Zimt-Met - erster Ansatz

Protokolle von Metfreunden
Benutzeravatar
Martinve7
100 Liter Wein
100 Liter Wein
Beiträge: 112
Registriert: 13 Dezember 2015 19:12
Wohnort: Homberg Ohm

Re: Zimt-Met - erster Ansatz

Beitrag von Martinve7 » 13 November 2017 09:41

Mona hat geschrieben:
12 November 2017 23:38
Met hat man das nicht im offenen Fass gären lassen?
So ano dazu mal? Bügelflaschen hatten die Wikinger glaube ich nicht so viele.
Wenn du einen authentischen Met machen willst, musst du dann aber auch als Gärstarter in dein offenes Fass spucken. Am besten das ganze Lager... :roll:
Gruß
Martin

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 26396
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Zimt-Met - erster Ansatz

Beitrag von Fruchtweinkeller » 13 November 2017 20:53

Früher war eben alles anders... aber nicht zwangsläufig besser :mrgreen:
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

Benutzeravatar
Chesten
1000 Liter Wein
1000 Liter Wein
Beiträge: 2121
Registriert: 22 Mai 2012 00:00
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Zimt-Met - erster Ansatz

Beitrag von Chesten » 13 November 2017 22:43

Niemand hat die Absicht eine Wikingermetdiskussion zu errichten :lol: !
"Die einzig stabile Währung ist die alkoholische Gärung" (Das Känguru-Manifest)

Hier findest du einen Anleitung wie man seinen ersten eigenen Wein herstellt:
http://www.forum.fruchtweinkeller.de/viewtopic.php?f=33&t=12175

Antworten

Zurück zu „Met Tagebücher“