Met unterkühlt ... Gährung kam zwischenzeitig voll zum erliegen

Bitte zuerst die FAQ lesen!
Antworten
Ulfson
0 Liter Wein
0 Liter Wein
Beiträge: 3
Registriert: 12 Januar 2012 00:00

Met unterkühlt ... Gährung kam zwischenzeitig voll zum erliegen

Beitrag von Ulfson » 12 Januar 2012 13:25

Ahoi,

es handelt sich um mein erstes Gährprodukt und derjenige, der mich angelernt hat, weiß leider auch nicht weiter. Darum wollte ich mal von euch wissen, wie ich vorgehen soll.

Über die Feiertage habe ich meinen Apfel-Met allein daheim gelassen und scheinbar ist er dabei ziemlich unterkühlt. Am 5.1. (3 Monate nach dem Ansetzen) fiel mir dann erst auf, dass der Ballon quasi keinen Druck mehr aufbaute und alle zum ansetzen verwendeten Früchte abgesunken sind.

Nachdem ich ihn neben eine Heizung gestellt habe, sind wieder einige Früchte aufgetaucht, bei weitem jedoch nicht alle und er blubbelt nun mit etwa einem Blubb pro Minute vor sich hin. Also Druck besteht wieder und ich nehme an, dass die Gährung wieder eingesetzt hat.

Der Geschmack ist süß und lecker. Keine störenden Nebengeräusche. Laut Vinometer hat er 13 (+-2) Umdrehungen. Ich bin mir nun nicht sicher, wie ich weiter verfahren soll. Soll ich z.B. die abgesunkenen Früchte schon irgendwie entfernen? Was kann schlimmstenfalls passieren, wenn sie drin bleiben?

Wer genauere Informationen braucht, findet mein "Weintagebuch" hier: https://docs.google.com/spreadsheet/ccc … n_US#gid=0

Danke für die Hilfe

DerKelteKlaus
50 Liter Wein
50 Liter Wein
Beiträge: 54
Registriert: 02 Dezember 2010 00:00

Met unterkühlt ... Gährung kam zwischenzeitig voll zum erliegen

Beitrag von DerKelteKlaus » 12 Januar 2012 16:07

ich kann den Link leider nicht öffnen.
Was meinst du mit Druck aufbaun?
Wenn er wieder gärt, lass ihn ruhig fertig gären und schau, dass keine Temperaturen unter 18 Grad erreicht werden.
Die Früchte würde ich noch nicht entfernen.

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 28396
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Met unterkühlt ... Gährung kam zwischenzeitig voll zum erliegen

Beitrag von Fruchtweinkeller » 12 Januar 2012 21:21

Ganz grundsätzlich: Mit steigendem Alkoholgehalt sinkt die Gäraktivität. Und die Gäraktivität ist natürlich temperaturabhängig. Bedenke dass die Gärung bei 13% und Portweinhefe keinesfalls zu Ende ist.

Die wenigen Apfelreste können bis zum Schluss im Ansatz bleiben.
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Am Rande des Wahnsinns hat man die beste Aussicht.

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

Antworten

Zurück zu „Hilfe! Gärprobleme beim Honigwein und anderen Weinen“