäre ich in zwei Jahren noch nicht fertig... :oops:
Dann klären, Restzucker einstellen und sterilfiltern auf Flaschen.
Geschmack nach wie vor sehr gut. Würde ihn auch so trocken trinken. Entgegen der ersten Einschätzung dann auch mit etwas Restzucker eher bei knapp unter Raumtemperatur. Mal sehen...

Danke für deinen Hinweis Metinchen. Ich hoffe, dass das Vinometer noch doch so halbwegs die Wahrheit angezeigt hat. Geschmacklich könnte das auch passen. Auch wenn ich das ganze grob überschlage nach deinen Angaben lande ich bei 10,4 % :clap:
Hosch Du Ärger, brauchst Du Troscht,
no hock no ond drenk en Moscht

(Frau Maier, Grötzingen)
Antworten

Zurück zu „Met Tagebücher“