Probleme Beim Gärungsvorgang

Bitte zuerst die FAQ lesen!
Antworten
Benutzeravatar
Marcel Fischer
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 23
Registriert: 17 Januar 2022 13:39
Wohnort: Köthen/Sachsen-Anhalt

Probleme Beim Gärungsvorgang

Beitrag von Marcel Fischer »

Hallo liebe Leute Vom Fruchtweinkeller

Ich hab mich nun auch dafür begeistern können eigenen wein herzustellen (HonigWein)
Bei meinem ersten anlauf hatt auch alles soweit super geklapt 2 mal 5 Liter Ansatz gemacht einen nur mit Honig Wasser Hefe und Nährsalz

Den Zweiten habe ich mit Honig wasser und natur trüben apfelsaft angesetzt und habe mich für die Variante Nr.2 entschieden mit dem Apfelsaft

Nun habe ich gestern Abend gegen Mitternacht einen 25 liter ansatz angesetzt mit 16 Litern Wasser 8 Kilo Honig 4liter Natur trübem Apfelsaft

7.5g Kitzinger Portwine Hefe vorher in lauwarmen Wasser gelöst mit einem Teelöffel Zucker (Rafiniertem) und habe 5gramm

Habe mich dann dem honig gewidmet
Habe diesen dann bei 35-40grad ausgeschmolzen (Blütenhonig cremig) in ihn den gärbehälte gegeben den apfelsaft hinzugefügt das wasser..

Dann zu schluss dann die hefe in den ansatz gegeben mit dem Nährsalz und habe nur bis dato den 18.1.2022 seit dem 17.1.2022circa 23 uhr keine aktivität am gärspund und was auch immer zu beobachten ist dass sich am boden eine schicht bildet nach der zeit die aussieht als währe es der honig der wieder abgesunken ist...

jetz mache ich mir natürlich Gedanken ob ich was falsch gemacht habe und wass ich ncoh tuhen bzw retten kann falls sich auch weiterhin keine aktivität ab bildet

ich würde mich natührlich auf eine rasche antwort freuen


LG Marcel Fischer
Bahnwein
500 Liter Wein
500 Liter Wein
Beiträge: 845
Registriert: 27 September 2014 21:52
Wohnort: Radolfzell

Re: Probleme Beim Gärungsvorgang

Beitrag von Bahnwein »

Hallo Marcel, willkommen im Forum.

Jetzt gibt es erst mal Fragen. Hast du den kompletten Honig direkt beim Start in den Ansatz gegeben? Wenn ja, könnte ein zu hoher Zuckergehalt die Hefe blockieren.

Haben sich beim Rehydrieren der Hefe Blasen/Schaum auf der Oberfläche gebildet? Hat es angenehm nach Hefe gerochen? Wenn nein, war die Hefe eventuell tot. (Überlagerung, Lagerung bei zu hoher Temperatur...)

Wenn jetzt auf der Oberfläche deines Ansatzes Blasen zu sehen sind, könntest du auch eine kleine Undichtigkeit am Gärverschluss haben.

Wie warm steht der Ansatz?
Benutzeravatar
Marcel Fischer
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 23
Registriert: 17 Januar 2022 13:39
Wohnort: Köthen/Sachsen-Anhalt

Re: Probleme Beim Gärungsvorgang

Beitrag von Marcel Fischer »

Schön um die Rasche Antwort :clap:

ich habe den Kompletten Honig in den Ansatz gegeben ja das wird mein Fehler gewesen sein :hmm:

nein ich habe ein wenig Schaum auf der Hefe gehabt und sie hat auch normal gerochen

Aber!! :hmm: Ich denke nämlich auch das der Gasbehälter undicht sein könnte, Denn ich habe auch eine Schicht Schaum auf dem Ansatz liegen
und der Deckel der Behälters hebt sich wenn ich ihn leicht berühre dann schlägt er blasen aus dem gär Röhrchen aber eben es kommen keine von selbst heraus :hmm:
Benutzeravatar
Chesten
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 3195
Registriert: 22 Mai 2012 00:00
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Probleme Beim Gärungsvorgang

Beitrag von Chesten »

Willkommen bei uns.

ich komme wenn ich eine Überschlagsrechnung mache auf ca 16vol% Alkoholgehalt bei maximaler Vergärung.

Also ich tippe das du eine Gärstockung aufrund zu hohen Zuckergehaltest hast.

Kennst du die Homepages zu diesen Forum ?
Einfach oben auf das Banner mit den Köpfen klicken.
Dann kommst zum Fruchtweinkeller.de aufbauen auf dem gibt es den Honigweilnkeller.de.
Die Grundlagen werden im FWK abgehandelt und nein du musst nicht alles auf einmal lesen.
Wenn du es lieder in Panpierform haben willst : drück ihn dir aus :lol: ! Ne Spaß bei Seite der Chef schrieb auch nen Buch aber die Grundlagen gib's auch umsonst im FWK.

Zurück zu deinem Ansatz:

Verdünnen wäre die einzige Möglichkeit den Zuckergehalt zu drücken.
Zusätzlich fehlen dir Trübstoffe und bitte kein Mehl das schadet mehr als es hilft.
Wenn du genug Gärraum hast wurde ich z.B. die Häfte deines Ansatzes , wenn nicht sogar weniger, nehmen den Ansatz mit Wasser strecken und z.B. mit Tiefkühlhimbeeren versetzen aber wenn du daraus eine Maischegärung macht sollte 50% des Gärgefähses frei sein.
"Die einzig stabile Währung ist die alkoholische Gärung" (Das Känguru-Manifest)

Hier findest du einen Anleitung wie man seinen ersten eigenen Wein herstellt:
http://www.forum.fruchtweinkeller.de/viewtopic.php?f=33&t=12175
Benutzeravatar
Marcel Fischer
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 23
Registriert: 17 Januar 2022 13:39
Wohnort: Köthen/Sachsen-Anhalt

Re: Probleme Beim Gärungsvorgang

Beitrag von Marcel Fischer »

Ich kann schon mal eine kleine Entwarnung geben!! :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

der Gärprozess scheint nun gestartet zu sein zwar ist es nur langsam aber er läuft. Der Ansatz stößt dann auch nicht nur eine blase aus so wies mir scheint sondern gleich einen ganzen stoß ich denke das hatte jetzt alles was damit zu tuhen, das der Eimer doch so sehr elastisch ist und erst mal ein gewisser druck aufgebaut werden musste eher er was aus dem Spund ausstößt :clap:
Benutzeravatar
Chesten
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 3195
Registriert: 22 Mai 2012 00:00
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Probleme Beim Gärungsvorgang

Beitrag von Chesten »

Nun joa alle paar Minuten ein müder "Blubbs" ist keine wirkliche Entwahrung.
In binnen 24h sollte die sürmische Gärung einsetzten. Klar bei Maischegärung ist die meist sehr extrem aber selbst bei Honigweinen ist mir das Wasser aus dem Gärröhrchen an die Decke, nach dem Schütteln, gespritzt und das ist keine Übertreibung!
"Die einzig stabile Währung ist die alkoholische Gärung" (Das Känguru-Manifest)

Hier findest du einen Anleitung wie man seinen ersten eigenen Wein herstellt:
http://www.forum.fruchtweinkeller.de/viewtopic.php?f=33&t=12175
Benutzeravatar
Marcel Fischer
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 23
Registriert: 17 Januar 2022 13:39
Wohnort: Köthen/Sachsen-Anhalt

Re: Probleme Beim Gärungsvorgang

Beitrag von Marcel Fischer »

Jaaa ich sagte ja das die Gärung nun gestartet hatt. Sie dann wenn einen ganzen stoß abgibt nicht nur ein müdes "Blubb"

und wenn ich meinen Ansatz schüttele dann spritzt mir auch das Wasser aus dem Spund ins Gesicht. Ich werde das ganze nun mal jetzt beobachten und ich melde mich falls sich was neues ergeben hat
Benutzeravatar
Chesten
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 3195
Registriert: 22 Mai 2012 00:00
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Probleme Beim Gärungsvorgang

Beitrag von Chesten »

Tue am besten noch ein,zwei grob gehackte Äpfel mit Schale aber ohne Kernhaus in den Ansatz. Naturtrüber Apfelsaft ist schon sehr gut aber zusätzliche Trübstoffe (die Richtigen) schaden nie in einem Ansatz.

Freut mich das es jetzt gut gärt !

Jetzt musst du dir Gedanken machen wie du deinen Met stabilisieren willst.
Mein letzter Met wurde zu Sekt 8-! auch den alten Hasen passieren mal Fehler :lol: !
Der schmeckt zwar auch gut aber schade im den Honig !

Die sinnvollen Methoden stehen auf der Homepage ich galube unter dem Kapitel "Zucker".
Danach richtet sich dein weiteres Vorgehen.

Wenn dazu fragen gibt immer raus damit.
Mich jucks schon seit Tagen in den Fingern den ersten Ansatz 2022 anzusetzen :lol:
"Die einzig stabile Währung ist die alkoholische Gärung" (Das Känguru-Manifest)

Hier findest du einen Anleitung wie man seinen ersten eigenen Wein herstellt:
http://www.forum.fruchtweinkeller.de/viewtopic.php?f=33&t=12175
Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 30144
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Probleme Beim Gärungsvorgang

Beitrag von Fruchtweinkeller »

Mahlzeit, bleibt nur nur zu ergänzen: Wenn man es überschlägt würde ich hier noch nicht erwarten, dass der Zuckergehalt bei der Angärung wesentlich stört. Scheint ja auch geklappt zu haben, nur dass das CO2 offenbar nicht willig von selbst entweicht. Also Chestens Ratschlag beherzigen und schütteln, schütteln, schütteln ;)
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

The amount of energy needed to refute bullshit is an order of magnitude bigger than to produce it.
(Brandolini's law)

PMs mit Fragen werden ignoriert
Benutzeravatar
Marcel Fischer
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 23
Registriert: 17 Januar 2022 13:39
Wohnort: Köthen/Sachsen-Anhalt

Re: Probleme Beim Gärungsvorgang

Beitrag von Marcel Fischer »

Guten Morgen
Ich melde mich nochmals zurück meine Sorge war doch tatsächlich mit diesem jetzigen gär Verlauf unbegründet
Die Gärung ist wirklich eine stürmische
Ich darf den Eimer garnicht berühren da gehts los und er schlägt CO2 raus wie wild
Was er auch alleine schon macht
Und als ich ihn heute morgen wie die anderen Ansätze geschüttelt habe musste ich danach neues Wasser in den Spind einfüllen ^_^ :clap:
Ich danke trotzdem für die schnelle Hilfe die ihr mir gegeben habt
Benutzeravatar
Marcel Fischer
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 23
Registriert: 17 Januar 2022 13:39
Wohnort: Köthen/Sachsen-Anhalt

Re: Probleme Beim Gärungsvorgang

Beitrag von Marcel Fischer »

Hier anbei noch mal ein Bild von den zwei Ansätzen die momentan bei mir laufen :pfeif:


https://www.bilderhoster.net/z8ankl95.jpg.html
Antworten

Zurück zu „Hilfe! Gärprobleme beim Honigwein und anderen Weinen“